Du hast deinen AdBlocker an?

Es wäre ein Traum, wenn du ihn für t3n.de deaktivierst. Wir zeigen dir gerne, wie das geht. Und natürlich erklären wir dir auch, warum uns das so wichtig ist. Digitales High-five, deine t3n-Redaktion

Analyse

Die große Übersicht: Inkubatoren und Accelerator für Startups in Deutschland

Seite 3 / 4

Startup-Inkubatoren in Deutschland

Ein Startup-Inkubator ist eine Art Brutkasten für junge Unternehmen: Er bietet ihnen geschützte, optimale Wachstumsbedingungen in der Frühphase. (Foto: Shutterstock.com)
Ein Startup-Inkubator ist eine Art Brutkasten für junge Unternehmen: Er bietet ihnen geschützte, optimale Wachstumsbedingungen in der Frühphase. (Foto: Shutterstock.com)

Die Inkubatoren sind in alphabetischer Reihenfolge sortiert.

1st Mover

In Düsseldorf greift der Inkubator 1st Mover Gründerteams aus den Segmenten Publishing, Marketing und Produktivität unter die Arme. Bis zu 100.000 Euro Anschubfinanzierung erhalten die Pre-Seed- und Seed-Startups, dazu Beratung, operative Unterstützung und eine vergünstigte Infrastruktur.

ESA Business Incubation Centres

Die European Space Agency (ESA) interessiert sich naturgemäß vor allem für Startups, die Raumfahrttechnologien und -expertise für neue Märkte nutzbar machen. Eine weitere Bedingung für die Aufnahme ist, dass die geförderten Unternehmen ihren Standort in die Nähe der ESA-Zentren legen. In Deutschland gibt es Inkubationszentren in Hessen und Bayern.

Greenhouse

Das Greenhouse Innovation Lab von Gruner + Jahr fördert interne und externe Ideen rund um neue Medienformate, E-Commerce-Modelle, Apps und Social-Media-Tools. Angeboten werden Büroräume, Coachings, ein Start-Budget und „Zugang zu den G+J-Marken und Reichweiten“. Derzeit (Stand: 6.9.2018) befindet sich die Website – und möglicherweise auch das Innovation Lab selbst? – in der Überarbeitung.

Hubraum

Auf folgende Bereiche hat der zur Telekom gehörende Hubraum-Inkubator in Berlin sein Augenmerk gelegt: 5G, Edge Computing, Internet of Things und künstliche Intelligenz. Bis zu 300.000 Euro Fördergelder sind für Startups mit einer skalierbaren Idee, die schon ein Produkt oder zumindest einen Prototypen vorweisen können, möglich – Zugang zu Kundenstamm und Infrastruktur des Kommunikationskonzerns on top.

Innowerft

Am Standort Walldorf haben sich die Stadt, der Großkonzern SAP und das FZI Forschungszentrum Informatik Karlsruhe zusammengetan, um junge Startups – das heißt Pre-Seed oder Seed-Stage – aus dem Hightech-, Software- und Technologiebereich zu fördern. Ein SAP-Bezug soll gegeben sein. Teilnehmer der Innowerft profitieren von einem mehrmonatigen Coaching-Programm ebenso wie vom Netzwerken mit Business-Partnern und Investoren.

Main Incubator

Der von der Commerzbank ins Leben gerufene Frankfurter Fintech-Inkubator Main Incubator ist vor allem an Early-Stage-Startups interessiert. Sie erhalten neben Kapital, Beratung und Infrastruktur auch Zugang zu den Geschäfts- und Firmenkunden der Commerzbank.

Media Lab Bayern

Unter dem Motto „Create New Journalism“ hält das Media Lab Bayern Ausschau nach Startups, die sich mit der Digitalisierung der Medienlandschaft beschäftigen. Im Rahmen eines Stipendien-Programms erhalten Gründer zwischen 600 und 1.200 Euro monatlich, um sich Vollzeit ihrer Startup-Idee widmen zu können. Daneben winken Workshops und Coachings rund um Business-Fragen und digitalen Journalismus. Ebenfalls integriert ist ein Coworking-Space.

Next Big Thing

Die Next Big Thing AG versteht sich als europäischer Inkubator für Geschäftsmodelle aus dem Internet-of-Things- sowie Blockchain-Bereich. Das Team ist während der Wachstumsphase mit eigenen Experten  stark operativ involviert und nimmt auch die Rolle des „First Investors“ ein.

Project Flying Elephant

Hinter dem Berliner Inkubator Project Flying Elephant steckt der Early-Stage-Investor Westtech Ventures. Hier haben vor allem Startups, die den B2B-Sektor in den Blick nehmen und ein besonders technikversiertes Team vorweisen können, Aussicht auf Erfolg. Sie erhalten ein Angel-Investment und gegebenenfalls Beratungs- und Infrastrukturleistungen.

Rheingau Founders

Die Rheingau Founders fördern sowohl Gründerteams als auch Solo-Unternehmer ab einem möglichst frühen Zeitpunkt. Neben Mentoring und Infrastruktur sind bis zu 250.000 Euro an Kapital möglich, gefolgt von einem späteren Engagement als Co-Investor.

Startup-Förderung in Deutschland: Inkubatoren, Accelerator, Company-Builder
Im Accelerator Airbus Bizlab dreht sich vieles, aber nicht alles um die Luftfahrt. (Screenshot: Airbus Bizlab)

1 von 36

Welche Inkubatoren fehlen in unserer Liste? Gebt uns einen Hinweis in den Kommentaren!

Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

20 Reaktionen
Nitha

Liebes t3n-Team,

im Berliner Südosten finden Gründer und Startups im "A² Accelerator Programm Berlin Adlershof" maßgeschneiderte Förderung mit professionellem Coaching und kostenlosem Raumangebot, sowie Zugang zu Netzwerken und Kontakten.
Mehr Informationen zum Ablauf: https://www.adlershof.de/a2/

Antworten
Sandra

Hallo liebes Redaktionsteam,

die Otto Group ist nicht nur an Project A beteiligt, sondern betreibt mit der Otto Group Digital Solutions (ogds.de) auch einen eigenen Corporate Company Builder.

Der Hamburger Konzern investierte jüngst 85 Millionen Euro (https://t3n.de/news/otto-pro-jahr-2-3-startups-936356/) für den Aufbau eigener Geschäftsmodelle im E-Commerce, FinTech und Logistik-Bereich.
Startups, die aus dem Company Builder entstanden sind, sind bspw. Risk Ident (https://riskident.com/de/), collectAI (https://www.collect.ai/) und BorderGuru (https://www.borderguru.com/de/).

Antworten
Caro G.

Vielen Dank, dass ihr STARTPLATZ in eure Liste aufgenommen habt :)
Wir haben mittlerweile die Gründerstipendien zu einem drei- bis sechsmonatigem Accelerator-Programm in Köln und Düsseldorf ausgebaut! Der Fokus liegt auf digitalen und skalierbaren Geschäftsmodellen. Im drei- bis sechsmonatigen Programm sind Leistungen im Wert von 50.000 Euro enthalten: Ein attraktiver Arbeitsplatz im Coworking Bereich der Standorte in Köln oder Düsseldorf, individuelle Coachings und Beratung durch Mentoren und Experten aus dem Ökosystem, Workshops der STARTPLATZ Startup Academy, ein Jahr Amazon Webservices und Anschluss an das große Netzwerk. Alle Infos und Bewerbung hier: http://accelerator.startplatz.de

Antworten
Eliza

Der Inkubator für Social Businesses:
Social Impact Lab - gibt's in Berlin, Leipzig, Hamburg, Duisburg, Frankfurt am Main und bald Stuttgart.

Antworten
Ingmar Wolff

Hallo Leam

danke für die Übersicht. Acceleratoren und Inkubatoren zu trennen ist nicht immer leicht. Ich habs mal versucht bei den paar die mir grad noch einfallen aus der Region hier. Alleine im Südwesten passiert unglaublich viel, was halt eher B2B-Fokus hat und daher weniger stark in den Medien präsent ist:

Acceleratoren:

upCat aus Karlsruhe: http://kit-gruenderschmiede.de/en/teaching-and-further-training/qualifications-for-founders/upcat/
Durchstarten aus Walldorf (Region Karlsruhe-Darmstadt): http://innowerft.com/gruender/durchstarten2016-accelerator-programm/
BIC der ESA aus Darmstadt: http://www.esa.int/Our_Activities/Space_Engineering_Technology/Business_Incubation/ESA_Business_Incubation_Centres6
Venture Spaces in Baden-Württemberg: http://www.bwcon.de/venture-spaces.html

Inkubatoren:

cyberLab aus Karlsruhe: http://www.cyberlab-karlsruhe.de/
cyberForum aus Karlsruhe mit Mentoring etc: https://www.cyberforum.de/
VC Ventures aus Karlsruhe: http://www.vc-ventures.com/
innoWerft aus Walldorf bei Heidelberg: http://innowerft.com/
Pilot Inkubator aus Mannheim: https://www.mannheim.de/presse/startschuss-pilot-inkubator
Alleine in Mannheim gibt es acht oder neun Inkubatoren / Gründerzentren: http://startup-mannheim.de/

Daneben gibt es diverse Coaching- und Mentoring-Angebote, beispielsweise des CIE (http://www.cie-kit.de/), der Pioniergarage (http://pioniergarage.de/) (beides Karlsruhe), des MCEI https://www.mcei.de/ (Mannheim), HSP aus Heidelberg (http://heidelberg-startup-partners.de/) oder das von bwcon (http://www.bwcon.de/beratung.html).

Eine Übersicht in der Region Rhein-Neckar:
http://www.startups-rn.de/

Eine Übersicht in der Technologieregion Karlsruhe:
http://www.startupska.de/ (alleine da 6 Inkubatoren, über 200 Startups...)

Und eine allgemeine, leider wenig vollständige Übersicht:
https://docs.google.com/spreadsheets/d/1WzI0IktiTuknZPBa8-35c_KJVwEOm7c1RcfU9CJb-Xw/edit#gid=1860770884

Daneben helfen noch CrunchBase, f6s und andere Seiten für weiteren Input ;)

Antworten
ninar

Ein weiterer regionaler Accelerator: A2 Energy Adlershof! http://www.adlershof.de/a2/

Antworten
Dave

Airbus BizLab in Hamburg

Antworten
jeff j jefferson

für weiteres untersützungsprogramm ist microsoft bizspark: https://www.microsoft.com/bizspark

da gibt es eine kostenlose msdn mitgliedschaft und viele credits für azure.

Antworten
Gratian Permien

Moin Lea, das Greenhouse, Inkubator von Gruner+Jahr in Hamburg fehlt. Danke für die Übersicht!

Antworten
Lea Weitekamp

Danke für eure Hinweise! Wir werden die fehlenden Programme in das nächste Update aufnehmen!

Antworten
Tanja

Unser Bootcamp dauert 3 Monate :)

Antworten
Lea Weitekamp

Danke für den Hinweis! Ist korrigiert :)

Antworten
Hollo

Also große Übersicht geht anders und wenn ihr schon fragt: spinlab fehlt.

Antworten
Stefan

In München gibt es das http://www.medialab-bayern.de den Inkubator für digitale Medien. Ein Stipendienprogramm mit Coaching und Mentoring unterstützt die Gründung von Medien-Startups.

Antworten
Eric

Leider wurde http://www.spinlab.co SpinLab - The HHL Accelerator in Leipzig vergessen.

SpinLab - The HHL Acceleratur unterstützt das Wachstum innovativer Startups, die ihr Unternehmen skalieren wollen. Auf dem kreativen und inspirierenden Gelände der Leipziger Baumwollspinnerei erhalten Gründer Zugang zur benötigten Infrastruktur (Co-Working-Büro und Technologiezugänge), Coaching und ein Mentorenprogramm sowie Zugang zum internationalen Netzwerk erfolgreicher Gründer, etablierter Unternehmen und hochkarätiger Investoren.

Antworten
DarkLight

Makers (www.makers.do), der Company-Builder von u.a. Perdoo und Cashboard fehlt noch in der Liste.

Antworten
Victoria

In Köln und Düsseldorf gibt es den STARTPLATZ. http://www.startplatz.de

Antworten
Patrick

In Stuttgart gibt es "Accelerate Stuttgart" (www.accelerate-stuttgart.de). Tolles Mentorenteam, erstklassige Räumlichkeiten im Herzen von Stuttgart.

Antworten
Markus

In Düsseldorf und in Berlin gibt noch den accelerator http://www.eon-agile.com

Antworten

Melde dich mit deinem t3n Account an oder fülle die unteren Felder aus.