News

Facebook macht es dir leichter, deine persönlichen Daten einzusehen

Facebook-Chef Mark Zuckerberg. (Foto: dpa)

Facebook will es seinen Nutzern künftig leichter machen, die über sie gesammelten Daten einzusehen und Einstellungen zum Schutz ihrer Privatsphäre auf der Plattform vorzunehmen.

Der derzeit wegen einer Datenaffäre unter Druck stehende Social-Network-Konzern Facebook will Nutzern die Datenverwaltung künftig deutlich erleichtern. Nutzer sollen die über sie gesammelten Daten an einer zentralen Stelle einsehen und dort auch Einstellungen zum Schutz ihrer Privatsphäre vornehmen können. Zugang zu der neuen Seite sollen Nutzer in den kommenden Wochen erhalten.

A lot of you are asking how to control what information you share on Facebook, who has access to it, and how to remove...

Posted by Mark Zuckerberg on Wednesday, March 28, 2018

Laut Facebook ist für die Initiative für mehr Übersicht bei den Datenschutzeinstellungen aber nicht ursächlich der Gegenwind aufgrund des Datenskandals rund um Cambridge Analytica verantwortlich. Der Konzern arbeitet eigenen Angaben zufolge schon seit einem Jahr an einer entsprechenden zentralen Seite.

Facebook: DSGVO fordert mehr Transparenz für Nutzer

Vielmehr dürfte es Facebook darum gehen, den Anforderungen der kommenden Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO) der EU gerecht zu werden. Die verlangt unter anderem, dass Nutzer besser nachvollziehen können, welche Daten ein Unternehmen über sie sammelt und wie sie diese Daten löschen können. Die Datenaffäre, die Facebook dutzende Milliarden US-Dollar an Börsenwert und jede Menge prominente Nutzer gekostet hat, dürfte die Entwicklung der Datenschutzseite aber beschleunigt haben.

Redesign: Alte und neue Facebook-Einstellungen im Vergleich. (Bild: Facebook)

„Die vergangene Woche hat gezeigt, wie viel mehr wir noch daran arbeiten müssen, unsere Regeln durchzusetzen und den Menschen zu helfen, zu verstehen, wie Facebook funktioniert und welche Wahlmöglichkeiten sie bei ihren Daten haben“, schrieb Facebook in einem Blogpost. Am Mittwoch hat Facebook-Chef Mark Zuckerberg die neue Seite namens „Privacy Shortcuts“ für die App-Version vorgestellt. Mal sehen, ob es mehr ist als eine kosmetische Behandlung.

Mehr zum Thema:

Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

Wir freuen uns über kontroverse Diskussionen, die gerne auch mal hitzig geführt werden dürfen. Beleidigende, grob anstößige, rassistische und strafrechtlich relevante Äußerungen und Beiträge tolerieren wir nicht. Bitte achte darauf, dass du keine Texte veröffentlichst, für die du keine ausdrückliche Erlaubnis des Urhebers hast. Ebenfalls nicht erlaubt ist der Missbrauch der Webangebote unter t3n.de als Werbeplattform. Die Nennung von Produktnamen, Herstellern, Dienstleistern und Websites ist nur dann zulässig, wenn damit nicht vorrangig der Zweck der Werbung verfolgt wird. Wir behalten uns vor, Beiträge, die diese Regeln verletzen, zu löschen und Accounts zeitweilig oder auf Dauer zu sperren.

Trotz all dieser notwendigen Regeln: Diskutiere kontrovers, sage anderen deine Meinung, trage mit weiterführenden Informationen zum Wissensaustausch bei, aber bleibe dabei fair und respektiere die Meinung anderer. Wir wünschen Dir viel Spaß mit den Webangeboten von t3n und freuen uns auf spannende Beiträge.

Dein t3n-Team

Schreib den ersten Kommentar!

Melde dich mit deinem t3n Account an oder fülle die unteren Felder aus.