Anzeige
Anzeige
News

Befragung zeigt: Das ist der häufigste Homeoffice-Tag in der IT-Branche

Montag, Dienstag oder doch der Freitag? Es gibt einen Tag, an dem besonders häufig im Homeoffice gearbeitet wird. Das Ifo-Institut hat dazu erstmals Zahlen erhoben – über alle Branchen hinweg.

2 Min.
Artikel merken
Anzeige
Anzeige
IT-Branche: 87 Prozent sind am Freitag im Homeoffice. (Foto: Fizkes / Shutterstock)

Jeder vierte Berufstätige arbeitet ganz oder teilweise im Homeoffice. Doch an welchen Tagen arbeiten Letztere eigentlich daheim? Die meistgenutzten Homeoffice-Tage in der deutschen Wirtschaft sind laut dem Ifo-Institut der Freitag und der Montag. Das geht aus einer aktuellen Umfrage hervor.

Anzeige
Anzeige

„Freitag ist in 55 Prozent der Unternehmen der häufigste Homeoffice-Tag, vor Montag mit 35 Prozent. Dagegen sind Dienstag, Mittwoch und Donnerstag meistens Präsenztage auch für Beschäftigte, die teilweise zu Hause arbeiten“, sagt Ifo-Forscher Simon Krause. Dieses Muster zeige sich in allen Branchen und Unternehmensgrößen.

IT-Branche: 87 Prozent am Freitag im Homeoffice

Bezüglich der Häufigkeit der Homeoffice-Nutzung an den jeweiligen Tagen gibt es Unterschiede in den Branchen. Die IT- und die Werbebranche bieten Homeoffice häufiger an als etwa der Handel und das Baugewerbe. Freitag ist der Haupt-Homeoffice-Tage bei 87 Prozent der IT-Firmen, gefolgt vom Montag mit 81 Prozent. Auch in der Werbebranche ist der Freitag mit 86 Prozent der am häufigsten genutzte Tag für Homeoffice, ebenfalls gefolgt vom Montag mit 57 Prozent.

Anzeige
Anzeige

Im Handel und im Baugewerbe wird der Freitag mit jeweils 28 Prozent besonders häufig im Homeoffice verbracht. Der Montag folgt im Handel mit 20 Prozent und im Baugewerbe mit 12 Prozent.

„Aus wissenschaftlicher Sicht verbindet ein strukturiertes hybrides Arbeitsmodell – also eine Festlegung von Präsenz- und Homeoffice-Tagen – die Interessen von Unternehmen und Beschäftigten am besten“, erklärt Ifo-Forscher Krause. In diesem Arbeitsmodell fänden kreative Teamarbeit, Besprechungen und Mentoring vorrangig an den Präsenztagen statt, während die Homeoffice-Tage für konzentrierte und ungestörte Arbeit genutzt werden.

Anzeige
Anzeige

Dabei profitierten die Beschäftigten im Homeoffice von mehr Flexibilität und gesparten Pendelwegen, während die Firmen eine gleichbleibende Produktivität und höhere Mitarbeiterbindung erzielten.

Branchenübergreifend: 1,4 Homeoffice-Tage üblich

„Das Büro entwickelt sich vom Arbeitsort zu einem Ort des persönlichen Austauschs“, sagt Krause weiter. „In einigen Firmen gibt es keine festen Schreibtische mehr, leere Arbeitsplätze werden zu Besprechungsräumen und Lounges. Damit verringern Unternehmen ihren Flächenbedarf und sparen Kosten ein.“ In einer weiteren Umfrage hat das Ifo-Institut herausgefunden, dass sich durchschnittlich 1,4 Homeoffice-Tage pro Woche über alle Branchen hinweg etabliert haben.

Anzeige
Anzeige

Auch hierbei gibt es jedoch deutliche Unterschiede zwischen den Branchen. Während es in der IT nicht unüblich ist, komplett remote zu arbeiten, sieht das beim Bau naturgemäß anders aus.

In eigener Sache: In unserem t3n-Guide lernst du, wie das Führen im Homeoffice am besten funktioniert und worauf Teamleitende und Personalverantwortliche achten sollten. Lerne mit unseren Praxisguides mehr für deinen Job! Hier geht’s zum Shop.

Arbeitsalltag: 10 Diagramme und Grafiken, die wir fühlen!

Instagramer Matt Shirley illustriert Arbeitsalltag: 10 Grafiken, die wir fühlen Quelle: Matt Shirley
Mehr zu diesem Thema
Fast fertig!

Bitte klicke auf den Link in der Bestätigungsmail, um deine Anmeldung abzuschließen.

Du willst noch weitere Infos zum Newsletter? Jetzt mehr erfahren

Anzeige
Anzeige
Schreib den ersten Kommentar!
Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

Wir freuen uns über kontroverse Diskussionen, die gerne auch mal hitzig geführt werden dürfen. Beleidigende, grob anstößige, rassistische und strafrechtlich relevante Äußerungen und Beiträge tolerieren wir nicht. Bitte achte darauf, dass du keine Texte veröffentlichst, für die du keine ausdrückliche Erlaubnis des Urhebers hast. Ebenfalls nicht erlaubt ist der Missbrauch der Webangebote unter t3n.de als Werbeplattform. Die Nennung von Produktnamen, Herstellern, Dienstleistern und Websites ist nur dann zulässig, wenn damit nicht vorrangig der Zweck der Werbung verfolgt wird. Wir behalten uns vor, Beiträge, die diese Regeln verletzen, zu löschen und Accounts zeitweilig oder auf Dauer zu sperren.

Trotz all dieser notwendigen Regeln: Diskutiere kontrovers, sage anderen deine Meinung, trage mit weiterführenden Informationen zum Wissensaustausch bei, aber bleibe dabei fair und respektiere die Meinung anderer. Wir wünschen Dir viel Spaß mit den Webangeboten von t3n und freuen uns auf spannende Beiträge.

Dein t3n-Team

Melde dich mit deinem t3n Account an oder fülle die unteren Felder aus.

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus!
Hallo und herzlich willkommen bei t3n!

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus, um diesen Artikel zu lesen.

Wir sind ein unabhängiger Publisher mit einem Team von mehr als 75 fantastischen Menschen, aber ohne riesigen Konzern im Rücken. Banner und ähnliche Werbemittel sind für unsere Finanzierung sehr wichtig.

Schon jetzt und im Namen der gesamten t3n-Crew: vielen Dank für deine Unterstützung! 🙌

Deine t3n-Crew

Anleitung zur Deaktivierung
Artikel merken

Bitte melde dich an, um diesen Artikel in deiner persönlichen Merkliste auf t3n zu speichern.

Jetzt registrieren und merken

Du hast schon einen t3n-Account? Hier anmelden

oder
Auf Mastodon teilen

Gib die URL deiner Mastodon-Instanz ein, um den Artikel zu teilen.

Anzeige
Anzeige