Anzeige
Anzeige
News
Artikel merken

Huawei Mate 50 Pro: Neues Top-Smartphone mit variabler Kamerablende kostet 1.200 Euro

Huawei gibt den europäischen Smartphone-Markt nicht auf und kündigt mit dem Mate 50 Pro ein neues Topmodell an. Den Fokus legt der Hersteller bei seinem neuen Modell auf die Kamera.

3 Min. Lesezeit
Anzeige
Anzeige
Huaweis Mate 50 Pro kommt in Orange leider nicht nach Deutschland. (Bild: Huawei)

Das Mate 50 Pro hatte Huawei schon Anfang September für den chinesischen Markt angekündigt; nun folgt das Modell für Europa. Dabei sind Unterschiede bei der Ausstattung kaum vorhanden, jedoch bleibt die Satellitenkommunikation dem chinesischen Markt vorbehalten.

Anzeige
Anzeige

Wegen des weiter anhaltenden US-Embargos gegen Huawei muss auch das neue Top-Smartphone ohne 5G und Google-Dienste auskommen. Beim Preis bleibt Huawei mit 1.200 Euro weiterhin jenseits der 1.000-Euro-Marke. Das steckt im Mate 50 Pro.

Huawei Mate 50 Pro mit speziellem Top-SoC von Qualcomm

Huaweis neues Mate-Modell wird von Qualcomms aktuellem Topchip Snapdragon 8 Plus Gen 1 angetrieben, allerdings fehlt ihm das eigentlich auf dem SoC sitzende 5G-Modem. Unterstützt wird der Prozessor von acht Gigabyte RAM und einem 256 Gigabyte großen Flashspeicher, der mittels Hauweis NM-Karte erweitert werden kann.

Anzeige
Anzeige

Huaweis Mate 50 Pro in Silber. (Bild: Huawei)

Als Kamera ist eine Triple-Cam auf der Rückseite verbaut. Bei dieser setzt Huawei nicht mehr auf den langjährigen Partner Leica, der mittlerweile zu Xiaomi gewechselt ist, sondern auf eine eigene Marke namens Xmage. Huawei will unter dieser Marke „ein neues Paradigma des Fotografie-Erlebnisses und des Bildgebungsstils“ liefern, „das Wissenschaft und Kultur sowie Ästhetik und Technologie verbindet“.

Interessant an der neuen Kamera ist die Hauptkamera mit 50-Megapixel-Sensor und optischer Bildstabilisierung (OIS) sowie Huaweis typischer RYYB-Farbmatrix. Denn sie besitzt eine variable Blende mit zehn Blendenstufen (Stops), die zwischen f/1.4 und f/4.0 wechseln kann. Ältere Lösungen von Samsung oder Sony boten maximal zwei Blendenstufen.

Anzeige
Anzeige

Das Huawei Mate 50 Pro kommt mit Xmage statt Leica. (Bild: Huawei)

Laut Huawei wird die Blendengröße im Automatikmodus selbstständig an das Motiv und die Aufnahmesituation angepasst. Im Profimodus könne die Tiefenschärfe und der Grad der Unschärfe manuell eingestellt werden, so der Hersteller.

Ergänzt wird die Weitwinkelkamera von einer 13-Megapixel-Ultraweitwinkelkamera mit f/2.2-Blende, mit der auch Makroaufnahmen möglich sind. Die 64-Megapixel-Telezoomkamera mit f/3.5-Blende und OIS ermögliche eine bis zu 200-fache Vergrößerung, so Huawei.

Anzeige
Anzeige

Huawei Mate 50 Pro: 120-Hertz-Display und 50 Watt kabelloses Laden

Das OLED-Display des Mate 50 Pro besitzt eine Diagonale von 6,74 Zoll und unterstützt eine Bildwiederholfrequenz von bis zu 120 Hertz sowie eine 300-Hertz-Touch-Sampling-Rate. Die Full-HD-Plus-Auflösung beträgt 2.616 mal 1.212 Pixel.

Das Huawei Mate 50 Pro hat ein leicht zu den Seiten gekrümmtes 120-Hertz-Display mit 6,47 Zoll an Bord. (Bild: Huawei)

Wie es sich für ein Top-Smartphone gehört, ist das Mate 50 Pro gemäß Schutzart IP68 zertifiziert und überlebt damit auch Tauchgänge im Süßwasser. Ferner unterstützt es Wi-Fi 6 und Bluetooth 5.2. Der 4.700-Milliamperestunden-Akku kann kabelgebunden mit 66 Watt und kabellos mit 50 Watt geladen werden. Beides erfordert proprietäre Ladelösungen.

Software: Huawei Mate 50 Pro kommt mit EMUI 13

Anstelle von Huaweis Harmony OS, das in China zum Einsatz kommt, ist auf dem Mate 50 Pro EMUI 13 vorinstalliert. Die Softwareversion dürfte weiterhin auf der quelloffenen Android-Plattform AOSP basieren, auch wenn Huawei mit keiner Silbe darauf eingeht.

Anzeige
Anzeige

Da Huawei auf Google-Dienste verzichten muss, hat der Hersteller seine eigene Lösung entwickelt und bietet Apps über seine App-Gallery an, weiter sind Google-Alternativen zu Maps, Chrome und weitere Dienste an Bord. Zudem setzt Huawei auf sein sogenanntes Superhub-Feature, das einen „mühelosen Datentransfer zwischen Apps und Geräten“ über das eigene Ökosystem ermögliche.

Huaweis Mate 50 Pro in Schwarz. (Bild: Huawei)

Das Mate 50 Pro ist ab dem 27. Oktober 2022 im Handel sowie in Huaweis Online-Store in den Farben Schwarz und Silber erhältlich. Es kostet 1.199 Euro. Wer es zwischen dem 27. Oktober und dem 30. November im Huawei-Store kauft, erhält Freebuds Pro 2 im Wert von 199 Euro kostenlos dazu.

Mehr zu diesem Thema
Fast fertig!

Bitte klicke auf den Link in der Bestätigungsmail, um deine Anmeldung abzuschließen.

Du willst noch weitere Infos zum Newsletter? Jetzt mehr erfahren

Anzeige
Anzeige
Schreib den ersten Kommentar!
Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

Wir freuen uns über kontroverse Diskussionen, die gerne auch mal hitzig geführt werden dürfen. Beleidigende, grob anstößige, rassistische und strafrechtlich relevante Äußerungen und Beiträge tolerieren wir nicht. Bitte achte darauf, dass du keine Texte veröffentlichst, für die du keine ausdrückliche Erlaubnis des Urhebers hast. Ebenfalls nicht erlaubt ist der Missbrauch der Webangebote unter t3n.de als Werbeplattform. Die Nennung von Produktnamen, Herstellern, Dienstleistern und Websites ist nur dann zulässig, wenn damit nicht vorrangig der Zweck der Werbung verfolgt wird. Wir behalten uns vor, Beiträge, die diese Regeln verletzen, zu löschen und Accounts zeitweilig oder auf Dauer zu sperren.

Trotz all dieser notwendigen Regeln: Diskutiere kontrovers, sage anderen deine Meinung, trage mit weiterführenden Informationen zum Wissensaustausch bei, aber bleibe dabei fair und respektiere die Meinung anderer. Wir wünschen Dir viel Spaß mit den Webangeboten von t3n und freuen uns auf spannende Beiträge.

Dein t3n-Team

Melde dich mit deinem t3n Account an oder fülle die unteren Felder aus.

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus!
Hallo und herzlich willkommen bei t3n!

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus, um diesen Artikel zu lesen.

Wir sind ein unabhängiger Publisher mit einem Team von mehr als 75 fantastischen Menschen, aber ohne riesigen Konzern im Rücken. Banner und ähnliche Werbemittel sind für unsere Finanzierung sehr wichtig.

Schon jetzt und im Namen der gesamten t3n-Crew: vielen Dank für deine Unterstützung! 🙌

Deine t3n-Crew

Anleitung zur Deaktivierung
Artikel merken

Bitte melde dich an, um diesen Artikel in deiner persönlichen Merkliste auf t3n zu speichern.

Jetzt registrieren und merken

Du hast schon einen t3n-Account? Hier anmelden

oder
Auf Mastodon teilen

Gib die URL deiner Mastodon-Instanz ein, um den Artikel zu teilen.

Anzeige
Anzeige