Anzeige
Anzeige
News
Artikel merken

Ikea: Neuer Luftqualitätssensor Vindstyrka als smarter Helfer für saubere Luft

Ikea hat mit Vindstyrka einen Luftqualitätssensor für Innenräume herausgebracht, der neben der Temperatur auch Feinstaub und die Luftfeuchtigkeit misst. Er unterstützt den Smarthome-Standard Matter.

1 Min. Lesezeit
Anzeige
Anzeige

Ikeas neuer Luftqualitätssensor Vindstyrka unterstützt Matter-Standard. (Bild: Ikea)

In den vergangenen Wochen war ein Luftqualitätssensor von Ikea schon bei verschiedenen Zertifizierungsbehörden aufgetaucht. Im Februar hatte der schwedische Möbelkonzern den Sensor offiziell angekündigt und mittlerweile ist er in den Ikea-Filialen zu kaufen.

Anzeige
Anzeige

Vindstyrka misst Feinstaubbelastung und mehr

Das Gerät misst die Luftqualität in Innenräumen, speziell die Feinstaubbelastung, Temperatur und Luftfeuchtigkeit, und zeigt die Werte auf dem integrierten Display an. Wie gut die Luftqualität ist, kann man an einer Farbskala (rot, orange, grün) ablesen.

Vindstyrka, das den neuen Smarthome-Standard Matter unterstützt, lässt sich mit dem Ikea-Smarthub Dirigera verbinden. Dann werden die Werte auch in der Home-Smart-App und anderen kompatiblen Smarthome-Apps dargestellt.

Anzeige
Anzeige

Smarthome: Sensor kann Luftreiniger steuern

Darüber hinaus kann der Sensor über Dirigera auch den smarten Luftreiniger Starkvind steuern, wie Ikea mitteilt. Übersteigt etwa der Feinstaubgehalt in der überwachten Wohnung einen bestimmten Wert, könnte die Drehzahl des Starkvind-Lüfters gesteigert werden.

Nutzer:innen müssen aber gar nicht zwingend Ikeas Dirigera-Hub wählen. Dank Matter-Support ist der Luftqualitätssensor auch mit Apple Home und Android kompatibel.

Anzeige
Anzeige

Luftqualitätssensor unterstützt Matter-Standard

Voraussetzung ist allerdings ein passender Matter-fähiger Smarthome-Hub im Netzwerk. Auf welchen Kommunikationsstandard Ikea bei Vindstyrka setzt, Zigbee oder Thread, hat der Konzern noch nicht bekannt gegeben.

Ikea: Diese Smart-Gadgets gibt es für euer Zuhause Quelle: Ikea

Neben Feinstaub der Partikelgröße PM 2.5 erfasst Vindstyrka auch die Konzentration von flüchtigen organischen Verbindungen (TVOC/Total Volatile Organic Compounds), die etwa durch Ausdünstungen von Möbeln oder Spielsachen entstehen, wie Computerbase schreibt.

Anzeige
Anzeige

USB-C-Kabel statt Akku zur Stromversorgung

Mit Strom versorgt wird der Sensor übrigens nicht per Akku. Stattdessen muss er dauerhaft über ein USB-C-Kabel mit einer Stromquelle verbunden werden.

Vindstyrka ist in allen Ikea-Märkten zum Preis von 39,99 Euro erhältlich.

Mehr zu diesem Thema
Fast fertig!

Bitte klicke auf den Link in der Bestätigungsmail, um deine Anmeldung abzuschließen.

Du willst noch weitere Infos zum Newsletter? Jetzt mehr erfahren

Anzeige
Anzeige
2 Kommentare
Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

Wir freuen uns über kontroverse Diskussionen, die gerne auch mal hitzig geführt werden dürfen. Beleidigende, grob anstößige, rassistische und strafrechtlich relevante Äußerungen und Beiträge tolerieren wir nicht. Bitte achte darauf, dass du keine Texte veröffentlichst, für die du keine ausdrückliche Erlaubnis des Urhebers hast. Ebenfalls nicht erlaubt ist der Missbrauch der Webangebote unter t3n.de als Werbeplattform. Die Nennung von Produktnamen, Herstellern, Dienstleistern und Websites ist nur dann zulässig, wenn damit nicht vorrangig der Zweck der Werbung verfolgt wird. Wir behalten uns vor, Beiträge, die diese Regeln verletzen, zu löschen und Accounts zeitweilig oder auf Dauer zu sperren.

Trotz all dieser notwendigen Regeln: Diskutiere kontrovers, sage anderen deine Meinung, trage mit weiterführenden Informationen zum Wissensaustausch bei, aber bleibe dabei fair und respektiere die Meinung anderer. Wir wünschen Dir viel Spaß mit den Webangeboten von t3n und freuen uns auf spannende Beiträge.

Dein t3n-Team

Tobias

Kurze Frage, weil das leider nicht komplett aus dem Artikel hervorgeht: kann ich einen Apple HomePod mini als Hub nutzen und das Gerät ansteuern? Ist dann der volle Funktionsumfang verfügbar?

Das wäre dann interessant, wenn kein weiterer Hub notwendig wird. Gibt schon genügend im Haus!

Antworten
Andreas Floemer

Hi, da der Sensor Matter unterstützt, sollte das funktionieren.

Antworten

Melde dich mit deinem t3n Account an oder fülle die unteren Felder aus.

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus!
Hallo und herzlich willkommen bei t3n!

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus, um diesen Artikel zu lesen.

Wir sind ein unabhängiger Publisher mit einem Team von mehr als 75 fantastischen Menschen, aber ohne riesigen Konzern im Rücken. Banner und ähnliche Werbemittel sind für unsere Finanzierung sehr wichtig.

Schon jetzt und im Namen der gesamten t3n-Crew: vielen Dank für deine Unterstützung! 🙌

Deine t3n-Crew

Anleitung zur Deaktivierung
Artikel merken

Bitte melde dich an, um diesen Artikel in deiner persönlichen Merkliste auf t3n zu speichern.

Jetzt registrieren und merken

Du hast schon einen t3n-Account? Hier anmelden

oder
Auf Mastodon teilen

Gib die URL deiner Mastodon-Instanz ein, um den Artikel zu teilen.

Anzeige
Anzeige