Listicle

Yoga für Anfänger: Mit diesen Videos fällt die neue Entspannungsroutine extraleicht

(Foto: Shutterstock)

Keine Zeit oder keine Lust aufs Yoga-Studio? Kein Problem! Wir haben für euch drei Tutorials auf Youtube getestet, mit denen die Entspannung ganz sicher eintritt.

Die ersten Wochen des neuen Jahres sind vorbei. Das bedeutet, dass fast jeder Zweite seine guten Vorsätze schon wieder über Bord geworfen hat. Stress vermeiden und abbauen – dieser Vorsatz steht bei knapp zwei Dritteln der Deutschen zu Jahresbeginn ganz oben auf der Liste. Eine Möglichkeit, das langfristig im Alltag umzusetzen, ist Yoga.

Nix mehr verpassen: Die t3n Newsletter zu deinen Lieblingsthemen! Jetzt anmelden

Dass die ursprünglich aus Indien stammende philosophische Lehre, bei der die Vereinigung von Körper, Geist und Seele im Fokus steht, eine äußert positive Wirkung haben kann, ist inzwischen hinreichend belegt. Wie beispielsweise niederländische Forscher im Rahmen einer Langzeitstudie herausfanden, verkleinerte sich der Teil des Gehirns, der für negative Emotionen ist, bei Probanden, die regelmäßig Yoga praktizierten, deutlich. Als Folge davon verbesserte sich sowohl ihr Stresslevel als auch die Fähigkeit, mit Stress im Alltag besser umzugehen. Und auch eine Statista-Umfrage bildet die positiven Effekte deutlich ab: 48 Prozent der Befragten gaben hier an, sich durch Yoga generell wohler zu fühlen. 37 Prozent sagten außerdem, durch die regelmäßige Praxis ihre innere Mitte zu finden.

Um davon profitieren zu können, muss man kein Profi sein. Der „Lifestyle“, der oft mit der Yoga-Praxis zusammenhängt, kann im ersten Moment zwar befremdlich wirken, sollte aber keinesfalls abschrecken! Im Internet finden sich zahlreiche Übungen, die auch für blutige Anfänger bestens geeignet sind. Wir haben drei Tutorials getestet, mit denen euch der Start garantiert leichtfällt:

20 Minuten Yoga für Anfänger mit Mady Morrison

Mady Morrison ist die absolute Nummer eins, wenn es um Yoga-Sequenzen auf Youtube geht, und in ihrem allerersten Video versucht sie, ihre Leidenschaft auch Anfängern näherzubringen. Sie startet im typischen Schneidersitz mit sanften Übungen für den Rücken, was vor allem bei Büroangestellten, die an der Arbeit viel am Schreibtisch sitzen müssen, direkt für eine erste, deutlich spürbare Entspannung sorgen dürften.

Natürlich kommt auch die richtige Atmung, die im Yoga eine besonders wichtige Rolle spielt, nicht zu kurz. Mady erklärt jede Ausführung so verständlich und detailliert, dass auch absolute Yoga-Einsteiger gut folgen können und auch die folgenden Übungen im sogenannten Vierfüßlerstand und im Stehen sind für Anfänger machbar, bedürfen gegen Ende aber eines etwas besser trainierten Gleichgewichtssinns.

Nicht verzweifeln, sollte es nicht direkt beim ersten Versuch klappen! Im Alltag sind wir immer seltener gefragt, die Balance zu halten, und kleine Schwierigkeiten beim Ausführen der Übungen sind deshalb vollkommen normal. Umso besser ist es, jetzt mit dem Training zu beginnen. Dann klappt es beim zweiten oder dritten Mal sicher schon deutlich besser.

28 Minuten langsames Yoga gegen Erschöpfung

Anders als im „normalen“ Yoga, bei dem es auch schnell ziemlich schweißtreibend werden kann, ist das Yin Yoga eine besonders langsame Form, die vor allem im Sitzen und Liegen praktiziert wird. Ziel dabei ist es, die Muskeln, Bänder und Sehnen zu dehnen und das tiefliegende Fasziengewebe aufzulockern.

Die sogenannten Asanas, durch die Yoga-Coach Karo in dem Video führt, sind extrem einfach, werden allerdings mehrere Minuten gehalten. Die tatsächliche Herausforderung könnte deshalb darin bestehen, die Übungen bis zum Ende zu halten, ohne ungeduldig zu werden.

Um Stress abzubauen, ist allerdings gerade das ein wichtiger Punkt: Im Alltag sind wir es kaum noch gewohnt, auch nur eine Minute in absoluter Ruhe zu verweilen, weshalb es ungewohnt sein kann, sich allein auf sich und das Spüren der Dehnung zu fokussieren. Gerade für diejenigen, denen das Stillhalten schwerfällt, ist Yin Yoga also eine tolle Möglichkeit, einmal durchzuatmen und die Gedanken herunterzufahren, denn zum Abbauen und Vorbeugen von Stress ist das absolut unverzichtbar.

10 Minuten Yoga-Workout für alle

Wie bereits gesagt, kann es beim Yoga auch schnell anstrengend werden – und das ist gut so, denn nur so können Verspannungen gelöst und der Körper gekräftigt werden. Für jemanden, der extrem eingeschränkt in seiner Bewegungsfreiheit ist und sich auch bei Balanceübungen nicht unbedingt wohl fühlt, sind die Übungen, die Anne in ihrem Video zeigt, deshalb eher weniger geeignet.

Hier passiert viel auf einem Bein und auch die Koordination ist etwas mehr gefragt, aber keine Panik: Die Ausführungen müssen natürlich nicht perfekt aussehen, sondern dienen alleine dem Zweck, sich anschließend gestärkt und erholt zu fühlen. Wer die Sequenz genau wie Anne am Morgen durchführt, startet in jedem Fall fit und munter in den neuen Tag!

Ebenfalls interessant:

Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

Wir freuen uns über kontroverse Diskussionen, die gerne auch mal hitzig geführt werden dürfen. Beleidigende, grob anstößige, rassistische und strafrechtlich relevante Äußerungen und Beiträge tolerieren wir nicht. Bitte achte darauf, dass du keine Texte veröffentlichst, für die du keine ausdrückliche Erlaubnis des Urhebers hast. Ebenfalls nicht erlaubt ist der Missbrauch der Webangebote unter t3n.de als Werbeplattform. Die Nennung von Produktnamen, Herstellern, Dienstleistern und Websites ist nur dann zulässig, wenn damit nicht vorrangig der Zweck der Werbung verfolgt wird. Wir behalten uns vor, Beiträge, die diese Regeln verletzen, zu löschen und Accounts zeitweilig oder auf Dauer zu sperren.

Trotz all dieser notwendigen Regeln: Diskutiere kontrovers, sage anderen deine Meinung, trage mit weiterführenden Informationen zum Wissensaustausch bei, aber bleibe dabei fair und respektiere die Meinung anderer. Wir wünschen Dir viel Spaß mit den Webangeboten von t3n und freuen uns auf spannende Beiträge.

Dein t3n-Team

3 Kommentare
David
David

Kein „Yoga With Adriene“?
Das dritte Video funktioniert übrigens nicht.

Antworten
Claudia Wieschollek

Hallo David,
danke für den Hinweis, der Link sollte jetzt funktionieren.

Antworten
Christian

Ich bin auch dabei, gerade Yoga für mich zu entdecken. Zur Selbstständigkeit einen Gegenpol zu haben, um Stress abbauen und gleichzeitig etwas für den Körper tun zu können schafft eine gewisse Form von Leichtigkeit, spendet Kraft und inspiriert auch. Ich werde auf jeden Fall weiter damit machen, wer weiß was es für positive Effekte es mit sich bringt…
Sonnige Grüße
Christian

Antworten

Melde dich mit deinem t3n Account an oder fülle die unteren Felder aus.

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus!

Hey du! Schön, dass du hier bist. 😊

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus, um diesen Artikel zu lesen.

Wir sind ein unabhängiger Publisher mit einem Team bestehend aus 65 fantastischen Menschen, aber ohne riesigen Konzern im Rücken. Banner und ähnliche Werbemittel sind für unsere Finanzierung sehr wichtig.

Danke für deine Unterstützung.

Digitales High Five,
Stephan Dörner (Chefredakteur t3n.de) & das gesamte t3n-Team

Anleitung zur Deaktivierung