News

Apples Annäherung an Pros: Neues Macbook Pro mit 16-Zoll und 31 Zoll-6K-Display unterwegs

Das neue Macbook Pro 2018. (Bild: Apple)

Apple hat in diesem Jahr größere Pläne für seine Mac-Sparte: Dem renommierten Analysten Ming-Chi Kuo zufolge wird es nicht nur neue iPads, sondern auch ein größeres Macbook Pro, einen 31-Zoll-6K-Monitor und mehr geben.

Apple scheint für 2019 Großes in Arbeit zu haben: Glaubt man dem Analysten Ming-Chi Kuo, der dank eines guten Drahtes zu Zulieferern in der Vergangenheit oftmals treffende Prognosen zu neuen Apple-Produkten getroffen hatte, wird es unter anderem ein umfangreich überarbeitetes Macbook Pro mit 16-Zoll-Display geben.

Apple 2019: Macbook Pro mit 16-Zoll-Display im neuen Design

Drei Jahre nach Vorstellung des umfangreich überarbeiteten Macbook Pro aus dem Jahre 2016, mit dem die Touch-Bar eingeführt wurde, soll Apple seinem mobilen Mac in diesem Jahr ein weiteres Design-Update verpassen. Ein Highlight des neuen Modells sei ein größeres Display, das eine Diagonale zwischen 16- und 16,5-Zoll besitzen soll.

Das neue Macbook Pro 2018. (Bild: Apple)

Das letzte Update hat das Macbook Pro 2018 erhalten. (Bild: Apple)

Weitere Details nennt Kuo zwar nicht, es wäre allerdings denkbar, dass Apple das nächste Macbook Pro durch schmalere Ränder um den Bildschirm nicht größer als den aktuellen 15-Zoller werden lässt. Ob Apple die Touch-Bar beibehält, bleibt ungewiss.

Zusätzlich könnte Apple das Macbook Pro mit 13 Zoll mit mehr Arbeitsspeicher anbieten, so Kuo. Anstelle der bisher 16 Gigabyte RAM könne das Notebook mit bis zu 32 Gigabyte RAM ausstaffiert werden. Diese Speicheroption gibt es immerhin schon für das 15-Zoll-Modell.

Jetzt lesen: Von Macbook Air bis Pro: Das sind die Unterschiede zwischen den Apple-Notebooks

Mac Pro und 31-Zoll-Display mit 6K-Auflösung

Apples Thunderbolt-Displays wurden 2016 eingestellt. 2019 soll es einen neuen Bildschirm aus eigener Entwicklung geben. (Bild: Apple)

Neben einem Upgrade der Macbooks werde Apple in diesem Jahr den lang ersehnten neuen Profi-Desktop-Rechner Mac Pro auf den Markt bringen. Wie Apple schon 2017 versprach, werde der neue Mac Pro modular aufgebaut und somit leicht erweiterbar sein.

Ein auch schon von Apple bestätigter neuer Monitor – quasi eine Neuauflage des Thunderbolt-Displays – wird Kuo zufolge eine Bildschirmdiagonale von 31,6 Zoll und 6K3K-Auflösung mit 6.144 x 3.072 Pixeln besitzen. Der Bildschirm soll über ein Mini-LED-ähnliches Backlight-Design verfügen, das eine „ausgezeichnete Bildqualität garantiere“, so Kuo

Neue iPads – eines mit 10,2- statt 9,7-Zoll-Display

Das iPad Pro mit 12,9 Zoll. (Foto: t3n.de)

Das iPad Pro mit 12,9 Zoll (2018) – 2019 sollen die Tablets mit (noch) schnelleren Prozessoren erscheinen. (Foto: t3n)

Neue iPads werde es in diesem Jahr ebenso geben: Neben zwei neuen iPad Pros mit aktualisierten Prozessoren soll das günstigere „normale“ iPad anstelle eines 9,7-Zoll-Bildschirms auf 10,2-Zoll gebracht werden, was auf eine Reduzierung der Bezel hindeutet. Ein Upgrade des iPad mini stehe ebenso im Raum, wobei das bisherige Design beibehalten und es lediglich eine Frischzellenkur unter der Haube erhalten könnte. Das Gleiche gelte für den iPod Touch.

Kuos Apple-Prognosen 2019 in einer Grafik zusammengefasst. (Grafik: via 9to5 Mac)

Kuos Apple-Prognosen 2019 in einer Grafik zusammengefasst. (Grafik: via 9to5 Mac)

Von der Vorstellung neuer Airpods gehe er ebenso aus. Wie bereits berichtet, sollen sie kabellos aufladbar sein und Bluetooth 5 erhalten. Ferner werde die Qi-Wireless-Ladematte Airpower in der ersten Jahreshälfte 2019 ausgeliefert. Wann mit der Vorstellung der neuen Produkte gerechnet werden kann, hat Kuo nicht verraten – das erste Apple-Event des Jahres 2019 soll letzten Gerüchten zufolge Ende März veranstaltet werden.

Mehr zum Thema:

Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

Wir freuen uns über kontroverse Diskussionen, die gerne auch mal hitzig geführt werden dürfen. Beleidigende, grob anstößige, rassistische und strafrechtlich relevante Äußerungen und Beiträge tolerieren wir nicht. Bitte achte darauf, dass du keine Texte veröffentlichst, für die du keine ausdrückliche Erlaubnis des Urhebers hast. Ebenfalls nicht erlaubt ist der Missbrauch der Webangebote unter t3n.de als Werbeplattform. Die Nennung von Produktnamen, Herstellern, Dienstleistern und Websites ist nur dann zulässig, wenn damit nicht vorrangig der Zweck der Werbung verfolgt wird. Wir behalten uns vor, Beiträge, die diese Regeln verletzen, zu löschen und Accounts zeitweilig oder auf Dauer zu sperren.

Trotz all dieser notwendigen Regeln: Diskutiere kontrovers, sage anderen deine Meinung, trage mit weiterführenden Informationen zum Wissensaustausch bei, aber bleibe dabei fair und respektiere die Meinung anderer. Wir wünschen Dir viel Spaß mit den Webangeboten von t3n und freuen uns auf spannende Beiträge.

Dein t3n-Team

Ein Kommentar
Bernd Birnd
Bernd Birnd

Oje und was soll das 16“ MacBook dann kosten? Wahrscheinlich die Basisversion ab günstige 4.599,- Euro ?

Antworten

Melde dich mit deinem t3n Account an oder fülle die unteren Felder aus.

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus!

Hey du! Schön, dass du hier bist. 😊

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus, um diesen Artikel zu lesen.

Wir sind ein unabhängiger Publisher mit einem Team bestehend aus 65 fantastischen Menschen, aber ohne riesigen Konzern im Rücken. Banner und ähnliche Werbemittel sind für unsere Finanzierung sehr wichtig.

Danke für deine Unterstützung.

Digitales High Five,
Stephan Dörner (Chefredakteur t3n.de) & das gesamte t3n-Team

Anleitung zur Deaktivierung