Anzeige
Anzeige
News

Kritik an Musk brachte Entlassung: SpaceX-Vorgehen laut US-Behörde illegal

SpaceX soll mehrere Mitarbeiter:innen entlassen haben, weil sie sich kritisch gegenüber Firmenchef Elon Musk geäußert haben. Dieses Vorgehen war illegal, urteilte jetzt die für Arbeitsbedingungen zuständige US-Behörde.

2 Min.
Artikel merken
Anzeige
Anzeige

SpaceX-CEO Elon Musk: Kritik unerwünscht. (Foto: picture alliance/ZUMAPRESS.com, Patrick Fallon)

Im Juni 2022 schickten SpaceX-Mitarbeiter:innen einen offenen Brief an die Führungsetage. Darin warfen sie Firmenchef Elon Musk vor, die internen Richtlinien zu Diversität und Fehlverhalten am Arbeitsplatz verletzt zu haben.

Anzeige
Anzeige

Offener Brief: SpaceX soll Musk-Tweets verurteilen

Konkret ging es um mehrere Musk-Tweets in den Jahren 2020 bis 2022, von denen viele sexuell anzüglich waren. SpaceX solle sie verurteilen, forderten die Verfasser:innen des offenen Briefs.

Schließlich gelte Musk als „das Gesicht von SpaceX“. Jeder Tweet von ihm sei „de facto ein öffentliches Statement der Firma“, zitierte das Wall Street Journal 2022 aus dem Schreiben.

Anzeige
Anzeige

Musk sei eine „Peinlichkeit“, hieß es zudem in dem Brief, der Musk nicht gefallen haben dürfte. Bei SpaceX sollen daraufhin beteiligte Mitarbeiter:innen zu dem Brief befragt, herabgewürdigt und mit Entlassung bedroht worden sein.

Vorwurf: SpaceX feuert 8 kritische Mitarbeiter

Letztlich sollen acht Mitarbeiter:innen, die das Schreiben unterzeichnet haben, entlassen worden sein. Daraufhin hatte sich ein Beamter einer regionalen Niederlassung des National Labor Relations Board (NLRB), der US-Behörde zur Überwachung der Beziehungen zwischen Arbeitnehmer:innen und Arbeitgeber:innen, beschwert.

Anzeige
Anzeige

Die Arbeitsbehörde kam jetzt zu dem Schluss, dass die Entlassung der acht Mitarbeiter:innen nicht zulässig, also illegal war. SpaceX habe laut NLRB-Einschätzung die Rechte der Mitarbeiter:innen verletzt, wie Reuters berichtet.

SpaceX: Vergleich oder Gang vors Gericht

SpaceX hat jetzt die Möglichkeit, einem Vergleich zuzustimmen. Die Arbeitsbehörde fordert für die Betroffenen Lohnnachzahlungen und die Rückkehr in den Job, sagte eine Sprecherin der New York Times.

Anzeige
Anzeige

Sollte SpaceX einen solchen Vergleich ablehnen, werde der Fall Anfang März 2024 vor einem Verwaltungsgericht verhandelt. Sollte das Gericht bestätigen, dass SpaceX die Rechte von Arbeitnehmer:innen verletzt hat, kann das künftig bei ähnlichen Vergehen zu schärferen Strafen führen.

Hunderte nicht gemeldete Arbeitsunfälle

Allerdings steht SpaceX ohnehin schon wegen seiner Arbeitsbedingungen unter Beschuss. So hatte Reuters im November 2023 nach eigenen Angaben mindestens 600 nicht offiziell gemeldete Fälle von Arbeitsplatzunfällen bei SpaceX aufgedeckt.

Auch gegen X gab es zuletzt eine NLRB-Beschwerde. Der ebenfalls von Musk gelenkte Kurznachrichtendienst soll eine Angestellte, die sich kritisch zu einer Musk-Aufforderung zur Rückkehr ins Büro geäußert hatte, unrechtmäßig gefeuert haben.

Mehr zu diesem Thema
Fast fertig!

Bitte klicke auf den Link in der Bestätigungsmail, um deine Anmeldung abzuschließen.

Du willst noch weitere Infos zum Newsletter? Jetzt mehr erfahren

Anzeige
Anzeige
Schreib den ersten Kommentar!
Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

Wir freuen uns über kontroverse Diskussionen, die gerne auch mal hitzig geführt werden dürfen. Beleidigende, grob anstößige, rassistische und strafrechtlich relevante Äußerungen und Beiträge tolerieren wir nicht. Bitte achte darauf, dass du keine Texte veröffentlichst, für die du keine ausdrückliche Erlaubnis des Urhebers hast. Ebenfalls nicht erlaubt ist der Missbrauch der Webangebote unter t3n.de als Werbeplattform. Die Nennung von Produktnamen, Herstellern, Dienstleistern und Websites ist nur dann zulässig, wenn damit nicht vorrangig der Zweck der Werbung verfolgt wird. Wir behalten uns vor, Beiträge, die diese Regeln verletzen, zu löschen und Accounts zeitweilig oder auf Dauer zu sperren.

Trotz all dieser notwendigen Regeln: Diskutiere kontrovers, sage anderen deine Meinung, trage mit weiterführenden Informationen zum Wissensaustausch bei, aber bleibe dabei fair und respektiere die Meinung anderer. Wir wünschen Dir viel Spaß mit den Webangeboten von t3n und freuen uns auf spannende Beiträge.

Dein t3n-Team

Melde dich mit deinem t3n Account an oder fülle die unteren Felder aus.

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus!
Hallo und herzlich willkommen bei t3n!

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus, um diesen Artikel zu lesen.

Wir sind ein unabhängiger Publisher mit einem Team von mehr als 75 fantastischen Menschen, aber ohne riesigen Konzern im Rücken. Banner und ähnliche Werbemittel sind für unsere Finanzierung sehr wichtig.

Schon jetzt und im Namen der gesamten t3n-Crew: vielen Dank für deine Unterstützung! 🙌

Deine t3n-Crew

Anleitung zur Deaktivierung
Artikel merken

Bitte melde dich an, um diesen Artikel in deiner persönlichen Merkliste auf t3n zu speichern.

Jetzt registrieren und merken

Du hast schon einen t3n-Account? Hier anmelden

oder
Auf Mastodon teilen

Gib die URL deiner Mastodon-Instanz ein, um den Artikel zu teilen.

Anzeige
Anzeige