News

Auf Wunderlist folgt Superlist: Macher kündigt Nachfolger des To-do-Hits an

(Grafik: Superlist)

Dass die mittlerweile Microsoft gehörende To-do-App Wunderlist eingestellt wird, missfällt vielen langjährigen Nutzern. Gründer Christian Reber arbeitet allerdings schon fleißig an einem Nachfolger.

Wenn es darum geht, Aufgaben und Notizen an einem zentralen Ort zu sammeln und zu verwalten, ist Wunderlist eine der beliebtesten Apps. Die in Berlin von 6Wunderkinder entwickelte App verzeichnete bereits kurz nach dem Start 2010 einen starken Nutzeranstieg im Millionenbereich und weckte so auch das Interesse der größeren Unternehmen in der Tech-Branche.

Nix mehr verpassen: Die t3n Newsletter zu deinen Lieblingsthemen! Jetzt anmelden

Im Juni 2015 kaufte US-Riese Microsoft 6Wunderkinder und somit auch Wunderlist für einen dreistelligen Millionenbetrag. Zwei Jahre nach dem Deal kündigte Microsoft jedoch an, Wunderlist einzustellen und durch seinen eigenen Service namens „To Do“ zu ersetzen. Der genaue Zeitpunkt wurde im Dezember 2019 auf den 6. Mai 2020 terminiert.

Ist das Ende von Wunderlist der Anfang von Superlist?

Pünktlich zur Einstellung des Dienstes meldet sich Gründer Christian Reber bei Twitter zu Wort. Mit Superlist hat er eine neue To-do-App entwickelt, die zukünftig in Konkurrenz zu Microsofts „To Do“ treten könnte. Wie Reber gegenüber Gründerszene berichtet, hatte er nie vor eine neue App dieser Art zu entwickeln. Für ihn sei die Qualität bestehender To-do-Apps allerdings nicht ausreichend gewesen, sodass die Entwicklung einer eigenen neuen App die logische Konsequenz ist.

Wie die App zukünftig aussehen wird und welche Funktionen Nutzer erwarten können, ist aktuell noch nicht bekannt. Laut Gründerszene befindet Reber sich mit seinem Team noch in der Anfangsphase der Entwicklung. Es kann also nur spekuliert werden, ob Superlist ein Wunderlist 2.0 oder eine komplett andere neuartige To-do-App wird. Auf der Website von Superlist gibt es aktuell auch noch nicht viel zu entdecken. Interessierte Nutzer können ihre Mailadresse hinterlassen, um so bei der Veröffentlichung neuer Details informiert zu werden.

Zum Weiterlesen:

 

Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

Wir freuen uns über kontroverse Diskussionen, die gerne auch mal hitzig geführt werden dürfen. Beleidigende, grob anstößige, rassistische und strafrechtlich relevante Äußerungen und Beiträge tolerieren wir nicht. Bitte achte darauf, dass du keine Texte veröffentlichst, für die du keine ausdrückliche Erlaubnis des Urhebers hast. Ebenfalls nicht erlaubt ist der Missbrauch der Webangebote unter t3n.de als Werbeplattform. Die Nennung von Produktnamen, Herstellern, Dienstleistern und Websites ist nur dann zulässig, wenn damit nicht vorrangig der Zweck der Werbung verfolgt wird. Wir behalten uns vor, Beiträge, die diese Regeln verletzen, zu löschen und Accounts zeitweilig oder auf Dauer zu sperren.

Trotz all dieser notwendigen Regeln: Diskutiere kontrovers, sage anderen deine Meinung, trage mit weiterführenden Informationen zum Wissensaustausch bei, aber bleibe dabei fair und respektiere die Meinung anderer. Wir wünschen Dir viel Spaß mit den Webangeboten von t3n und freuen uns auf spannende Beiträge.

Dein t3n-Team

Schreib den ersten Kommentar!

Melde dich mit deinem t3n Account an oder fülle die unteren Felder aus.

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus!

Hey du! Schön, dass du hier bist. 😊

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus, um diesen Artikel zu lesen.

Wir sind ein unabhängiger Publisher mit einem Team bestehend aus 65 fantastischen Menschen, aber ohne riesigen Konzern im Rücken. Banner und ähnliche Werbemittel sind für unsere Finanzierung sehr wichtig.

Danke für deine Unterstützung.

Digitales High Five,
Stephan Dörner (Chefredakteur t3n.de) & das gesamte t3n-Team

Anleitung zur Deaktivierung