News

EMUI 11: Huawei verspricht ab Ende Oktober über 40 Modelle auf Android 11 zu bringen

Huawei P40 Pro im Test. (Foto: t3n)

Lesezeit: 2 Min. Gerade keine Zeit? Jetzt speichern und später lesen

Huawei hat sich zu seinen Updateplänen auf Android 11 geäußert: EMUI 11, das auf Googles kommender OS-Version basiert, soll auf mehr als 40 Modellen landen und mit dem Mate 40 freigegeben werden.

Trotz der US-Sanktionen ist Huawei eifrig dabei das nächste große Update auf Android für seine Smartphones vorzubereiten. Eine erste Beta-Version verspricht der Hersteller schon für Mitte September. Das erste Smartphone-Modell mit EMUI 11 wird das Huawei Mate 40, das voraussichtlich zwischen September und Oktober erscheinen wird, erklärte Huaweis Softwarechef der Consumer Business Group, Wang Chenglu, im Gespräch mit Journalisten am Dienstag.

EMUI 11 auf Android-11-Basis: Beta schon im September

Der durch die US-Sanktionen vor allem in Europa angeschlagene Techriese Huawei bereitet den Release von EMUI 11 vor. Das nächste große OS-Update, das auf Googles quelloffener AOSP-Version von Android 11 basiert, soll als Betaversion im Zuge von Huaweis Entwicklerkonferenz zwischen dem 10. und 12. September 2020 veröffentlicht werden. Damit dürfte Huawei seine Vorabversion nicht viel später veröffentlichen, als Google sein großes Update auf Android 11, das gegen Anfang September erscheinen soll.

Laut Wang Chenglu sollen zuerst die Topmodelle der letzten Monate EMUI 11 erhalten. Dazu gehören neben dem Huawei P40 Pro (Test), P40 und P40 Pro Plus auch das Mate 30, das im Herbst letzten Jahres vorgestellt wurde. Insgesamt werden Huaweis Softwarechef zufolge über 40 Smartphone-Modelle des Herstellers EMUI 11 erhalten, wodurch 250 Millionen Nutzer sich auf die neuen Funktionen einstellen können.

Fast fertig!

Bitte klicke auf den Link in der Bestätigungsmail, um deine Anmeldung abzuschließen.

Du willst noch weitere Infos zum Newsletter? Jetzt mehr erfahren

Das Huawei Mate 30 Pro mit App-Gallery und HMS. (Foto: Huawei)

Das Huawei Mate 30 Pro wird neben der P40-Serie EMUI 11 erhalten. (Foto: Huawei)

Huawei: Entwicklung von EMUI 11 leichter als EMUI 10

Huawei scheint sich nach dem Schock der US-Sanktionen im Mai letzten Jahres auf die Situation besser eingestellt zu haben. Während die Entwicklung von EMUI 10 auf Android-10-Basis vom plötzlichen Aus der Kooperation mit Google beeinträchtigt war, soll die Entwicklung von EMUI 11 leichter vonstattengegangen sein.

Zwar habe sich laut Wang Chenglu nichts an der Situation geändert, man wisse nun aber besser, wie die Softwareentwicklung ohne Googles Mobile Services (GMS) ablaufe. Seit Mitte 2019 arbeitet Huawei an eigenen Lösungen wie einer Alternative zum Play-Store in Form der App-Gallery und den GMS, den Huawei Mobile Services. Das erste Smartphone komplett ohne Google-Dienste und -Apps war das Huawei Mate 30. Auch die aktuellen Topmodelle P40 Pro und weitere Modelle der Serie müssen ohne Googles Ökosystem auskommen. Trotz der vor allem für Europa und den USA problematischen Situation hat Huawei sich im zweiten Quartal 2020 an Samsung vorbei gearbeitet und ist nun weltgrößer Smartphone-Hersteller.

Mehr zum Thema:

Das könnte dich auch interessieren

Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

Wir freuen uns über kontroverse Diskussionen, die gerne auch mal hitzig geführt werden dürfen. Beleidigende, grob anstößige, rassistische und strafrechtlich relevante Äußerungen und Beiträge tolerieren wir nicht. Bitte achte darauf, dass du keine Texte veröffentlichst, für die du keine ausdrückliche Erlaubnis des Urhebers hast. Ebenfalls nicht erlaubt ist der Missbrauch der Webangebote unter t3n.de als Werbeplattform. Die Nennung von Produktnamen, Herstellern, Dienstleistern und Websites ist nur dann zulässig, wenn damit nicht vorrangig der Zweck der Werbung verfolgt wird. Wir behalten uns vor, Beiträge, die diese Regeln verletzen, zu löschen und Accounts zeitweilig oder auf Dauer zu sperren.

Trotz all dieser notwendigen Regeln: Diskutiere kontrovers, sage anderen deine Meinung, trage mit weiterführenden Informationen zum Wissensaustausch bei, aber bleibe dabei fair und respektiere die Meinung anderer. Wir wünschen Dir viel Spaß mit den Webangeboten von t3n und freuen uns auf spannende Beiträge.

Dein t3n-Team

Schreib den ersten Kommentar!

Melde dich mit deinem t3n Account an oder fülle die unteren Felder aus.

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus!

Hallo und herzlich willkommen bei t3n!

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus, um diesen Artikel zu lesen.

Wir sind ein unabhängiger Publisher mit einem Team von mehr als 75 fantastischen Menschen, aber ohne riesigen Konzern im Rücken. Banner und ähnliche Werbemittel sind für unsere Finanzierung sehr wichtig.

Schon jetzt und im Namen der gesamten t3n-Crew: vielen Dank für deine Unterstützung! 🙌

Digitales High Five
Holger Schellkopf (Chefredakteur t3n)

Anleitung zur Deaktivierung