News

Artikel merken

Facebook steigt ins Cloud-Gaming ein

Das nächste große Tech-Unternehmen hat Games aus der Cloud für sich entdeckt. Im Gegensatz zur zukünftigen Konkurrenz verfolgt Facebook aber einen neuen Ansatz.

1 Min. Lesezeit

(Foto: Daniel Constante / Shutterstock)

Google mit Stadia, Microsoft mit der xCloud und zuletzt auch Amazon mit Luna – viele der großen Tech-Unternehmen haben ihre eigenen Cloud-Gaming-Services entwickelt. Jetzt hat auch Facebook nachgezogen. Allerdings baut der Konzern keinen Konkurrenten für die klassischen Konsolen auf, sondern legt den Fokus komplett auf Mobile Games.

Wer beispielsweise in der Facebook-App Werbung für ein Spiel angezeigt bekommt, soll dieses direkt spielen können – ohne den Umweg über den App-Store und einen Download gehen zu müssen. Sollte sich der Nutzer zu einem späteren Zeitpunkt dennoch dazu entscheiden, die externe App des Games zu installieren, wird der Spielstand übernommen.

Zunächst nur in den USA und für Android

Für Facebook geht es nicht darum, in einem neu entstehenden Geschäftsfeld möglichst viel Geld einzufahren. Das Unternehmen ist primär daran interessiert, bereits bestehende Nutzer weiter an die Social-Media-Plattform zu binden. Das gab Facebooks VP of Play, Jason Rubin, in einem Blogbeitrag bekannt.

Zuletzt wurde Facebook Gaming bereits von über 200.000 Nutzern in ausgewählten Regionen getestet. Die Spiele, die Facebook in der Cloud zur Verfügung stellen wird, sind die Spiele, die bereits jetzt auf Facebook spielbar sind. Dazu gesellen sich auch Demos, die den Nutzern die Möglichkeit geben sollen, Spiele zu testen, und die anstelle von Werbeanzeigen zu den Games im Newsfeed auftauchen sollen.

Der Dienst wird vorerst nur für Android-Smartphones und in den USA verfügbar sein. Auch in der Webversion startet Facebook seine eigene Cloud-Gaming-Plattform. Apple-Nutzer müssen vorerst auf den Dienst verzichten, da dieser nicht mit den geltenden Nutzungsbedingungen für iOS-Geräte vereinbar ist. An einer Lösung für iOS-Nutzer wird aktuell aber bereits gearbeitet. In den nächsten Monaten will Facebook mit seinem Cloud-Gaming-Dienst dann auch noch weiter expandieren. Wann auch deutsche Spieler Facebook Gaming ausprobieren können, steht aktuell noch nicht fest.

Mehr zu diesem Thema

Fast fertig!

Bitte klicke auf den Link in der Bestätigungsmail, um deine Anmeldung abzuschließen.

Du willst noch weitere Infos zum Newsletter? Jetzt mehr erfahren

Schreib den ersten Kommentar!
Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

Wir freuen uns über kontroverse Diskussionen, die gerne auch mal hitzig geführt werden dürfen. Beleidigende, grob anstößige, rassistische und strafrechtlich relevante Äußerungen und Beiträge tolerieren wir nicht. Bitte achte darauf, dass du keine Texte veröffentlichst, für die du keine ausdrückliche Erlaubnis des Urhebers hast. Ebenfalls nicht erlaubt ist der Missbrauch der Webangebote unter t3n.de als Werbeplattform. Die Nennung von Produktnamen, Herstellern, Dienstleistern und Websites ist nur dann zulässig, wenn damit nicht vorrangig der Zweck der Werbung verfolgt wird. Wir behalten uns vor, Beiträge, die diese Regeln verletzen, zu löschen und Accounts zeitweilig oder auf Dauer zu sperren.

Trotz all dieser notwendigen Regeln: Diskutiere kontrovers, sage anderen deine Meinung, trage mit weiterführenden Informationen zum Wissensaustausch bei, aber bleibe dabei fair und respektiere die Meinung anderer. Wir wünschen Dir viel Spaß mit den Webangeboten von t3n und freuen uns auf spannende Beiträge.

Dein t3n-Team

Melde dich mit deinem t3n Account an oder fülle die unteren Felder aus.

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus!

Hallo und herzlich willkommen bei t3n!

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus, um diesen Artikel zu lesen.

Wir sind ein unabhängiger Publisher mit einem Team von mehr als 75 fantastischen Menschen, aber ohne riesigen Konzern im Rücken. Banner und ähnliche Werbemittel sind für unsere Finanzierung sehr wichtig.

Schon jetzt und im Namen der gesamten t3n-Crew: vielen Dank für deine Unterstützung! 🙌

Digitales High Five
Holger Schellkopf (Chefredakteur t3n)

Anleitung zur Deaktivierung

Artikel merken

Bitte melde dich an, um diesen Artikel in deiner persönlichen Merkliste auf t3n zu speichern.

Jetzt registrieren und merken

Du hast schon einen t3n-Account? Hier anmelden

oder