Anzeige
Anzeige
News
Artikel merken

USA alarmiert: Chinesischer Satellit kickt anderen Satelliten aus der Umlaufbahn

Ein ungewöhnliches Manöver eines chinesischen Satelliten hat die USA alarmiert. Zwar warf Shijian-21 lediglich einen inaktiven Satelliten aus der Umlaufbahn – in den „Friedhofsorbit“. Die USA fürchten aber eine militärische Nutzung der Technologie.

2 Min. Lesezeit
Anzeige
Anzeige

Hat China es auf US-Satelliten abgesehen? (Bild: Shutterstock)

Schon im Frühjahr hatte das US-Militär im Senat der Vereinigten Staaten vor den militärischen Ambitionen von Russland und China gewarnt. Eine spezielle Bedrohung sah der US-Space-Command-General James Dickinson in einem Satelliten, der über einen Greifarm verfügen soll. Jetzt hat ein Manöver im All offenbar die Warnungen bestätigt – zumindest die USA sind alarmiert von der Aktion eines chinesischen Satelliten vor einigen Tagen.

Ausrangierter Satellit landet im Friedhofsorbit

Anzeige
Anzeige

Einem Bericht von Breaking Defense zufolge hat der Satellit Shijian-21 am 22. Januar seine Position im Orbit verlassen und war kurze Zeit später neben einem anderen Satelliten aufgetaucht. Bei Letzterem handelte es sich um einen ausgemusterten Kommunikationssatelliten, der zuvor für den chinesischen GPS-Konkurrenten Beidou aktiv war. Einer Analyse der privaten Weltraumbeobachtungsfirma Exoanalytic Solutions zufolge kickte Shijian-21 den anderen Satelliten aus dem geosynchronen Orbit in eine Zone, die als „Friedhofsorbit“ bezeichnet wird.

Eigentlich also ein Manöver, das dafür sorgen soll, dass ausrangierte Satelliten die funktionierenden im Orbit nicht gefährden. Letztlich, so Brien Flewelling von Exoanalytic Solutions, fungierte der chinesische Satellit als eine Art Weltraumschlepper. Interessant an der Beobachtung ist allerdings, dass die Aktion zu einer Zeit durchgeführt wurde, als die Beobachtung von der Erde aus nur schwer möglich war. Sicherlich kein Zufall.

Anzeige
Anzeige

Manipulation von internationalen Satelliten?

Darüber hinaus wurde Shijian-21 schon im November 2021 dabei beobachtet, wie er sich um einen Sub-Satelliten oder ein anderes Flugobjekt bewegte. US-Behörden befürchten, dass dabei die Fähigkeiten ausgetestet wurden, andere Satelliten oder Kommunikationssysteme zu manipulieren. Immerhin, so die US-Air-Force, könne der Satellit zudem funktionsfähige Satelliten aus ihrer Umlaufbahn kicken. Die USA sind der Überzeugung, dass China auch militärische Zwecke im Blick habe. Schließlich würden beinahe täglich Angriffe seitens China und Russland gegen US-Satelliten durchgeführt.

Anzeige
Anzeige

Allerdings arbeiten die USA selbst an sogenannten Wartungssatelliten mit Greifarm. Ein solcher wird derzeit etwa im Auftrag des US-Verteidigungsministeriums vom Rüstungsunternehmen Northrop Grumman entwickelt, wie die Futurezone berichtet. Es sieht nach einem weiteren Wettrüsten im All aus. Denn ein solcher US-Satellit wiederum dürfte den chinesischen und russischen Sicherheitsbehörden kaum gefallen.

Mehr zu diesem Thema
Fast fertig!

Bitte klicke auf den Link in der Bestätigungsmail, um deine Anmeldung abzuschließen.

Du willst noch weitere Infos zum Newsletter? Jetzt mehr erfahren

Anzeige
Anzeige
Ein Kommentar
Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

Wir freuen uns über kontroverse Diskussionen, die gerne auch mal hitzig geführt werden dürfen. Beleidigende, grob anstößige, rassistische und strafrechtlich relevante Äußerungen und Beiträge tolerieren wir nicht. Bitte achte darauf, dass du keine Texte veröffentlichst, für die du keine ausdrückliche Erlaubnis des Urhebers hast. Ebenfalls nicht erlaubt ist der Missbrauch der Webangebote unter t3n.de als Werbeplattform. Die Nennung von Produktnamen, Herstellern, Dienstleistern und Websites ist nur dann zulässig, wenn damit nicht vorrangig der Zweck der Werbung verfolgt wird. Wir behalten uns vor, Beiträge, die diese Regeln verletzen, zu löschen und Accounts zeitweilig oder auf Dauer zu sperren.

Trotz all dieser notwendigen Regeln: Diskutiere kontrovers, sage anderen deine Meinung, trage mit weiterführenden Informationen zum Wissensaustausch bei, aber bleibe dabei fair und respektiere die Meinung anderer. Wir wünschen Dir viel Spaß mit den Webangeboten von t3n und freuen uns auf spannende Beiträge.

Dein t3n-Team

Franz

Das auf dem coverbild ist aber kein satellit… das ist das ein russisches Soyuz-Raumschiff. Euch Journalisten hat man scheinbar auch schon mal besser bezahlt.

Antworten

Melde dich mit deinem t3n Account an oder fülle die unteren Felder aus.

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus!
Hallo und herzlich willkommen bei t3n!

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus, um diesen Artikel zu lesen.

Wir sind ein unabhängiger Publisher mit einem Team von mehr als 75 fantastischen Menschen, aber ohne riesigen Konzern im Rücken. Banner und ähnliche Werbemittel sind für unsere Finanzierung sehr wichtig.

Schon jetzt und im Namen der gesamten t3n-Crew: vielen Dank für deine Unterstützung! 🙌

Deine t3n-Crew

Anleitung zur Deaktivierung
Artikel merken

Bitte melde dich an, um diesen Artikel in deiner persönlichen Merkliste auf t3n zu speichern.

Jetzt registrieren und merken

Du hast schon einen t3n-Account? Hier anmelden

oder
Auf Mastodon teilen

Gib die URL deiner Mastodon-Instanz ein, um den Artikel zu teilen.

Anzeige
Anzeige