News

Artikel merken

Daimler steckt 70 Milliarden in Elektroautos und Digitalisierung

Daimler wird in den kommenden fünf Jahren 70 Milliarden Euro in Elektrifizierung und Digitalisierung stecken. Der Löwenanteil soll in die Sparte Mercedes-Benz Pkw – und damit in Elektroautos fließen.

1 Min. Lesezeit

EQS-Prototyp: Daimler plant elektrische S-Klasse für 2021. (Bild: Daimler)

Anfang Oktober hatte Daimler-Vorstandschef Ola Källenius bei der virtuellen Investorenkonferenz „Strategy Update“ bekräftigt, weiter auf eigene E-Plattformen und proprietäre Software setzen zu wollen. Dadurch will der Konzern erfolgskritische Komponenten in den eigenen Händen behalten. Jetzt hat der Daimler-Aufsichtsrat den Investitionsplan für die Transformation in Richtung Elektrifizierung und Digitalisierung bestätigt. Im Rahmen dieses Plans nimmt Daimler bis 2025 mehr als 70 Milliarden Euro in die Hand.

Mercedes-Benz Pkw: Weniger Geld als 2019

Das Geld soll in Forschung und Entwicklung sowie in Sachanlagen investiert werden. Der größte Teil des Vorhabens entfalle auf Mercedes-Benz Pkw, hieß es. Allerdings sollen hier 2025 rund 20 Prozent weniger ausgegeben werden als 2019. Diese Reduzierung hatte Källenius schon bei der Investorenkonferenz in Aussicht gestellt. Die Investitionen sollen zudem dazu beitragen, dass Daimler Trucks seine Pläne für einen emissionsfreien Transport beschleunigen kann.

In der vergangenen Woche hatte schon Konkurrent Audi ein Investitionspaket für die kommenden fünf Jahre in Aussicht gestellt. Demnach will Audi 35 Milliarden Euro investieren, davon zehn Milliarden in Elektroantriebe und fünf Milliarden für die Hybridisierung. Die Zahlen können aber nicht direkt miteinander verglichen werden, wie Electrive berichtet. Schließlich kann Audi auf die Infrastruktur des VW-Konzerns, etwa die MEB-Plattform, zurückgreifen.

Neue E-Plattform soll 2025 kommen

Daimler will 2021 mit dem EQS im Bereich Luxus-Elektroautos angreifen. Auf der zunächst für den EQS entwickelten EVA-Plattform sollen zwei weitere E-SUV aufbauen. Ab 2025 will Mercedes dann auch die Kompakt- und Mittelklasse auf eine völlig neu konzipierte E-Plattform stellen, die der Hersteller die Mercedes-Benz Modular Architecture (MMA) nennt. Die MMA-Entwicklung fiele damit genau in den jetzt angekündigten Investitionsplan.

Fast fertig!

Bitte klicke auf den Link in der Bestätigungsmail, um deine Anmeldung abzuschließen.

Du willst noch weitere Infos zum Newsletter? Jetzt mehr erfahren

Das könnte dich auch interessieren

Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

Wir freuen uns über kontroverse Diskussionen, die gerne auch mal hitzig geführt werden dürfen. Beleidigende, grob anstößige, rassistische und strafrechtlich relevante Äußerungen und Beiträge tolerieren wir nicht. Bitte achte darauf, dass du keine Texte veröffentlichst, für die du keine ausdrückliche Erlaubnis des Urhebers hast. Ebenfalls nicht erlaubt ist der Missbrauch der Webangebote unter t3n.de als Werbeplattform. Die Nennung von Produktnamen, Herstellern, Dienstleistern und Websites ist nur dann zulässig, wenn damit nicht vorrangig der Zweck der Werbung verfolgt wird. Wir behalten uns vor, Beiträge, die diese Regeln verletzen, zu löschen und Accounts zeitweilig oder auf Dauer zu sperren.

Trotz all dieser notwendigen Regeln: Diskutiere kontrovers, sage anderen deine Meinung, trage mit weiterführenden Informationen zum Wissensaustausch bei, aber bleibe dabei fair und respektiere die Meinung anderer. Wir wünschen Dir viel Spaß mit den Webangeboten von t3n und freuen uns auf spannende Beiträge.

Dein t3n-Team

Schreib den ersten Kommentar!

Melde dich mit deinem t3n Account an oder fülle die unteren Felder aus.

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus!

Hallo und herzlich willkommen bei t3n!

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus, um diesen Artikel zu lesen.

Wir sind ein unabhängiger Publisher mit einem Team von mehr als 75 fantastischen Menschen, aber ohne riesigen Konzern im Rücken. Banner und ähnliche Werbemittel sind für unsere Finanzierung sehr wichtig.

Schon jetzt und im Namen der gesamten t3n-Crew: vielen Dank für deine Unterstützung! 🙌

Digitales High Five
Holger Schellkopf (Chefredakteur t3n)

Anleitung zur Deaktivierung

Artikel merken

Bitte melde dich an, um diesen Artikel in deiner persönlichen Merkliste auf t3n zu speichern.

Jetzt registrieren und merken

Du hast schon einen t3n-Account? Hier anmelden

oder