Anzeige
Anzeige
News
Artikel merken

VW ID 7: E-Limousine mit bis zu 700 Kilometern Reichweite kommt diesen Sommer

Volkswagen hat ein seriennahes Modell des ID 7 – bislang bekannt als „Aero B“ – im Vorfeld der CES 2023 in Las Vegas enthüllt. Das Serienmodell des vollelektrischen „Flaggschiffs“ wird global in diesem Jahr erscheinen.

4 Min. Lesezeit
Anzeige
Anzeige
VW ID 7 auf der CES 2023. (Foto: VW AG)

Der Wolfsburger Autobauer geht in die nächste Phase seiner Umstellung auf Elektromobilität: Mit dem ID 7 visiert der Hersteller im Grunde eine rein elektrische Alternative für seinen Passat an. Das E-Auto wird seit 2019 zuerst als Konzeptstudie „ID Space Vizzion“ und seit 2020 als Aero B kommuniziert.

Anzeige
Anzeige

Mit reichlich Verzögerung wird die Limousine nun in diesem Jahr erscheinen –  ursprünglich sollte das Fahrzeug schon 2021 vorgestellt werden. Der Marktstart wird laut Volkswagen zwar zunächst in China erfolgen, der globale Marktstart des ID 7 wird im Laufe des zweiten Quartals angepeilt.

VW ID 7: Mehr Reichweite dank aerodynamischer Bauweise

VW ID 7 auf der CES 2023. (Foto: VW AG)

Wie die weiteren Mitglieder der ID-Familie basiert der ID 7 auf Volkswagens modularem E-Antriebs-Baukasten, kurz MEB, und folgt zudem der Designsprache, so der Autobauer. Durch eine aerodynamische Front- und Dachpartie habe Volkswagen es geschafft, den Energieverbrauch zu senken und zugleich die Reichweite zu erhöhen.

Anzeige
Anzeige

VW ID 7 auf der CES 2023. (Foto: VW AG)

Ferner sollen durchströmte Lufteinlässe in der Front den Fahrtwind gezielt seitlich am Fahrzeug nach hinten strömen lassen. Sie bilden so nach den Aussagen von Volkswagen „einen Air Curtain“, der den Luftstrom seitlich des Fahrzeugs beruhige. Das abfallende Dach trage ferner dazu bei, dass der ID 7 „einen sehr guten Luftwiderstandsbeiwert erreicht“. Mithilfe dieser Lösungen erziele der ID 7 eine Reichweite von bis bis zu 700 Kilometer nach WLTP.

Mehr als die Reichweite gibt der Hersteller zwar noch nicht offiziell preis, allerdings deutet sich an, dass die zuletzt im Dezember angesprochene Einheitszelle beim ID 7 verbaut werden könnte. Mit dieser seien 700 Kilometer möglich, hieß es damals. Zudem war von möglichen Ladegeschwindigkeiten von 175 bis 200 Kilowatt die Rede.

Anzeige
Anzeige

VW ID 7 mit großem Display und smarter Klimatisierung

Das Dashboard des VW ID 7. (Foto: VW AG)

Neben dem im Camouflage gehaltenen Design und der Reichweite verrät VW, was im Inneren des ID 7 zu erwarten ist. So habe der Konzern auf das Feedback seiner Kund:innen gehört und „verbessert „das Bedienerlebnis in den relevanten Bereichen“. Im ID 7 gehören ein neues Displaykonzept, ein Augmented-Reality-Head-up-Display und ein 15-Zoll-Touchscreen (38 Zentimeter) zur Serienausstattung. Weiter sei die Klimatisierung in die erste Ebene des Infotainment-Systems gewandert und beleuchtete Touch-Slider eingezogen.

Neu im ID 7 ist außerdem das Klimatisierungskonzept mit „intelligenten Ausströmern“, das verschiedene Funktionen zu biete habe. So erkenne der ID 7 etwa den oder die sich nähernde:n Fahrer:in anhand des Schlüssels und beginne an heißen Sommertagen bereits mit der Kühlung des Innenraums respektive an kalten Tagen mit dessen Erwärmung – bevor er oder sie einsteige.

Anzeige
Anzeige

Neu konzipierte „Smart Air Vents“ steuern zudem den Luftstrom und wedeln dynamisch, um schnellstmöglich die Luft großflächig zu verteilen, so VW. Sitzen die Passagiere im Auto, könne wahlweise die Lüftung direkt auf den Körper zielen oder den Innenraum indirekt belüften.

Die Klimatisierung ist beim VW ID 7 auf der obersten Eben des Infotainments verortet. Auch per Spracheingabe lässt sie sich bedienen, so der Autobauer. (Foto: VW AG)

Diese Funktionen seien auf dem neuen großen Display stets sicht-, aktivierbar und individuell je nach Nutzer:in speicherbar. Spezielle Wünsche lassen sich zudem per Spracheingabe äußern. Auf „Hallo Volkswagen, meine Hände sind kalt!“ reagiere der ID 7 mit dem Start der Lenkradheizung. Zusätzlich ströme gezielt warme Luft zu den Händen.

VW ID 7 noch im Tarnmodus

VW ID 7 auf der CES 2023 – die Enthüllung des Serienmodells erfolgt im zweiten Quartal 2023. (Foto: VW AG)

Damit noch Spannung bis zur Vorstellung bleibt, ist der ID 7 mit einem besonderen „Digital-Camouflage-Design“ kaschiert. Dabei handelt es sich um eine Fahrzeuglackierung, die die Limousine interaktiv zum Leuchten bringt.

Anzeige
Anzeige

Hierfür habe Volkswagen 40 Schichten Lack aufgetragen, „die mal leitend und mal isolierend sind“. Ferner können laut Autobauer „22 separat ansteuerbare Areale des Fahrzeugs“ unterhalb der obersten Lackschicht unter Strom gesetzt (Elektrolumineszenz) werden, um so zum Leuchten gebracht zu werden. Werde das Auto an eine Soundanlage angeschlossen, pulsiere der Rhythmus über einzelner Bereiche des Fahrzeugs.

VW ID 7 ist zweites „Weltauto“

Nach dem VW ID 4 soll der ID 7 das zweite Weltauto des Konzerns werden und in den drei Hauptmärkten China, Europa und Nordamerika auf den Markt kommen. Für den europäischen Markt soll die E-Limousine in Emden gefertigt werden, wo schon der ID 4 (Test) seit Frühjahr 2022 vom Band läuft. Das hatte der Konzern schon Ende 2021 angekündigt.

„Mit dem neuen ID 7 runden wir unser E-Modellportfolio nach oben hin ab,“ sagt Thomas Schäfer, CEO der Marke Volkswagen. Die Limousine sei eines von zehn neuen E-Modellen, die der Konzern bis 2026 auf den Markt bringen wollen. „Unser Ziel: In jedem Segment für unsere Kundinnen und Kunden das passende Angebot zu haben“, so Schäfer weiter.

Mehr zu diesem Thema
Fast fertig!

Bitte klicke auf den Link in der Bestätigungsmail, um deine Anmeldung abzuschließen.

Du willst noch weitere Infos zum Newsletter? Jetzt mehr erfahren

Anzeige
Anzeige
Schreib den ersten Kommentar!
Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

Wir freuen uns über kontroverse Diskussionen, die gerne auch mal hitzig geführt werden dürfen. Beleidigende, grob anstößige, rassistische und strafrechtlich relevante Äußerungen und Beiträge tolerieren wir nicht. Bitte achte darauf, dass du keine Texte veröffentlichst, für die du keine ausdrückliche Erlaubnis des Urhebers hast. Ebenfalls nicht erlaubt ist der Missbrauch der Webangebote unter t3n.de als Werbeplattform. Die Nennung von Produktnamen, Herstellern, Dienstleistern und Websites ist nur dann zulässig, wenn damit nicht vorrangig der Zweck der Werbung verfolgt wird. Wir behalten uns vor, Beiträge, die diese Regeln verletzen, zu löschen und Accounts zeitweilig oder auf Dauer zu sperren.

Trotz all dieser notwendigen Regeln: Diskutiere kontrovers, sage anderen deine Meinung, trage mit weiterführenden Informationen zum Wissensaustausch bei, aber bleibe dabei fair und respektiere die Meinung anderer. Wir wünschen Dir viel Spaß mit den Webangeboten von t3n und freuen uns auf spannende Beiträge.

Dein t3n-Team

Melde dich mit deinem t3n Account an oder fülle die unteren Felder aus.

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus!
Hallo und herzlich willkommen bei t3n!

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus, um diesen Artikel zu lesen.

Wir sind ein unabhängiger Publisher mit einem Team von mehr als 75 fantastischen Menschen, aber ohne riesigen Konzern im Rücken. Banner und ähnliche Werbemittel sind für unsere Finanzierung sehr wichtig.

Schon jetzt und im Namen der gesamten t3n-Crew: vielen Dank für deine Unterstützung! 🙌

Deine t3n-Crew

Anleitung zur Deaktivierung
Artikel merken

Bitte melde dich an, um diesen Artikel in deiner persönlichen Merkliste auf t3n zu speichern.

Jetzt registrieren und merken

Du hast schon einen t3n-Account? Hier anmelden

oder
Auf Mastodon teilen

Gib die URL deiner Mastodon-Instanz ein, um den Artikel zu teilen.

Anzeige
Anzeige