News

Ioniq: Hyundai kündigt neue Elektroautomarke an

Drei neue Elektroautos unter der neuen Hyundai-Submarke Ioniq. (Foto: Hyundai)

Lesezeit: 2 Min. Gerade keine Zeit? Jetzt speichern und später lesen

Hyundai hat mit Ioniq eine neue Elektroautomarke angekündigt. Bis 2024 sollen drei neue Elektroautos unter dem Markendach auf die Straßen kommen, den Anfang macht 2021 der Ioniq 5.

Im Jahr 2016 hatte Hyundai das Projekt Ioniq gestartet, in dessen Rahmen der südkoreanische Autobauer an umweltfreundlicher Mobilität forscht. Im selben Jahr folgte ein in zwei teil- sowie einer vollelektrischen Version erhältliches gleichnamiges Fahrzeug. Jetzt macht Hyundai Ioniq zu einer reinen Elektroautomarke, unter deren Dach bis 2024 drei neue Stromer erscheinen sollen. Den Anfang soll zu Beginn des kommenden Jahres der Ioniq 5 machen, wie das Unternehmen mitteilt.

Nix mehr verpassen: Die t3n Newsletter zu deinen Lieblingsthemen! Jetzt anmelden

Ioniq 5 basiert auf Elektroautokonzept 45

Der Ioniq 5 basiert laut Hyundai auf dem Elektroautokonzept 45, das der Konzern auf der Internationalen Automobilausstellung (IAA) 2019 in Frankfurt vorgestellt hat. Das E-Auto soll eine Hommage an das allererste Hyundai-Pony-Coupé-Concept von 1975 sein. Zu den technischen Details des Wagens ist nicht viel bekannt, ebenso wenig zum Preis, den Hyundai für den Ioniq 5 aufrufen will.

Viel Wert legt der Konzern bei dem mittelgroßen Crossover-SUV offenbar auf das Design. Hier hätten sich die Designer von der Vergangenheit inspirieren lassen und sie mit markantem Design und moderner Lichtarchitektur neu interpretiert. Beim Konzept 45 griffen die Designer auf Aerodynamik- und Leichtbau-Ideen zurück, die an Flugzeuge der 1920er Jahre erinnern sollen. Im Inneren gibt es einen breiten Infotainment-Bildschirm. Die vorderen Sitze lassen sich drehen – ein Hinweis auf mögliche spätere autonome Fahrfähigkeiten.

Der Ioniq 6, der 2022 kommen soll, basiert wiederum auf dem Anfang März vorgestellten Konzeptstromer Prophecy. Statt mit einem klassischen Lenkrad wird der Prophecy durch zwei Joysticks gesteuert, auf denen sich auch mehrere Funktionstasten befinden. Zudem setzt Hyundai auf eine individuelle Sitzeinstellung und automatische Luftreinigung. Ob es die futuristischen Funktionen des Konzeptautos in das Serienmodell schaffen, darf aber bezweifelt werden.

Über den Ioniq 7, der für 2024 geplant ist, ist nur bekannt, dass es sich um ein großes E-SUV handeln soll.

Hyundai setzt bei Ioniq auf E-Baukasten

Alle Ioniq-Modelle beruhen laut Hyundai auf dem Baukastensystem Electric-Global-Modular-Plattform (E-GMP). Die soll ein schnelles Aufladen der Hochvoltbatterie ermöglichen und eine große Reichweite bieten – konkrete Details dazu gibt es aber nicht. Der Fahrzeuginnenraum soll als „intelligentes Wohnzimmer“ gestaltet werden.

Die Einrichtung der Elektroauto-Dachmarke Ioniq ist Teil der Ende 2019 angekündigten Elektromobilitätsoffensive. In deren Rahmen sollen bis 2025 konzernweit eine Million reine Stromer verkauft werden. Zu Hyundai gehört auch die Automarke Kia. Der Hyundai Kona Elektro gehört wie der Kia E-Soul zu den 10 meistverkauften Elektroautos in Deutschland und wird seit einigen Monaten in Tschechien gefertigt.

Mehr zum Thema:

Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

Wir freuen uns über kontroverse Diskussionen, die gerne auch mal hitzig geführt werden dürfen. Beleidigende, grob anstößige, rassistische und strafrechtlich relevante Äußerungen und Beiträge tolerieren wir nicht. Bitte achte darauf, dass du keine Texte veröffentlichst, für die du keine ausdrückliche Erlaubnis des Urhebers hast. Ebenfalls nicht erlaubt ist der Missbrauch der Webangebote unter t3n.de als Werbeplattform. Die Nennung von Produktnamen, Herstellern, Dienstleistern und Websites ist nur dann zulässig, wenn damit nicht vorrangig der Zweck der Werbung verfolgt wird. Wir behalten uns vor, Beiträge, die diese Regeln verletzen, zu löschen und Accounts zeitweilig oder auf Dauer zu sperren.

Trotz all dieser notwendigen Regeln: Diskutiere kontrovers, sage anderen deine Meinung, trage mit weiterführenden Informationen zum Wissensaustausch bei, aber bleibe dabei fair und respektiere die Meinung anderer. Wir wünschen Dir viel Spaß mit den Webangeboten von t3n und freuen uns auf spannende Beiträge.

Dein t3n-Team

Schreib den ersten Kommentar!

Melde dich mit deinem t3n Account an oder fülle die unteren Felder aus.

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus!

Hey du! Schön, dass du hier bist. 😊

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus, um diesen Artikel zu lesen.

Wir sind ein unabhängiger Publisher mit einem Team bestehend aus 70 fantastischen Menschen, aber ohne riesigen Konzern im Rücken. Banner und ähnliche Werbemittel sind für unsere Finanzierung sehr wichtig.

Danke für deine Unterstützung.

Digitales High Five,
Luca Caracciolo (Chefredakteur t3n) & das gesamte t3n-Team

Anleitung zur Deaktivierung