Ratgeber

iPhone 12 Pro Max bis SE im Vergleich – Was ist gleich, wo sind die Unterschiede?

(Bild: Apple)

Lesezeit: 4 Min. Gerade keine Zeit? Jetzt speichern und später lesen

Mit der iPhone-12-Serie hat Apple so viele Geräte wie nie zuvor vorgestellt – das aktuelle Portfolio des Herstellers umfasst nun sieben iPhones. Wir erklären die Unterschiede und sagen, welches man vielleicht besser nicht kaufen sollte.

Apples iPhone-Kosmos ist in diesem Jahr um fünf neue Geräte gewachsen. Im März hatte der Hersteller sein iPhone SE (2020) neu aufgelegt und Mitte Oktober 2020 kamen mit dem iPhone 12 Mini, iPhone 12 sowie iPhone 12 Pro und 12 Pro Max vier weitere Modelle hinzu.

So viele Smartphones hat Apple noch nie innerhalb eines Jahres auf den Markt gebracht. Vor allem die iPhone-12-Serie zeichnet sich durch den neuen A14-Bionic-Prozessor, ein robusteres Schutzglas, das als „Ceramic Shield“ bezeichnet wird, sowie verbesserte Kameras und ein neues Design aus. Nicht zu vergessen sind auch 5G und die Wiederbelebung des Magsafe-Brandings für neue, kabellose Ladelösungen und diverses Zubehör, mit dem Apple sich eine goldene Nase verdienen könnte.

Magnete im iPhone 12: Mit Magsafe will Apple sein Zubehörgeschäft aufpeppen. (Screenshot: t3n; Apple)

Darüber hinaus hat Apple zwar viele der 2019er iPhones aus dem Programm genommen, das iPhone 11 und das 2018er iPhone Xr werden aber weiterhin verkauft. Mit diesen Modellen rundet der Hersteller vor allem sein iPhone-Angebot im Preissegment von 500 bis 700 Euro ab.

Fast fertig!

Bitte klicke auf den Link in der Bestätigungsmail, um deine Anmeldung abzuschließen.

Du willst noch weitere Infos zum Newsletter? Jetzt mehr erfahren

iPhone 12 und 12 Pro Max: Die 2020er-Topmodelle

Das iPhone 12 Pro und Pro Max sind die aktuellen Topmodelle Apples. (Bild: Apple)

Die Speerspitze in Apples 2020er-Portfolio sind zweifelsohne die beiden iPhone-12-Pro-Modelle mit 6,1- respektive 6,7-Zoll-Bildschirm. Beide besitzen einen Edelstahlrahmen und drei Kamerasensoren plus Lidarscanner auf der Rückseite. Neben einer Weit- und Ultraweitwinkelkamera, die auch in den iPhone-12-Geräten ohne Pro verbaut sind, hat Apple eine zusätzliche Telefotokamera verbaut. Der Lidarscanner soll nicht nur für Augmented-Reality-Anwendungen genutzt werden können, sondern auch einen schnelleren Autofokus bei schlechten Lichtverhältnissen und Porträts im Nachtmodus bieten.

Zwischen den Pro-Geräten gibt es hinsichtlich der Kameraeigenschaften ein paar Unterschiede: Der Telezoom des 6,1-Zollers bietet eine zweifache optische Vergrößerung, während das Pro Max über einen bis zu 2,5-fachen optischen Zoom verfügt. Weiter unterstützen die Pro-Modelle Dolby-Vision-HDR-Video mit bis zu 60 fps, während die iPhone-12-Varianten dieses Format mit lediglich 30 fps liefern können.

Der Sensor des iPhone 12 Pro Max ist lichtstärker als bei den anderen neuen Modellen. (Screenshot: Apple/t3n)

Zudem steckt in der Weitwinkelkamera des knapp 230 Gramm schweren Pro Max ein 47 Prozent größerer Sensor als im iPhone 12 Pro (Test). Überdies hat Apple im Pro Max eine bessere optische Bildstabilisierung in Form eines neuen Sensor-Shift-Systems integriert. Laut Apple soll es ähnlich wie in DSLR-Kameras funktionieren, denn es stabilisiert anstelle der kompletten Kameraeinheit nur den Sensor. Dadurch soll eine schnellere und bessere Stabilisierung realisiert werden. Kurzum: Das iPhone 12 Pro bietet eine verbesserte Kamera, im Pro Max steckt derweil Apples derzeit bestes Kamerasystem, das jedoch noch in der Praxis getestet werden muss.

iPhone 12 und 12 mini – OLED jetzt auch in der Oberklasse

iPhone 12 und 12 Mini. (Bild: Apple)

Die neuen, günstigeren Modelle sind in puncto Ausstattung abgesehen von Displaydiagonale und Akku weitgehend baugleich. Beide verfügen über die gleiche Kameraausstattung, die wiederum – abgesehen von der Telekamera – identisch mit der des iPhones 12 Pro ist. Erwähnenswert ist ferner, dass Apple bei seinen Nicht-Pro-Geräten erstmals auf OLED-Displays setzt, die bisher den Topmodellen vorbehalten waren.

Bemerkenswert sind die wenigen Unterschiede zwischen dem 12 und dem 12 Pro, weshalb man bei der Wahl zwischen den Geräten gut aufpassen sollte. Das 12 hat einen Alurahmen, während das 12 Pro mit höherwertigem Edelstahl daherkommt. Wie erwähnt, kommt das 12 Pro mit zusätzlicher Telekamera, Lidar und leicht besserem Dolby-Vision-Format. Preislich beginnt das 12 ab 876,30 Euro mit 64 Gigabyte Speicher, während das 12 Pro mit Basisspeicher von 128 Gigabyte bei 1.120 Euro startet. Wählt man das einfache iPhone 12 mit der gleichen Speicherkapazität, fallen schon über 915 Euro an. Hier sollte sich jeder überlegen, ob man die 200 Euro Differenz nicht doch besser ins Pro investiert. Vor allem im Falle einer Vertragsverlängerung oder beim Abschluss eines neuen Vertrags könnten die Unterschiede womöglich recht gering ausfallen.

Wer wiederum großen Wert auf ein farbenfroheres iPhone legt, dürfte mit dem iPhone 12 besser fahren, schließlich stehen hier fünf frische Farben zur Auswahl, während das Pro-Modell in vier dezente Farbgebunden – Gold, Weiß, Dunkelblau und Schwarz – verkauft wird.

iPhone 12 Pro Max bis iPhone SE – Spezifikationen im Überblick

  iPhone 12 Pro Max iPhone 12 Pro iPhone 12 iPhone 12 mini iPhone 11 iPhone XR iPhone SE (2020)
Display 6,7-Zoll OLED Super Retina XDR Display und 10-bit Farbtiefe; 2.778 x 1.284 Pixel, 19,5:9, 458 ppi 6,1-Zoll OLED Super Retina XDR Display und 10-bit Farbtiefe; 2.532 x 1.170 Pixel, 19,5:9, 460 ppi 6,1-Zoll OLED Super Retina XDR Display; 2.532 x 1.170 Pixel, 19,5:9, 460 ppi 5,4-Zoll OLED Super Retina XDR Display; 2.340 x 1.080 Pixel, 19,5:9, 476 ppi 6,1 Zoll, IPS-Display, 1.792 x 828 Pixel bei 326 ppi
6,1 Zoll, IPS-Display, 1.792 x 828 Pixel bei 326 ppi
4,7 Zoll IPS-Display, 1.334 x 750 Pixel bei 326 ppi

Prozessor A14 Bionic, 5 nm A14 Bionic, 5 nm A14 Bionic, 5 nm A14 Bionic, 5 nm A13 Bionic, 7nm A12 Bionic, 7nm A13 Bionic, 7nm
RAM 6 GB 6 GB 4 GB 4 GB 4 GB 3GB 3GB
Flashspeicher 128, 256 oder 512 GB 128, 256 oder 512 GB 64, 128 oder 256 GB 64, 128 oder 256 GB 64, 128 oder 256 GB 64GB, 128GB 64, 128 oder 256 GB
Kamera Weitwinkel: 12 MP f/1.6
Ultraweitwinkel: 12 MP, f/2.4, 120 Grad
Telezoom: 12 MP mit ƒ/2.2, 2,5x optischer Zoom (5x optischer Zoombereich), 12x Digital
LiDAR Scanner;
Sensor-shift optical image stabilization
Weitwinkel: 12 MP f/1.6
Ultraweitwinkel: 12 MP, f/2.4, 120 Grad
Telezoom: 12 MP mit ƒ/2.0, 2x optischer Zoom (4x optischer Zoombereich), 10x Digital
LiDAR Scanner
Weitwinkel: 12 MP f/1.6
Ultraweitwinkel: 12 MP, f/2.4, 120 Grad
Weitwinkel: 12 MP f/1.6
Ultraweitwinkel: 12 MP, f/2.4, 120 Grad
Weitwinkel: 12 MP f/1.8
Ultraweitwinkel: 12 MP, f/2.4, 120 Grad, 2x optischer Zoom
12 MP Kamera mit
ƒ/1.8-Blende, 5x digitaler Zoom
12 MP Kamera mit
ƒ/1.8-Blende, 5x digitaler Zoom
Frontkamera 12 MP mit ƒ/2.2m Smart HDR 3 mit Szenenerkennung, 4K Video
12 MP mit ƒ/2.2m Smart HDR 3 mit Szenenerkennung, 4K Video
12 MP mit ƒ/2.2m Smart HDR 3 mit Szenenerkennung, 4K Video
12 MP mit ƒ/2.2, Smart HDR 3 mit Szenenerkennung, 4K Video
12 MP mit ƒ/2.2 7 MP mit ƒ/2.2 12 MP mit ƒ/2.2
Biometrie Face ID Face ID Face ID Face ID Face ID Face ID Touch ID

Sonstiges Magsafe, 15 Watt drahtloses Laden, IP68, 5G (Sub‑6 GHz und mmWave, Wifi 6, Bluetooth 5
Magsafe, 15 Watt drahtloses Laden, IP68, 5G (Sub‑6 GHz und mmWave, Wifi 6, Bluetooth 5 Magsafe, 15 Watt drahtloses Laden, IP68, 5G (Sub‑6 GHz und mmWave, Wifi 6, Bluetooth 5
Magsafe, 12 Watt drahtloses Laden, IP68, 5G (Sub‑6 GHz und mmWave, Wifi 6, Bluetooth 5 drahtloses Laden, IP68, Wifi 6, Bluetooth 5 drahtloses Laden, Wifi 5 (802.11 ac), Bluetooth 5, IP67 drahtloses Laden, Wifi 6, Bluetooth 5, IP67
Akku 3.687 mAh 2.775 mAh 2.775 mAh 2.227 mAh 3.110 mAh 2.942 mAh 1.821 mAh
Abmessungen 160,8 x 78,1 x 7,4 mm 146,7 x 71,5 x 7.4 mm 146,7 x 71,5 x 7,4 mm 131,5 x 64,2 x 7,4 mm 150,9 x 75,7 x 8,3 mm 150,9 x 75,7 x 8,3 mm 138,4 x 67,3 x 7,3 mm
Gewicht 226 g 187 g 162 g 133 g 194g 194g 148g
Rahmen Edelstahl Edelstahl Aluminum Aluminum Aluminum Aluminum Aluminum
Farben Gold, Silber, Graphit, Blau Gold, Silber, Graphit, Blau Schwarz, Weiß, Rot, Blau, Grün Schwarz, Weiß, Rot, Blau, Grün Schwarz, Grün, Gelb, Violett, (PRODUCT) RED, Weiß

Gelb, Weiß, Koralle, Schwarz, Blau, (PRODUCT) RED Schwarz, Weiß, Rot (PRODUCT)RED
Preis ab 1.217,50 Euro ab 1.120 Euro* ab 876,30 Euro* ab 778,85 Euro ab 661,85 Euro* ab 564,40 Euro*
ab 466,90 Euro*

Mit dem iPhone 12 Mini hat Apple außerdem endlich wieder ein richtig kompaktes Smartphone im Programm, das die Herzen der Fans der klassischen Modelle wie dem iPhone 5 höher schlagen lassen dürfte. Mit seinem 5,4-Zoll-Display und wenig Rahmen ist es sogar kleiner als das iPhone SE (2020) – an die winzigen Abmessungen eines iPhone 5 kommt es zwar nicht heran, allerdings ist es das kleinste iPhone, das Apple seit Jahren im Angebot hat. Im Vergleich zum iPhone SE (2020) müssen Käufer des iPhone 12 Mini keine Kompromisse hinsichtlich der Ausstattung eingehen. Dafür ist der Preis mit 778,85 Euro entsprechend hoch. Es ist dennoch das günstigste Modell im neuen iPhone-12-Portfolio, das endlich wieder problemlos in die Hosentasche und in die Hand passt. Es sollte erwähnt werden, dass das Mini per Magsafe-Ladegerät langsamer als die weiteren iPhone-12-Modelle geladen werden kann.

Das 2020er-iPhone-Lineup: iPhone SE, XR und iPhone 11 bleiben neben den neuen iPhone-12-Modellen im Programm. (Screenshot: t3n; Apple)

Zwischen iPhone SE und 11: iPhone Xr mutet überflüssig an

iPhone SE 2020 — alle Farben

Das günstigste Modelle in Apples Portfolio: das iPhone SE (2020). (Bild: Apple)

Zwischen iPhone SE (2020) und iPhone 12 Mini hat Apple offenbar noch Platz für weitere Modelle und Preisregionen gesehen. Entsprechend bietet der Hersteller seinen 2019er-Bestseller iPhone 11 mit A13-Bionic-Chip weiterhin an. Es besitzt wie das iPhone 12 und 12 Pro ein 6,1-Zoll-Display, allerdings hat es noch ein IPS-Panel an Bord, das Inhalte weniger knackig darstellt. Ebenso fehlt dem 2019er-Modell noch ein 5G-Modem, was aber wohl derzeit noch zu verschmerzen ist. Die Kamera unterscheidet sich kaum von der des iPhone 12 – die Weitwinkelkamera des iPhone 12 hat lediglich eine lichtstärkere Blende. Die marginalen Unterschiede dürften sich in erster Linie bei schwachem Licht auswirken.

Die Farben des iPhone 11. (Bild: Apple)

Die Farben des iPhone 11. (Bild: Apple)

Um die Lücke zwischen iPhone SE (2020) und dem iPhone 11 zu schließen, bietet Apple zudem noch das zwei Jahre alte iPhone Xr für 564,40 Euro an. Einen Grund für das Gerät sehen wir nicht wirklich, denn der A13-Chip des iPhone SE (2020) ist performanter als der des A12, der im Xr steckt. Hinsichtlich der Kameras gibt es zwischen den beiden kaum Unterschiede. Bevor ihr zum zwei Jahre alten iPhone Xr greift, wählt besser das günstigere SE oder das iPhone 11. Beide Modelle erhalten außerdem mindestens ein Jahr länger iOS-Updates.

Meistgelesen

Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

Wir freuen uns über kontroverse Diskussionen, die gerne auch mal hitzig geführt werden dürfen. Beleidigende, grob anstößige, rassistische und strafrechtlich relevante Äußerungen und Beiträge tolerieren wir nicht. Bitte achte darauf, dass du keine Texte veröffentlichst, für die du keine ausdrückliche Erlaubnis des Urhebers hast. Ebenfalls nicht erlaubt ist der Missbrauch der Webangebote unter t3n.de als Werbeplattform. Die Nennung von Produktnamen, Herstellern, Dienstleistern und Websites ist nur dann zulässig, wenn damit nicht vorrangig der Zweck der Werbung verfolgt wird. Wir behalten uns vor, Beiträge, die diese Regeln verletzen, zu löschen und Accounts zeitweilig oder auf Dauer zu sperren.

Trotz all dieser notwendigen Regeln: Diskutiere kontrovers, sage anderen deine Meinung, trage mit weiterführenden Informationen zum Wissensaustausch bei, aber bleibe dabei fair und respektiere die Meinung anderer. Wir wünschen Dir viel Spaß mit den Webangeboten von t3n und freuen uns auf spannende Beiträge.

Dein t3n-Team

Ein Kommentar
Peter
Peter

Schön und gut alles nix besonderes, 50 Prozent schneller aber nach 10 Stunden leer ist wirlich immer noch schwach. wann hält der Akku mal 2-3 Tage?

Antworten

Melde dich mit deinem t3n Account an oder fülle die unteren Felder aus.

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus!

Hey du! Schön, dass du hier bist. 😊

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus, um diesen Artikel zu lesen.

Wir sind ein unabhängiger Publisher mit einem Team bestehend aus 70 fantastischen Menschen, aber ohne riesigen Konzern im Rücken. Banner und ähnliche Werbemittel sind für unsere Finanzierung sehr wichtig.

Danke für deine Unterstützung.

Digitales High Five,
Luca Caracciolo (Chefredakteur t3n) & das gesamte t3n-Team

Anleitung zur Deaktivierung