Anzeige
Anzeige
News
Artikel merken

Klarna will bald auch Tagesgeld anbieten

Klarna bereitet ein weiteres Zinsprodukt für deutsche Kund:innen vor. Künftig soll es auch Zinsen auf die sogenannten „Pools“ geben, in denen Menschen gemeinsam sparen können.

2 Min. Lesezeit
Anzeige
Anzeige

Klarna plant ein neues Zinsprodukt. (Foto: Ascannio/Shutterstock)

Klarna setzt seine Zinsoffensive fort und plant offenbar ein weiteres Sparprodukt. Zumindest hat das schwedische Fintech zum Monatswechsel seine Allgemeinen Geschäftsbedingungen (AGB) so verändert, dass die Verzinsung der sogenannten Spar-Pools möglich wird.

In den Pools sammeln Nutzer:innen gemeinsam Geld, zum Beispiel für den Urlaub oder größere Anschaffungen. Über Klarnas Vorstoß berichtet der Branchenblog FinanceFWD. Ab wann es Zinsen auf das Pool-Sparen gibt und wie hoch diese sein werden, ist allerdings noch nicht bekannt. Die Spar-Pools hatte Klarna im Herbst 2022 im Deutschland gelauncht.

Anzeige
Anzeige

Es wäre nicht das erste Zinsprodukt im Klarna-Angebot: Aktuell bietet das schwedische Fintech über den Einlagenbroker Weltsparen 2,55 Prozent Zinsen aufs Tagesgeld pro Jahr. Außerdem gibt es auf Festgeldeinlagen Zinsen – bei einer Laufzeit von zwölf Monaten bis zu 4,11 Prozent, wenn zur Verwaltung des Klarna-Festgeld-Plus-Kontos die Klarna-App genutzt wird.

Tagesgeld: Fintechs buhlen um die Gunst der Sparer:innen

Um sich im aktuellen Zinsrennen ums Tagesgeld gegen andere Anbieter durchzusetzen, müsste Klarnas neues Angebot bei rund drei Prozent liegen – so viel zahlen momentan die bestverzinsten Tagesgeldangebote. Allerdings sollten sich Kund:innen solche Lockangebote auch genau anschauen. Denn die versprochenen über drei Prozent Zinsen gelten oft nur für Neukund:innen und sind zeitlich beschränkt. Den hohen Zins gibt es dann nur für wenige Monate, danach fallen Kund:innen wieder auf eine deutlich geringere Verzinsung zurück. Ob sich ein solcher Wechsel zu einer neuen Bank lohnt, sollte man daher gut durchrechnen.

Anzeige
Anzeige

Dass es überhaupt Zinsen auf Einlagen gibt, ist jedoch nicht selbstverständlich. Während Onlinebanken und Neobroker wie Traderepublic und Scalable Capital mit hohen Zinsen um Kund:innen werben, gehen viele Sparer:innen bei traditionellen Banken auch ein Jahr nach der Zinswende der Europäischen Zenzralbank (EZB) noch leer aus. Laut einem aktuellen Verivox-Vergleich zahlt ein Fünftel der Banken ihren Kund:innen immer noch keine Zinsen aufs Tagesgeld. Vor allem Sparkassen und Volksbanken schneiden in dem Vergleich schlecht ab.

Anzeige
Anzeige

Allerdings haben die Neobroker wie Scalable auch einen entscheidenden Vorteil gegenüber traditionellen Banken, wie Mitgründer Erik Podzuweit im Gespräch mit t3n erklärt: Sie haben weniger Kundengelder. „Alteingesessene Banken haben teils große Barbestände von Privat- und Firmenkunden, da können Hunderte Milliarden Euro zusammenkommen. Wenn sie den Bestandskunden diese Summen verzinsen wollen, wird das ganz schön teuer“, erklärt Podzuweit. Banken würden daher lieber fünf bis zehn Prozent ihrer Kund:innen pro Jahr verlieren und dafür aber die volle Zinsmarge von über drei Prozent verdienen.

Mehr zu diesem Thema
Fast fertig!

Bitte klicke auf den Link in der Bestätigungsmail, um deine Anmeldung abzuschließen.

Du willst noch weitere Infos zum Newsletter? Jetzt mehr erfahren

Anzeige
Anzeige
Schreib den ersten Kommentar!
Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

Wir freuen uns über kontroverse Diskussionen, die gerne auch mal hitzig geführt werden dürfen. Beleidigende, grob anstößige, rassistische und strafrechtlich relevante Äußerungen und Beiträge tolerieren wir nicht. Bitte achte darauf, dass du keine Texte veröffentlichst, für die du keine ausdrückliche Erlaubnis des Urhebers hast. Ebenfalls nicht erlaubt ist der Missbrauch der Webangebote unter t3n.de als Werbeplattform. Die Nennung von Produktnamen, Herstellern, Dienstleistern und Websites ist nur dann zulässig, wenn damit nicht vorrangig der Zweck der Werbung verfolgt wird. Wir behalten uns vor, Beiträge, die diese Regeln verletzen, zu löschen und Accounts zeitweilig oder auf Dauer zu sperren.

Trotz all dieser notwendigen Regeln: Diskutiere kontrovers, sage anderen deine Meinung, trage mit weiterführenden Informationen zum Wissensaustausch bei, aber bleibe dabei fair und respektiere die Meinung anderer. Wir wünschen Dir viel Spaß mit den Webangeboten von t3n und freuen uns auf spannende Beiträge.

Dein t3n-Team

Melde dich mit deinem t3n Account an oder fülle die unteren Felder aus.

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus!
Hallo und herzlich willkommen bei t3n!

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus, um diesen Artikel zu lesen.

Wir sind ein unabhängiger Publisher mit einem Team von mehr als 75 fantastischen Menschen, aber ohne riesigen Konzern im Rücken. Banner und ähnliche Werbemittel sind für unsere Finanzierung sehr wichtig.

Schon jetzt und im Namen der gesamten t3n-Crew: vielen Dank für deine Unterstützung! 🙌

Deine t3n-Crew

Anleitung zur Deaktivierung
Artikel merken

Bitte melde dich an, um diesen Artikel in deiner persönlichen Merkliste auf t3n zu speichern.

Jetzt registrieren und merken

Du hast schon einen t3n-Account? Hier anmelden

oder
Auf Mastodon teilen

Gib die URL deiner Mastodon-Instanz ein, um den Artikel zu teilen.

Anzeige
Anzeige