Anzeige
Anzeige
News

Recruiterin: Euer Linkedin-Profil ist viel wichtiger als euer Lebenslauf – das sind ihre Tipps

Personalverantwortliche verbringen 25 Mal mehr Zeit auf euren Linkedin-Profilen als mit eurem Lebenslauf. Das sagt eine ehemalige Amazon-Recruiterin und gibt Tipps zur Verbesserung.

2 Min.
Artikel merken
Anzeige
Anzeige

Linkedin statt Lebenslauf: Soll mehr bringen und macht auch mehr Spaß. (Foto: Shutterstock-Di Studio)

Der ehemalige Disney-Personalchef Simon Taylor behauptet, dass sich Personalverantwortliche eure Lebensläufe nur zwischen drei und fünf Sekunden lang anschauen. „Fünf ist großzügig“, sagte er gegenüber dem CNBC-Format Make it. Das liege daran, dass sie zu viele Bewerbungen erhalten, um sich mehr Zeit nehmen zu können.

Anzeige
Anzeige

Linkedin-Profile aussagefähiger als Lebensläufe

Anders sehe es aus, wenn es um die Betrachtung der Linkedin-Profile von Bewerber:innen gehe, behauptet die ehemalige Amazon-Recruiterin Lindsay Mustain, die inzwischen Chefin eines Karriere-Coaching-Unternehmens namens Talent Paradigm ist.

„Ich verbringe 25 Mal mehr Zeit mit Ihrem LinkedIn-Profil als mit Ihrem Lebenslauf“, bekennt sie. Das liege daran, dass die Plattform „eine umfassendere Momentaufnahme des beruflichen Werdegangs eines Bewerbers“ biete. Zudem sei sie im Gegensatz zu einem Lebenslauf nicht auf eine oder zwei Seiten beschränkt.

Anzeige
Anzeige

Aktivitäten können euch von anderen Bewerbern abheben

Dabei interessiert Mustain nach eigenen Angaben besonders der Abschnitt mit den Aktivitäten der Profil-Inhaber:innen. Das sei die Sektion, innerhalb derer sich Bewerber:innen von anderen differenzieren können.

In ebendiesem Aktivitäten-Bereich werden eure Beiträge und öffentlichen Interaktionen mit anderen Personen auf Linkedin angezeigt. Der Bereich ist prominent oberhalb der Sektion platziert, de über Erfahrungen am Arbeitsplatz informiert.

Anzeige
Anzeige

Sei dieser Bereich interessant geschrieben, könne er die Aufmerksamkeit eines Personalchefs wecken, meint Mustain. Die Ex-Recruiterin empfiehlt, diesen Bereich zu nutzen, um zu zeigen, wie engagiert ihr in euren jeweiligen Fachbereichen seid.

Diese Beiträge machen euch zu Spitzenkandidaten

Das könnte etwa durch einen Beitrag darüber geschehen, was ihr in einer bestimmten Situation im Beruf immer oder niemals tun würdet. Oder es könnte eine Beschwerde darüber sein, was euch in eurer Branche frustriert. Es könnte aber auch eure Antwort auf einen Beitrag von jemand anderem sein, der durchdacht herüberkommt und Impulse setzt.

Anzeige
Anzeige

„Ich möchte wissen, wie Sie ein Problem oder eine Lösung in Ihrer Branche wahrnehmen“, sagt Mustain. Die Idee sei, zu zeigen, dass ihr euch Gedanken über eure Branche und ihre Weiterentwicklung macht.

„Es macht Sie auch zu einer dreidimensionalen Person“, betont Mustain. Das könne ein Lebenslauf allein nicht leisten. „Ich lerne die Dinge zu verstehen, die für Sie wichtig sind.“

Tipp: Linkedin-Profile aktuell und ausführlich halten

Deshalb empfiehlt sie Menschen auf der Suche nach einem neuen Job, ihre Erfahrungen detailliert wiederzugeben. Wichtig sei ein aktuell gepflegtes Profil mit einem professionellen Foto.

Anzeige
Anzeige

Helfen könne zudem eine kurze Zusammenfassung, die widerspiegelt, wer ihr als Expert:in seid und was ihr erreichen wollt. Dabei sei es wesentlich, das Profil so zu verbessern, dass es sich von der Masse abhebt. „Es ist so einfach, der Spitzenkandidat zu werden“, meint Mustain, „weil man diesen anderen Aspekt hat“.

Mehr zu diesem Thema
Fast fertig!

Bitte klicke auf den Link in der Bestätigungsmail, um deine Anmeldung abzuschließen.

Du willst noch weitere Infos zum Newsletter? Jetzt mehr erfahren

Anzeige
Anzeige
Schreib den ersten Kommentar!
Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

Wir freuen uns über kontroverse Diskussionen, die gerne auch mal hitzig geführt werden dürfen. Beleidigende, grob anstößige, rassistische und strafrechtlich relevante Äußerungen und Beiträge tolerieren wir nicht. Bitte achte darauf, dass du keine Texte veröffentlichst, für die du keine ausdrückliche Erlaubnis des Urhebers hast. Ebenfalls nicht erlaubt ist der Missbrauch der Webangebote unter t3n.de als Werbeplattform. Die Nennung von Produktnamen, Herstellern, Dienstleistern und Websites ist nur dann zulässig, wenn damit nicht vorrangig der Zweck der Werbung verfolgt wird. Wir behalten uns vor, Beiträge, die diese Regeln verletzen, zu löschen und Accounts zeitweilig oder auf Dauer zu sperren.

Trotz all dieser notwendigen Regeln: Diskutiere kontrovers, sage anderen deine Meinung, trage mit weiterführenden Informationen zum Wissensaustausch bei, aber bleibe dabei fair und respektiere die Meinung anderer. Wir wünschen Dir viel Spaß mit den Webangeboten von t3n und freuen uns auf spannende Beiträge.

Dein t3n-Team

Melde dich mit deinem t3n Account an oder fülle die unteren Felder aus.

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus!
Hallo und herzlich willkommen bei t3n!

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus, um diesen Artikel zu lesen.

Wir sind ein unabhängiger Publisher mit einem Team von mehr als 75 fantastischen Menschen, aber ohne riesigen Konzern im Rücken. Banner und ähnliche Werbemittel sind für unsere Finanzierung sehr wichtig.

Schon jetzt und im Namen der gesamten t3n-Crew: vielen Dank für deine Unterstützung! 🙌

Deine t3n-Crew

Anleitung zur Deaktivierung
Artikel merken

Bitte melde dich an, um diesen Artikel in deiner persönlichen Merkliste auf t3n zu speichern.

Jetzt registrieren und merken

Du hast schon einen t3n-Account? Hier anmelden

oder
Auf Mastodon teilen

Gib die URL deiner Mastodon-Instanz ein, um den Artikel zu teilen.

Anzeige
Anzeige