Anzeige
Anzeige
Listicle
Artikel merken

5 Dinge, die du diese Woche wissen musst: Facebook heißt jetzt Meta, große Veränderungen gibt’s dann später

Jeden Montagmorgen berichten wir über fünf Dinge, die zum Wochenstart wichtig sind. Diesmal geht es unter anderem um Facebooks Namensänderung, den anstehenden Black Friday und die aktuellen Top-Smartphones.

3 Min. Lesezeit
Anzeige
Anzeige

Der Facebook-Konzern heißt jetzt Meta. (Foto: Meta Inc.)

„Raider heißt jetzt Twix, sonst ändert sich nix!“ Dass Facebooks Umbenennung in Meta auf den sozialen Netzen Erinnerungen an die vermutlich bekannteste Namensänderung einer Marke weckt, ist erstmal nicht überraschend. Dass ausgerechnet dieser Werbeslogan jetzt allerorten zitiert wird, hängt letztlich aber auch mit dem ungünstigen Timing der Namensänderung zusammen. 17 US-Nachrichtenorganisationen veröffentlichen derzeit in einer koordinierten Aktion Details aus mehr als 10.000 internen Facebook-Dokumenten. Die sogenannten „Facebook Papers“ werfen dabei kein gutes Licht auf den Zuckerberg-Konzern. Dass die Namensänderung dadurch wie eine durchsichtige Imagemaßnahme wirkt, war vorauszusehen.

Anzeige
Anzeige

Dabei gibt sich Firmenchef Mark Zuckerberg alle Mühe, die Umbenennung als das erscheinen zu lassen, was im Marketing-Jargon als proaktives Rebranding bezeichnet wird. Darunter versteht man eine Anpassung der Markenidentität, die nicht als Reaktion auf ein negatives Image oder eine bereits stattgefundene Marktveränderung durchgeführt wird, sondern um die eigenen Aktivitäten in einem neuen Wachstumssegment hervorzuheben. Im Fall von Meta wären das die Pläne des Konzerns zur Schaffung eines Metaverse. Also einer VR-Plattform, neben der die derzeitigen Social-Media-Aktivitäten geradezu altbacken wirken. Eine Veränderung soll die Namensänderung eben schon ausdrücken, nur nicht in dem Bereich, in dem sich viele Facebook-Kritiker derzeit ein Gegensteuern wünschen. Analog zum Raider/Twix-Werbespruch bedeutet das: Facebook heißt jetzt Meta, aber große Veränderungen gibt’s erst später!

1. Zuckerberg macht Ernst: Facebook heißt jetzt Meta

Dass Facebook eine Namensänderung plant, war schon seit geraumer Zeit bekannt. Berichte, laut denen Facebook in Metaverse umbenannt werden soll, waren am Ende zwar nicht ganz richtig, aber allzu weit vom neuen Firmennamen Meta waren sie dann doch nicht entfernt. Während der Facebook-Konzern jetzt also Meta heißt, wird das gleichnamige soziale Netzwerk allerdings weiterhin Facebook heißen. Auch die Markennamen Instagram und Whatsapp bleiben auch weiterhin bestehen.

Anzeige
Anzeige

2. iPhone 13, Google Pixel 6 und Galaxy S21 im Vergleich: So unterscheiden sich die Topmodelle

Wer derzeit ein gutes Smartphone sucht, kann zwischen vielen unterschiedlichen Modellen wählen. Unser Kollege Andreas Floemer hat sich angeschaut, wie sich die Spitzenmodelle von Apple, Google und Samsung unterscheiden. In seinem Ratgeber auf t3n.de vergleicht er die Hardware, Akkulaufzeit, Kameras und Preise von iPhone 13, Pixel 6 und Galaxy S21.

Anzeige
Anzeige

3. Digitale Zentralbankwährung: Warum gerade Schwellenländer jetzt Vorreiter sind

Nigeria hat mit dem E-Naira als nunmehr siebtes Land eine digitale Zentralbankwährung eingeführt. Dass sich ausgerechnet Schwellenländer als Early Adopter der Technologie hervortun, ist kein Zufall. Länder mit überschaubarer Bankeninfrastruktur haben viel zu gewinnen. Gleichzeitig stehen sie unter Handlungsdruck, denn Kryptowährungen und digitale Zentralbankwährungen größerer Volkswirtschaften könnten den jeweiligen Landeswährungen erheblich schaden.

4. Black Friday: 10 Tipps, mit denen du dir die besten Sonderangebote sicherst

Der Black Friday hat sich als Schnäppchentag fest etabliert. Nach Prognosen des Handelsverband Deutschland könnten im Rahmen der Verkaufsaktion dieses Jahr Umsätze von mehr als 3,7 Milliarden Euro generiert werden. Aber wie kommen wir Konsument:innen am Black Friday an die größten Schnäppchen? Unser Kollege Tobias Weidemann gibt euch auf t3n.de zehn praktische Tipps.

Anzeige
Anzeige

5. Praxis-Tipp der Woche: So macht die New York Times SEO – 10 Tipps von Christine Liang

Wie machen das eigentlich die Großen der Branche? Diese Frage stellen sich sicherlich viele Menschen, die sich mit SEO beschäftigen. Im Rahmen einer Veranstaltung hat uns Christine Liang jetzt einen seltenen Einblick in die Suchmaschinenoptimierung eines der bekanntesten Publisher der Welt gewährt: der New York Times. Auf t3n.de fassen wir die wichtigsten Tipps der SEO-Expertin für euch zusammen.

„5 Dinge, die du diese Woche wissen musst“ als Newsletter

Wenn dir der Newsletter gefällt, empfiehl ihn doch weiter! Auf unserer Newsletter-Infoseite gibt es eine Übersicht über alle Newsletter – dieser heißt Pioneers Breakfast.

Anzeige
Anzeige

Wenn du schon Newsletter-Abonnent bist, hast du bereits eine Mail zum neuen Newsletter-Angebot von uns bekommen. Über den entsprechenden Button kannst du schnell und einfach deine Präferenzen updaten!

Du liest bisher noch keinen der t3n Newsletter? Dann melde dich jetzt hier an und such dir aus, welche Newsletter du künftig erhalten willst.

Fast fertig!

Bitte klicke auf den Link in der Bestätigungsmail, um deine Anmeldung abzuschließen.

Du willst noch weitere Infos zum Newsletter? Jetzt mehr erfahren

Anzeige
Anzeige
Schreib den ersten Kommentar!
Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

Wir freuen uns über kontroverse Diskussionen, die gerne auch mal hitzig geführt werden dürfen. Beleidigende, grob anstößige, rassistische und strafrechtlich relevante Äußerungen und Beiträge tolerieren wir nicht. Bitte achte darauf, dass du keine Texte veröffentlichst, für die du keine ausdrückliche Erlaubnis des Urhebers hast. Ebenfalls nicht erlaubt ist der Missbrauch der Webangebote unter t3n.de als Werbeplattform. Die Nennung von Produktnamen, Herstellern, Dienstleistern und Websites ist nur dann zulässig, wenn damit nicht vorrangig der Zweck der Werbung verfolgt wird. Wir behalten uns vor, Beiträge, die diese Regeln verletzen, zu löschen und Accounts zeitweilig oder auf Dauer zu sperren.

Trotz all dieser notwendigen Regeln: Diskutiere kontrovers, sage anderen deine Meinung, trage mit weiterführenden Informationen zum Wissensaustausch bei, aber bleibe dabei fair und respektiere die Meinung anderer. Wir wünschen Dir viel Spaß mit den Webangeboten von t3n und freuen uns auf spannende Beiträge.

Dein t3n-Team

Melde dich mit deinem t3n Account an oder fülle die unteren Felder aus.

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus!
Hallo und herzlich willkommen bei t3n!

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus, um diesen Artikel zu lesen.

Wir sind ein unabhängiger Publisher mit einem Team von mehr als 75 fantastischen Menschen, aber ohne riesigen Konzern im Rücken. Banner und ähnliche Werbemittel sind für unsere Finanzierung sehr wichtig.

Schon jetzt und im Namen der gesamten t3n-Crew: vielen Dank für deine Unterstützung! 🙌

Deine t3n-Crew

Anleitung zur Deaktivierung
Artikel merken

Bitte melde dich an, um diesen Artikel in deiner persönlichen Merkliste auf t3n zu speichern.

Jetzt registrieren und merken

Du hast schon einen t3n-Account? Hier anmelden

oder
Auf Mastodon teilen

Gib die URL deiner Mastodon-Instanz ein, um den Artikel zu teilen.

Anzeige
Anzeige