Anzeige
Anzeige
News
Artikel merken

Apple Car Design: So hätte das E-Auto angeblich aussehen sollen

Das Apple-Auto ist Geschichte. Neue Details zeigen nun, wie sich der Hersteller das Fahrzeug vorgestellt hat.

3 Min. Lesezeit
Anzeige
Anzeige

So hätte das Apple Car aussehen können. (Foto: Canoo)

Das Apple Car, das unter dem Projektnamen „Titan“ über einen Zeitraum von zehn Jahren entwickelt wurde, war nach dem iPhone eines der am sehnlichsten erwarteten Apple-Produkte. Anfang Februar 2024 wurde bekannt, dass der Konzern die Arbeit an dem langjährigen Projekt eingestellt hat. Der Traum vom Apple-Auto ist ausgeträumt.

Anzeige
Anzeige

Nun hat der Bloomberg-Reporter Mark Gurman, der für seine exzellenten Apple-Quellen bekannt ist, einige interessante Details enthüllt, wie das Apple Car wohl ausgesehen hätte. Es sollte offenbar nie so aussehen, wie es die Skizzen aus den Apple-Patenten suggeriert hatten.

Apple Car war offenbar nie als Limousine vorgesehen

Während der zehnjährigen Arbeit am Projekt Titan durchlief das Elektroauto zahlreiche Entwicklungs- und Designstufen. Unter anderem plante die Gruppe einmal, das Fahrzeug nach Level 5 völlig autonom fahren zu lassen und auf Lenkrad und Pedale zu verzichten.

Anzeige
Anzeige

Apple Car: Renderbilder basierend auf Patentskizzen– so hätte es laut aktuellen Berichten doch nie ausgesehen. (Bild: Vanamara)

Diese Pläne wurden jedoch verworfen: Wie man an den alteingesessenen Marktbegleitern wie BMW, Daimler oder auch Tesla sehen kann, ist das vollautonome Fahren nach Level 5 mit dem derzeitigen Stand der Technik nicht realisierbar.

Laut Gurman hat sich Apple bei dem Auto auf die Maximierung des Innenraums konzentriert, um eine Umgebung zu schaffen, die der eines Privatjets ähnelt. Das Design des Apple-Autos um das Jahr 2020 ähnelte dem Reporter zufolge dem „Canoo Lifestyle Vehicle“. Es handelte sich um einen futuristischen Van mit abgerundeten Kanten. Außerdem sollte es ein Glasschiebedach, ein rein weißes Äußeres und Weißwandreifen mit schwarzer Mitte bekommen.

Anzeige
Anzeige

Das Apple Car sollte ein Minivan werden

Berichten aus dem Jahr 2021 zufolge soll auch Apple Interesse an Canoo gehabt haben. Eine Übernahme oder Investition scheint jedoch nicht zustande gekommen zu sein. Stattdessen heuerte Canoo-Mitbegründer Ulrich Kranz 2021 bei Apple an, um an der Entwicklung des Autos mitzuarbeiten.

Apple fand des Design des Canoo angeblich entzückend: Vorder- und Rückseite waren identisch, so dass es immer so aussah, als ob man vorwärts fahren würde. (Bild: Canoo)

Auch wenn sich das Interieur des Fahrzeugs im Laufe der Zeit mehrmals änderte, so Gurman, war die Grundidee eine „minimalistische Oberfläche – kombiniert mit Sitzen, die man normalerweise in einem Privatjet oder einer Limousine sehen würde“. Diese Version des Fahrzeugs sollte „bequem Platz für vier Personen bieten, wobei die Sitze zwischen normalen Sesseln, Liegesitzen und Fußstützen umgeschaltet werden konnten“, so der Reporter.

Anzeige
Anzeige

Der Innenraum des Apple Car sollte sich an an einen Privatjet oder einer Limousine orientieren. (Foto: Canoo)

Jony Ive stellte sich einen 1950er Bulli vor

Das Canoo-Fahrzeug war jedoch nicht die einzige Designidee für das Apple-Auto. Ein älterer Entwurf des ehemaligen Chefdesigners Jony Ive „sah aus wie eine moderne Reinkarnation des Volkswagen-Mikrobusses aus den 1950er Jahren“.

Apples ehemaliger Designchef stellte sich das Apple Car wie einen Old-School Bulli vor. Eine Weiterentwicklung glich dem ID Buzz Prototyp von 2017. (Bild: VW)

Das Konzept wurde intern „Bread Loaf“ (Brotlaib) genannt, so Gurman. Die zweite Iteration war eine modernisierte Weiterentwicklung des Bullis und hätte fast so ausgesehen wie der Prototyp des ID Buzz, den VW 2017 vorgestellt hat.

Laut Bloomberg soll dieses Design Apple-intern gezeigt worden sein, lange bevor VW sein Konzept ankündigt hatte. Ein Zufall war es womöglich nicht: Denn einige Mitarbeiter:innen verließen Mitte der 2010er Jahre die Apple-Car-Group und wechselten zu Volkswagen.

Anzeige
Anzeige

Im Laufe der Entwicklungszeit gab es weitere Designvarianten, die „das gleiche Gesamtdesign, aber eine viel dramatischere Front – wie ein nach unten gerichteter Keil“ hatten, heißt es. Eine vierte Version war das an einen Canoo angelehnte Modell.

Apple-Chef Tim Cook und Chief Operating Officer Jeff Williams waren von dem Design so beeindruckt, „dass sie eine Rede auf Apples Teststrecke in Arizona hielten und sich verpflichteten, die Entwicklung voranzutreiben“, so Bloomberg.

Letztendlich entschied sich das Unternehmen nach zehn Jahren, vielen Kehrtwenden und einem Investment von angeblich zehn Milliarden US-Dollar, den Stecker beim Apple Car zu ziehen. Alles, was nun bleibt, sind Berichte darüber, was hätte Apple hätte bauen können.

Mehr zu diesem Thema
Fast fertig!

Bitte klicke auf den Link in der Bestätigungsmail, um deine Anmeldung abzuschließen.

Du willst noch weitere Infos zum Newsletter? Jetzt mehr erfahren

Anzeige
Anzeige
Schreib den ersten Kommentar!
Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

Wir freuen uns über kontroverse Diskussionen, die gerne auch mal hitzig geführt werden dürfen. Beleidigende, grob anstößige, rassistische und strafrechtlich relevante Äußerungen und Beiträge tolerieren wir nicht. Bitte achte darauf, dass du keine Texte veröffentlichst, für die du keine ausdrückliche Erlaubnis des Urhebers hast. Ebenfalls nicht erlaubt ist der Missbrauch der Webangebote unter t3n.de als Werbeplattform. Die Nennung von Produktnamen, Herstellern, Dienstleistern und Websites ist nur dann zulässig, wenn damit nicht vorrangig der Zweck der Werbung verfolgt wird. Wir behalten uns vor, Beiträge, die diese Regeln verletzen, zu löschen und Accounts zeitweilig oder auf Dauer zu sperren.

Trotz all dieser notwendigen Regeln: Diskutiere kontrovers, sage anderen deine Meinung, trage mit weiterführenden Informationen zum Wissensaustausch bei, aber bleibe dabei fair und respektiere die Meinung anderer. Wir wünschen Dir viel Spaß mit den Webangeboten von t3n und freuen uns auf spannende Beiträge.

Dein t3n-Team

Melde dich mit deinem t3n Account an oder fülle die unteren Felder aus.

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus!
Hallo und herzlich willkommen bei t3n!

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus, um diesen Artikel zu lesen.

Wir sind ein unabhängiger Publisher mit einem Team von mehr als 75 fantastischen Menschen, aber ohne riesigen Konzern im Rücken. Banner und ähnliche Werbemittel sind für unsere Finanzierung sehr wichtig.

Schon jetzt und im Namen der gesamten t3n-Crew: vielen Dank für deine Unterstützung! 🙌

Deine t3n-Crew

Anleitung zur Deaktivierung
Artikel merken

Bitte melde dich an, um diesen Artikel in deiner persönlichen Merkliste auf t3n zu speichern.

Jetzt registrieren und merken

Du hast schon einen t3n-Account? Hier anmelden

oder
Auf Mastodon teilen

Gib die URL deiner Mastodon-Instanz ein, um den Artikel zu teilen.

Anzeige
Anzeige