Anzeige
Anzeige
News
Artikel merken

Twitter, Vision Pro und Ted Lasso: Das beschäftigt Tim Cook

Apples Nutzung von Twitter/X, die AR-Brille Vision Pro, Umweltinitiativen und die Serie Ted Lasso: All das sind Themen, die Apple-Boss Tim Cook aktuell beschäftigen. Außerdem nahm er zu Expansionsplänen Stellung, die in der Kritik stehen.

2 Min. Lesezeit
Anzeige
Anzeige

Apple-CEO Tim Cook. (Foto: John Gress Media Inc / Shutterstock)

Im Anschluss an Apples Sonderveranstaltung „Wonderlust“ traf sich Apple-CEO Tim Cook mit dem Journalisten John Dickerson und gab CBS Sunday Morning ein ausführliches Interview. Dabei sprach er über Apples Umweltziele, warum Apple weiterhin Twitter-Nachfolger X nutzt und seine Erfahrungen mit der Vision Pro. In dem Gespräch äußerte sich Cook außerdem zu kontroversen Fragen wie Antisemitismus und Apples Expansion in Texas.

Anzeige
Anzeige

Twitter/X

Cook erklärte im Gespräch mit Dickerson, dass er trotz einiger Bedenken, die er bezüglich der X-Plattform habe, das Konzept schätze, dass hinter X steckt. Der Twitter-Nachfolger sei ein Ort für den Diskurs und fungiere als Marktplatz.

Er betonte, dass Apple ständig darüber nachdenke, ob es weiterhin auf X werben sollte, und merkte dennoch gleichzeitig an, dass es Probleme wie Antisemitismus auf der Plattform gebe, die „abscheulich“ seien und keinen Platz finden sollten. Cook sieht Apples Präsenz auf der Plattform also durchaus kritisch.

Anzeige
Anzeige

Vision Pro

Im Interview wurde auch auf das Vision-Pro-Headset eingegangen, bei dem es zuletzt Berichte über Verzögerungen in der Produktion gab. Cook versicherte dabei, dass das Vision-Pro-Headset wie geplant Anfang 2024 auf den Markt kommen wird, und unterstrich noch einmal die Komplexität des Projekts und die Notwendigkeit von Innovationen sowohl in der Entwicklung als auch in der Herstellung.

Er gab auch einen kleinen Einblick in seine Erfahrungen mit dem Headset. Wie er berichtete, hat er sich die gesamte dritte Staffel der Comedy-Serie Ted Lasso über das Gerät angeschaut. Alltagstauglich scheint das Headset also schon mal zu sein.

Anzeige
Anzeige

Umweltinitiativen

Ein weiteres wichtiges Thema im Interview waren Apples Umweltinitiativen. Cook betonte die Bedeutung von Umweltentscheidungen, die wirtschaftlich sinnvoll sind, und erklärte, dass er möchte, dass Apple zeigt, dass es profitabel sein kann, CO2-neutral zu sein. Die neue Apple Watch Series 9 wurde als das erste klimaneutrale Produkt des Unternehmens angekündigt, und Apple arbeitet daran, den Energieverbrauch seiner Geräte mit erneuerbarer Energie auszugleichen. Cook versprach, dieses Ziel in nur sieben Jahren zu erreichen, und hofft, dass Apples Vorbild andere dazu inspirieren wird, ihm zu folgen.

„Es ist machbar“, sagte er im Interview. „Und es kann auf eine Weise geschehen, die andere nachahmen können, was für uns sehr wichtig ist. Wir wollen die Welle im Teich sein. Wir möchten, dass die Leute sich das ansehen und sagen: ‚Das kann ich auch‘.“

Anzeige
Anzeige

Das Unternehmen hat bereits in verschiedene saubere Energieprojekte investiert, darunter Solaranlagen in Texas, um seinen Beitrag zur CO2-Neutralität zu leisten. „Hier geht es darum, für jedes Watt, das unsere Kunden für den Betrieb unserer Geräte verwenden, ein Watt in das System zu stecken“, erklärte Cook.

Expansion in Texas

Apropos Texas – auch die geplante Expansion Apples in Texas wurde besprochen. Das Unternehmen expandiert im US-Bundesstaat an der mexikanischen Grenze, obwohl Texas umstrittene Gesetze in Bezug auf Abtreibung und LGBTQ-Rechte verabschiedet hat.

Auch darauf ging Cook ein. Er betonte, dass Apple sich verpflichtet fühlt, jeden mit Würde und Respekt zu behandeln, und dass das Unternehmen versuche, sich für Veränderungen einzusetzen, anstatt Gräben zu vertiefen.

Mehr zu diesem Thema
Fast fertig!

Bitte klicke auf den Link in der Bestätigungsmail, um deine Anmeldung abzuschließen.

Du willst noch weitere Infos zum Newsletter? Jetzt mehr erfahren

Anzeige
Anzeige
Schreib den ersten Kommentar!
Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

Wir freuen uns über kontroverse Diskussionen, die gerne auch mal hitzig geführt werden dürfen. Beleidigende, grob anstößige, rassistische und strafrechtlich relevante Äußerungen und Beiträge tolerieren wir nicht. Bitte achte darauf, dass du keine Texte veröffentlichst, für die du keine ausdrückliche Erlaubnis des Urhebers hast. Ebenfalls nicht erlaubt ist der Missbrauch der Webangebote unter t3n.de als Werbeplattform. Die Nennung von Produktnamen, Herstellern, Dienstleistern und Websites ist nur dann zulässig, wenn damit nicht vorrangig der Zweck der Werbung verfolgt wird. Wir behalten uns vor, Beiträge, die diese Regeln verletzen, zu löschen und Accounts zeitweilig oder auf Dauer zu sperren.

Trotz all dieser notwendigen Regeln: Diskutiere kontrovers, sage anderen deine Meinung, trage mit weiterführenden Informationen zum Wissensaustausch bei, aber bleibe dabei fair und respektiere die Meinung anderer. Wir wünschen Dir viel Spaß mit den Webangeboten von t3n und freuen uns auf spannende Beiträge.

Dein t3n-Team

Melde dich mit deinem t3n Account an oder fülle die unteren Felder aus.

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus!
Hallo und herzlich willkommen bei t3n!

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus, um diesen Artikel zu lesen.

Wir sind ein unabhängiger Publisher mit einem Team von mehr als 75 fantastischen Menschen, aber ohne riesigen Konzern im Rücken. Banner und ähnliche Werbemittel sind für unsere Finanzierung sehr wichtig.

Schon jetzt und im Namen der gesamten t3n-Crew: vielen Dank für deine Unterstützung! 🙌

Deine t3n-Crew

Anleitung zur Deaktivierung
Artikel merken

Bitte melde dich an, um diesen Artikel in deiner persönlichen Merkliste auf t3n zu speichern.

Jetzt registrieren und merken

Du hast schon einen t3n-Account? Hier anmelden

oder
Auf Mastodon teilen

Gib die URL deiner Mastodon-Instanz ein, um den Artikel zu teilen.

Anzeige
Anzeige