Du hast deinen AdBlocker an?

Es wäre ein Traum, wenn du ihn für t3n.de deaktivierst. Wir zeigen dir gerne, wie das geht. Und natürlich erklären wir dir auch, warum uns das so wichtig ist. Digitales High-five, deine t3n-Redaktion

News

Google Maps: Diese neuen Funktionen lassen Pendler-Herzen höher schlagen

Google Maps. (Foto: Shutterstock)

Für den Kartendienst Google Maps ist ein größeres Update der Android- und iOS-App angekündigt worden. Insbesondere Pendler, aber auch andere Verkehrsteilnehmer kommen auf ihre Kosten.

Die Zahl der Pendler – auch in Deutschland – legt immer weiter zu, wie auch die Strecken, die zwischen dem eigenen Zuhause und dem Arbeitsplatz zurückgelegt werden müssen. Diesen Umstand hat Google erkannt und verpasst den Navigations-Funktionen von Google Maps die Kategorie Pendler, in der Echtzeit-Informationen für die jeweilige Strecke angezeigt werden.

Google Maps für Android und iOS erhält Pendler-Tab

Der Pendler-Tab soll euch die ideale Wegstrecke zu eurer Arbeit und zurück liefern. Für die Nutzung des Dienstes ist es allerdings erforderlich, dass die jeweiligen Adressen bei Google hinterlegt sind. Ist das geschehen, bekommt ihr für euch angepasste Echtzeit-Informationen zum Straßen- und dem öffentlichen Personennahverkehr (ÖPNV). Google Maps verrät euch, ob die Strecke in der üblichen Zeit zurückgelegt werden kann, oder ob ihr etwas mehr Zeit einplanen müsst.

Google Maps für Android und iOS erhält neue Funktionen für Pendler. (Bild: Google)
Google Maps für Android und iOS erhält neue Funktionen für Pendler. (Bild: Google)

Des Weiteren hat Google mittlerweile Schnittstellen-Zugriff auf die Abfahrtszeiten öffentlicher Verkehrsmittel in 80 Regionen weltweit. Ein Blick in Google Maps genügt, um zu sehen, ob etwa eure Bahn oder der Bus verspätet sind. Die Daten stehen in Echtzeit bereit.

Im Falle von Verspätungen informiert euch die App über alternative Routen, um schneller zur Arbeit zu kommen. Auf Android-Geräten bekommt ihr zudem Benachrichtigungen über Verzögerungen und Störungen auf der Route. Damit könnt ihr gegebenenfalls Staus oder andere Verzögerungen umgehen.

Google Maps unterstützt auch multimodale Verkehrsangebote. (Bild: Google)
Google Maps unterstützt auch multimodale Verkehrsangebote. (Bild: Google)

Falls ihr nicht nur ausschließlich mit der Bahn oder dem Auto pendelt, sondern beide Verkehrsmittel zu gleichen Teilen nutzen könnt, besteht die Option, sich alle Verkehrsmittel – inklusive der Abfahrtzeiten in Echtzeit – zusammengefasst anzeigen zu lassen. Euch werden auch, sofern verfügbar, mehrere Fahrtmöglichkeiten als auch die geschätzte Ankunftszeit angezeigt. Die bereitgestellten Informationen sollen helfen, den Tag effizienter zu planen.

Künftig soll in Google Maps nicht nicht nur angezeigt werden, wann der Bus eintrifft, sondern auch wie voll er ist. (Bild: Google)
Künftig soll in Google Maps nicht nicht nur angezeigt werden, wann der Bus eintrifft, sondern auch, wie voll er ist. (Bild: Google)

Im australischen Sydney hat Google außerdem eine Kooperation mit Transport New South Wales geschlossen und eine neue Funktion eingeführt: In Google Maps wird angezeigt, wie voll der nächste Bus oder Zug ist. Nutzer bekommen so vorab Informationen darüber, ob sie einen freien Platz ergattern können oder nicht. Laut Google soll dieses Feature bald in weiteren Städte weltweit eingeführt werden.

Spotify, Apple Music und Play Music direkt in Google Maps steuern

Google Maps erhält eine Musiksteuerung für Spotify und weitere Dienste. (Bild: Google)
Google Maps erhält eine Musiksteuerung für Spotify und weitere Dienste. (Bild: Google)

Nutzt ihr Google Maps zur Navigation und wollt euch nebenbei unterhalten lassen, erhaltet ihr mit dem Update die Möglichkeit, Musik direkt in der Karten-App zu steuern. Ihr behaltet so stets die Strecke im Blick. Neben Googles eigenem Streaming-Dienst Play Music werden außerdem die beiden großen Player Spotify und Apple Music unterstützt.

Das große Google-Maps-Update soll Google zufolge im Laufe der Woche verteilt werden. Sowohl Besitzer von Android- als auch iOS-Geräten erhalten die neuen Funktionen.

Mehr zum Thema: 

Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

4 Reaktionen
Chris Bahls

Alles schön bei WAZE geklaut.

Antworten
Tobi

Ehm, vllt. weil Waze zu google gehört?!

Antworten
Titus von Unhold

Die Abfahrtzeiten unter Berücksichtigung von Stau und bevorzugtem Verkehrsmittel hat Google schon vor acht Jahren berechnet und dabei sogar Termine aus dem Kalender berücksichtigt. Warum das hier als Neuerung verkauft wird, ist mir ein Rätsel. Vermutlich hat t3n wieder die Pressemeldung abgetippt.

Antworten
Andreas Floemer

Das ist bekannt, Google hat die Funktionen nun weiter ausgebaut und stärker in den Mittelpunkt gerückt.

Melde dich mit deinem t3n Account an oder fülle die unteren Felder aus.