News

Google Pixel Buds: Neue True-Wireless-Ohrstöpsel kommen 2020

Google Pixel Buds. (Bild: Google)

Google hat eine neue Version der In-Ear-Kopfhörer Pixel Buds angekündigt. Sie sind wie Apples Airpods True Wireless und von Grund auf neu entwickelt worden.

Nach Apple, Samsung, Huawei und Microsoft will es auch Google im Markt der True-Wireless-Ohrstöpsel versuchen. Google hat seine neue Version der Pixel Buds im Zuge der Pixel-4-Vorstellung enthüllt. Sie sind äußerst kompakt und sollen für ihre Größe dennoch lange laufen.

Neue Pixel Buds sind komplett kabellos

Googles Pixel Buds True-Wireless-Stöpsel lassen sich im Case aufladen. (Bild: Google)

Googles Pixel Buds: Die True-Wireless-Stöpsel lassen sich im Case aufladen. (Bild: Google)

Im Unterschied zu den ersten Pixel Buds, die noch mit einer Art Kordel miteinander verbunden waren, sind die neuen In-Ear-Hörer komplett kabellos. Darüber hinaus sind sie kleiner und sollen nicht aus dem Ohr herausstehen. Für einen idealen Sitz habe das Unternehmen Tausende Ohren gescannt, um die Stöpsel für möglichst viele Ohrformen bequem zu designen. Googles Hardwarechef Rick Osterloh betonte im Zuge der Präsentation am Dienstag eine „exzellente Soundqualität“ der dynamischen Zwölf‑Millimeter‑Lautsprecher.

Trotz der geringen Größe spricht Google von einer Laufzeit von fünf Stunden, was kein schlechter Wert ist. Das zugehörige Schutz- und Ladecase mit integriertem Akku soll Saft für insgesamt 24 Stunden liefern.

Google Pixel Buds True-Wireless-Stöpsel. (Bild: Google)

Google Pixel Buds True-Wireless-Stöpsel. (Bild: Google)

Google Pixel Buds mit „Hybrid Design“

Die Pixel Buds besitzen ein sogenanntes Hybrid-Design, das den Träger nicht komplett von der Außenwelt abschirmt, aber gleichzeitig einen kraftvollen Sound liefern soll, so das Unternehmen. Die Ohrstöpsel versiegeln das Ohr sanft, um laute Außengeräusche auszuschließen. Eine kleine Öffnung in den Speakern soll das „verstopfte Ohrgefühl“ reduzieren und „genau die richtige Menge an Umgebungsgeräuschen“ durchlassen.

Googles Pixel Buds True-Wireless-Stöpsel unterstützen Touchbedienung. (Bild: Google)

Googles Pixel Buds True-Wireless-Stöpsel unterstützen Touchbedienung. (Bild: Google)

Mit „adaptivem Sound“ könne die Lautstärke dynamisch angepasst werden, wenn man von einer ruhigen zu einer lauteren Umgebung wechselt. Mit diesem Feature müsse man die Lautstärke nicht ständig selbst anpassen.

Für Telefongespräche und zur Interaktion mit dem Google Assistant hat Google zwei Beamforming-Mikrofone verbaut, die eure Sprache gezielt aufnehmen. Darüber hinaus steckt in den Pixel Buds ein Stimmbeschleunigungssensor, mit dem Sprache durch die Vibrationen eures Kieferknochens erkannt werden kann, sodass ihr etwa auch bei Wind und Wetter und beim Laufen oder Radfahren verstanden werden könnt. Laut Google sind die Pixel Buds auch resistent gegen Wasser und Schweiß – sie können also auch beim Workout und bei Regenwetter getragen werden.

Google Pixel Buds kommen mit Support für den Google Assistant. (Bild: Google)

Google Pixel Buds kommen mit Support für den Google Assistant. (Bild: Google)

Neue Pixel Buds sollen hohe Reichweite bieten

Die Google Pixel Buds True-Wireless-Stöpsel kommen in mehreren Farben. (Bild: Google)

1 von 5

In Sachen Reichweite will Google auch Bestwerte erzielen: Die Bluetooth-Verbindung zwischen den Ohrhörern und einem Smartphone oder Notebook soll über drei Räume hinweg funktionieren. Im Freien könne die Verbindung gar über 100 Meter stabil bleiben.

Bis die Ohrstöpsel nach Deutschland kommen, könnte es noch eine Weile dauern. Denn bislang hat Google die neuen Pixel Buds nur für den US-Markt ab 2020 zum Preis von 179 US-Dollar angekündigt. Wir gehen fest davon aus, dass sie im Laufe des nächsten Jahres auch nach Deutschland kommen – die Vorgänger hatte Google auch mit reichlich Verzögerung auf den hiesigen Markt gebracht. Zudem werden die Stöpsel auch schon im deutschen Google-Store gelistet. Bei dem ebenso frisch angekündigten Pixelbook Go ist das nicht der Fall. Das Chromebook ist nur auf der US-Seite zu finden.

Mehr zum Thema:

Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

Wir freuen uns über kontroverse Diskussionen, die gerne auch mal hitzig geführt werden dürfen. Beleidigende, grob anstößige, rassistische und strafrechtlich relevante Äußerungen und Beiträge tolerieren wir nicht. Bitte achte darauf, dass du keine Texte veröffentlichst, für die du keine ausdrückliche Erlaubnis des Urhebers hast. Ebenfalls nicht erlaubt ist der Missbrauch der Webangebote unter t3n.de als Werbeplattform. Die Nennung von Produktnamen, Herstellern, Dienstleistern und Websites ist nur dann zulässig, wenn damit nicht vorrangig der Zweck der Werbung verfolgt wird. Wir behalten uns vor, Beiträge, die diese Regeln verletzen, zu löschen und Accounts zeitweilig oder auf Dauer zu sperren.

Trotz all dieser notwendigen Regeln: Diskutiere kontrovers, sage anderen deine Meinung, trage mit weiterführenden Informationen zum Wissensaustausch bei, aber bleibe dabei fair und respektiere die Meinung anderer. Wir wünschen Dir viel Spaß mit den Webangeboten von t3n und freuen uns auf spannende Beiträge.

Dein t3n-Team

Schreib den ersten Kommentar!

Melde dich mit deinem t3n Account an oder fülle die unteren Felder aus.

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus!

Hey du! Schön, dass du hier bist. 😊

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus, um diesen Artikel zu lesen.

Wir sind ein unabhängiger Publisher mit einem Team bestehend aus 65 fantastischen Menschen, aber ohne riesigen Konzern im Rücken. Banner und ähnliche Werbemittel sind für unsere Finanzierung sehr wichtig.

Danke für deine Unterstützung.

Digitales High Five,
Stephan Dörner (Chefredakteur t3n.de) & das gesamte t3n-Team

Anleitung zur Deaktivierung