Du hast deinen AdBlocker an?

Es wäre ein Traum, wenn du ihn für t3n.de deaktivierst. Wir zeigen dir gerne, wie das geht. Und natürlich erklären wir dir auch, warum uns das so wichtig ist. Digitales High-five, deine t3n-Redaktion

News

iOS 12: Diese Features bringt die neue OS-Version auf iPhone und iPad

iOS 12 ist jetzt als öffentliche Beta verfügbar. (Bild: Apple)

Apple hat im Zuge der WWDC 2018 mit iOS 12 eine neue Version seines mobilen OS angekündigt. Im Fokus der 2018er-Iteration liegen Performance und Stabilität – auch für alte Geräte.

Wie schon im Januar berichtet, legt Apple den Fokus seiner neuen Software-Versionen auf Stabilität und Performance. Nichtsdestotrotz hat das Unternehmen zahlreiche neue Features für sein mobiles OS parat.

iOS 12 kommt für alle Geräte, die auch mit iOS 11 kompatibel sind

iOS 12 kommt auf alle Geräte, die schon iOS 11 erhalten haben. (Screenshot: t3n.de)
iOS 12 kommt auf alle Geräte, die schon iOS 11 erhalten haben. (Screenshot: t3n.de)

Apples Software-Chef Craig Federighi hatte zu Beginn der Präsentation der neuen iOS-Features wohl eine der besten Nachrichten für Besitzer älterer iPhones und iPads im Gepäck: Alle Geräte, die das Update auf iOS 11 installieren können, erhalten auch iOS 12.

Bei der Verkündung der frohen Botschaft konnte Federighi sich einen Seitenhieb gegen Android nicht verkneifen und verglich die Verteilung von Android 8.0 mit iOS 11. Auch wenn der Vergleich etwas hinkt: iOS 11 läuft auf 81 Prozent aller aktiven Apple-Geräte, während Oreo auf sechs Prozent aller Android-Smartphones installiert ist.

iOS 11 ist auf über 80 Prozent aller iOS-Geräte installiert. (Screenshot: t3n.de)
iOS 11 ist auf über 80 Prozent aller iOS-Geräte installiert. (Screenshot: t3n.de)

Weiter betont der Software-Chef, dass iOS 12 auch auf älteren iPhones und iPads flüssig laufen soll. Man habe dies durch die Verdopplung der Performance und Verkürzung der App-Ladezeit erreichen können. Die Kamera soll bis zu 70 Prozent schneller starten und Apps sollen auch unter schwerer Rechenlast des Prozessors zweimal schneller als bisher starten.

Apple hat den Unterbau von iOS verändert, so dass der Prozessor zum Start einer Aktion hochgefahren wird. (Screenshot: t3n.de)
Apple hat den Unterbau von iOS verändert, sodass der Prozessor zum Start einer Aktion hochgefahren wird. (Screenshot: t3n.de)

iOS 12 bringt neue Augmented-Reality-Features

Mit iOS 12 führt Apple USDZ ein – es handelt sich dabei um ein neues Dateiformat, das mit Pixar entwickelt wurde und mit dem AR-Inhalte wie 3D-Objekte geteilt und bearbeitet werden können. Die Objekte können von anderen iOS-Nutzern auf ihren Geräten im Raum platziert und gedreht werden. Viele Software-Partner sind laut Apple an Bord. So bringt etwa Adobe nativen USDZ-Support in die Creative Cloud.

iOS 12 bringt die Measure-App. (Screenshot: t3n.de)
iOS 12 bringt die Measure-App. (Screenshot: t3n.de)

Neu ist auch Measure: eine App zum Vermessen von 3D-Objekten oder Fotos und anderen Dingen. Ähnliche Anwendungen gibt es von Drittanbietern, jetzt hat Apple eine eigene. Des Weiteren bringt Apple mit iOS 12 auch ARKit 2.0, das zahlreiche neue Funktionen bereithält. Die neue ARKit-Version umfasst verbessertes Gesichtstracking, besseres, respektive realistisches Rendering, eine 3D-Objekterkennung und eine persistentere Nutzererfahrung. Die AR-Inhalte lassen sich künftig auch in Anwendungen wie Nachrichten, Safari, Mail, Dateien und News anzeigen und sind nicht an eine spezielle Anwendung gebunden.

iOS 12: Neue Funktionen von ARKit 2.0. (Screenshot: t3n.de)

Shortcuts: Siri erhält Drittanbieter-Unterstützung

Wie vorab vermutet, öffnet Apple sich ein wenig mehr für Drittanbieter – zwar ist nicht von einer besseren NFC-Funktion die Rede, aber von Siri. Mit der neuen Shortcuts-Funktion könnt ihr jede unterstützte Funktion mit dem Assistenten verknüpfen. Mit bestimmten Sprachbefehlen könnt ihr beispielsweise per Tile-App euren Schlüsselbund finden.

iOS 12 mit Siri-Shortcuts. (Screenshot: t3n.de)
iOS 12 mit Siri-Shortcuts. (Screenshot: t3n.de)

Siri kann euch in iOS 12 bestimmte Aktionen zum „richtigen Zeitpunkt vorschlagen“. Bestimmte Empfehlungen werden euch je nach Ort und Uhrzeit auf dem Lockscreen angezeigt: So kann euch morgens zum Beispiel die Möglichkeit angeboten werden, einen Kaffee zu bestellen, oder nachmittags ein Training zu beginnen. Wenn ihr ins Kino geht, kann Siri euch empfehlen, den Nicht-Stören-Modus zu aktivieren und Ähnliches.