Anzeige
Anzeige
News
Artikel merken

125 Milliarden Dollar: Elon Musks SpaceX steht vor gigantischer Finanzierungsrunde

Eine neue Finanzierungsrunde könnte das Raumfahrtunternehmen von Elon Musk zum höchstbewerteten US-Startup aller Zeiten machen.

1 Min. Lesezeit
Anzeige
Anzeige
Elon Musk ist seit 2002 der Kopf hinter dem Raumfahrtunternehmen SpaceX. (Foto: picture alliance / ZUMAPRESS.com | Patrick Fallon)

Während die Twitter-Übernahme durch Elon Musk gerade ins Stocken gerät, scheint das Raumfahrtunternehmen SpaceX Kurs auf eine neue Finanzierungsrunde zu nehmen. Dabei könnte das eine etwas mit dem anderen zu tun haben.

SpaceX: Raumfahrtunternehmen auf Investorensuche?

Anzeige
Anzeige

Aktuell liegt die Bewertung von SpaceX Schätzungen zufolge bei rund 100 Milliarden US-Dollar. Eine neue Finanzierungsrunde könnte dafür sorgen, dass das Raumfahrtunternehmen mit einem Wert von 125 Milliarden Dollar zum höchstbewerteten US-Startup aller Zeiten wird, so das Nachrichtenportal Bloomberg. Das aktuell wertvollste Unicorn weltweit ist nach Angaben der Analyseplattform CB Insights das chinesische Unternehmen Bytedance mit einem Wert von 140 Milliarden Dollar.

Sowohl die New York Post als auch Bloomberg beziehen sich in ihren Berichten über die potenzielle neue Finanzierungsrunde auf Insiderinformationen.

Anzeige
Anzeige

Angeblich führen aktuell mehrere Investor:innen Gespräche über den Kauf von Unternehmensanteilen. Außerdem bestünde die Möglichkeit, dass Altaktionär:innen im Zuge einer „Privatplatzierung“ ihre Anteile einem ausgewählten Personenkreis zum Verkauf anbieten. Fände eine sogenannte „Employee Tender Offer“ statt, könnten Mitarbeitende des Unternehmens einzelne Aktien für rund 70 Dollar pro Stück an Investor:innen verkaufen.

Anzeige
Anzeige

SpaceX-Aktien: Finanziert Musk so seinen Twitter-Deal?

Die New York Post spekuliert auf Basis dieser Informationen nun, Musk selbst könnte einige seiner Anteile am Raumfahrtunternehmen verkaufen, um finanzielle Mittel für die Twitter-Übernahme aufzutreiben.

Tatsächlich ist der reichste Mann der Welt laut Berichten von Bloomberg noch auf der Suche nach Investor:innen für seinen Twitter-Deal. So sollen unter anderem Gespräche mit dem Finanzunternehmen Apollo stattgefunden haben.

Anzeige
Anzeige

Allerdings geht aus den Insiderinformationen zur SpaceX-Finanzierungsrunde weder hervor, in welchem Umfang Aktien verkauft werden sollen, noch ob dabei überhaupt Anteile des SpaceX-Gründers freigegeben werden.

Mehr zu diesem Thema
Fast fertig!

Bitte klicke auf den Link in der Bestätigungsmail, um deine Anmeldung abzuschließen.

Du willst noch weitere Infos zum Newsletter? Jetzt mehr erfahren

Anzeige
Anzeige
Ein Kommentar
Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

Wir freuen uns über kontroverse Diskussionen, die gerne auch mal hitzig geführt werden dürfen. Beleidigende, grob anstößige, rassistische und strafrechtlich relevante Äußerungen und Beiträge tolerieren wir nicht. Bitte achte darauf, dass du keine Texte veröffentlichst, für die du keine ausdrückliche Erlaubnis des Urhebers hast. Ebenfalls nicht erlaubt ist der Missbrauch der Webangebote unter t3n.de als Werbeplattform. Die Nennung von Produktnamen, Herstellern, Dienstleistern und Websites ist nur dann zulässig, wenn damit nicht vorrangig der Zweck der Werbung verfolgt wird. Wir behalten uns vor, Beiträge, die diese Regeln verletzen, zu löschen und Accounts zeitweilig oder auf Dauer zu sperren.

Trotz all dieser notwendigen Regeln: Diskutiere kontrovers, sage anderen deine Meinung, trage mit weiterführenden Informationen zum Wissensaustausch bei, aber bleibe dabei fair und respektiere die Meinung anderer. Wir wünschen Dir viel Spaß mit den Webangeboten von t3n und freuen uns auf spannende Beiträge.

Dein t3n-Team

Gunar Gürgens

SpaceX ist inzwischen 20 Jahre alt, ich würde das eher nicht mehr als Start-Up sehen sondern etabliertes Unternehmen.

Antworten

Melde dich mit deinem t3n Account an oder fülle die unteren Felder aus.

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus!
Hallo und herzlich willkommen bei t3n!

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus, um diesen Artikel zu lesen.

Wir sind ein unabhängiger Publisher mit einem Team von mehr als 75 fantastischen Menschen, aber ohne riesigen Konzern im Rücken. Banner und ähnliche Werbemittel sind für unsere Finanzierung sehr wichtig.

Schon jetzt und im Namen der gesamten t3n-Crew: vielen Dank für deine Unterstützung! 🙌

Deine t3n-Crew

Anleitung zur Deaktivierung
Artikel merken

Bitte melde dich an, um diesen Artikel in deiner persönlichen Merkliste auf t3n zu speichern.

Jetzt registrieren und merken

Du hast schon einen t3n-Account? Hier anmelden

oder
Auf Mastodon teilen

Gib die URL deiner Mastodon-Instanz ein, um den Artikel zu teilen.

Anzeige
Anzeige