News

Das sind laut DXO Mark die besten Kamera-Smartphones des Jahres

Das Xiaomi Mi Note 10 sticht mit einer Fünffach-Kamera aus der Masse heraus. (Foto: t3n)

Die Kamera-Spezialisten von DXO Mark haben die besten Kamera-Smartphones des Jahres gekürt. Sie haben in ihrem Ranking nach diversen Kategorien wie Allrounder, Zoom oder Video unterschieden. 

Das Smartphone-Jahr geht zu Ende, die wichtigsten Smartphones des Jahres wurden passend zum Weihnachtsgeschäft angekündigt und getestet. Die Kamera-Experten von DXO Mark waren in den letzen Monaten auch fleißig und haben 31 Smartphones anhand ihrer Foto- und Videofähigkeiten untersucht – die Resultate haben sie nun in ein Best-of des Jahres gegossen. Das sind ihrer Meinung nach die Sieger der verschiedenen Kategorien.

Es sollte erwähnt werden, dass DXO Mark viel Expertise im Kamerabereich hat, ihre Bewertungen nicht immer unumstritten sind. Dennoch dürfte das Ranking einen groben Eindruck über die derzeit spannendsten Smartphones mit einer Top-Kamera widerspiegeln.

Kamera-Smartphone: Das ist laut DXO Mark der beste Allrounder

Nach DXO Mark-Meinung lieferten die Kameras des Huawei Mate 30 Pro und Xiaomi Mi CC9 Premium Edition – hierzulande als Mi Note 10 (Test) am Markt – die beste Performance in den meisten Situationen. Das bedeutet, sie überzeugen sowohl in Foto- als auch in Videobereichen.

Xiaomi Mi Note 10 im Test von vorne

Sieht aus wie ein typisches Smartphone aus 2019, soll aber aus Sicht von Xiaomi ein Gamechanger sein. (Foto: t3n)

Die beiden Geräte verfügen über eine Top-Kameraausstattung, die sich jedoch stark unterscheiden. Das Mate 30 Pro besitzt einen primären Sensor mit 40 Megapixeln und f/1,7-Blende, begleitet von einem 3-fach Telezoom-Modul, einer Ultraweitwinkelkamera mit großem Sensor (1/1.54 Zoll) und einer Linse mit 18-Millimeter-Blickwinkel.

DXOMark Kamera-Smartphones Allrounder-Test. (Screenshot: DXOMark)

DXO Mark Kamera-Smartphones Allrounder-Test. (Screenshot: DXO Mark)

Das Xiaomi-Modell kommt mit einem 108-Megapixel-Primärsensor, der zusammen mit Samsung entwickelt wurde, und per Pixelbinning Fotos mit 27 Megapixeln produziert. Weiter gehören zur Penta-Hauptkamera eine 20-Megapixel-Ultraweitwinkel- und zwei Telelinsen mit zweifachem und 3,7-fachem Zoom.

Das Xiaomi Mi Note 10
Fünf Kameras - so viele Aufnahmeeinheiten hat noch kein Smartphone-Hersteller auf eine Seite eines Geräts verbaut. (Foto: t3n)

1 von 14

DXO Mark erklärt, dass das Huawei-Modell durch besseres Rausch- und Artefakt-Management eine etwas bessere Fotoqualität liefere. Xiaomis Modell punkte aufgrund der besseren Zoomfertigkeiten und höheren Videoqualität.

Sofern ihr im Apple-Universum gefangen seid, empfehlen die Kameraspezis euch das iPhone 11 Pro Max (Test). Es liege bei den Fotos etwas hinter den beiden Top-Plätzen zurück, punkte dafür aber im Videobereich stärker.

iPhone 11 Pro Max das beste Kamera-Smartphone für Videos

iPhone 11 Pro und Max – die Kamera. (Screenshot: t3n)

Beim iPhone 11 Pro und Max  hat Apple die Kamera merklich verbessert. (Screenshot: t3n)

Legt ihr großen Wert auf qualitativ hochwertige Videoaufnahmen, solltet ihr DXO Mark zufolge zu Apples iPhone 11 Pro Max greifen.

Es sei eines der wenige Geräte, die Videos in HDR-Qualität aufzeichnen können. Weiter überzeuge es mit einem großen Dynamikbereich, zudem könne die Kamera auch unter schwierigen Lichtverhältnissen mit hohen Kontrasten gute Ergebnisse liefern. Ebenso fange das iPhone Farben angenehm ein – sogar im Innenraum könne die Kamera mit nur leichten Instabilitäten beim Weißabgleich überzeugen.

DXOMark Kamera-Smartphones Video-Test. (Screenshot: DXOMark)

DXO Mark Kamera-Smartphones Video-Test. (Screenshot: DXO Mark)

Wer im Android-Universum unterwegs ist, sollte sich das Xiaomi CC9 (Mi Note 10) ansehen. Es könne die gleiche Video-Punktzahl wie das iPhone erreichen – die Unterschiede seien minimal. Dank der HDR-Video-Funktion steche das iPhone Xiaomis Modell aus, so die Tester.

iPhone 11 Pro: Kameratest attestiert Apple Bestnoten – Huawei und Xiaomi dennoch vorne

Kategorien bester Zoom und und Ultraweitwinkel

Xiaomi Mi Note 10 im Test Kamera

Fünf Kameras – so viele Aufnahmeeinheiten hat noch kein Smartphone-Hersteller auf eine Seite eines Geräts verbaut. (Foto: t3n)

Im der Zoom-Kategorie kann abermals Xiaomis CC9 absahnen. Das Smartphone lässt durch seinen 108-Megapixel-Sensor und die beiden Telezoom-Linsen die Mitbewerber förmlich als aussehen, erklärt DXO Mark.

Die Tester halten aber auch das Huawei P30 Pro (Test) für eine gute Wahl. Zwar könne die Kamera des Smartphones nicht so viele Details beim Zoomen erfassen, aber es sei dank des Fünffach-Zooms kein allzu großer Unterschied.

DXOMark Kamera-Smartphones Ultraweitwinkel-Test. (Screenshot: DXOMark)

DXO Mark Kamera-Smartphones Ultraweitwinkel-Test. (Screenshot: DXO Mark)

Für das beste Weitwinkel-Objektiv wird ausnahmsweise kein Xiaomi- oder Huawei-Smartphone ausgezeichnet, sondern das Galaxy Note 10 Plus 5G des Branchenprimus Samsung.

DXOMark Kamera-Smartphones Zoom-Test. (Screenshot: DXOMArk)

DXOMark Kamera-Smartphones Zoom-Test. (Screenshot: DXO Mark)

Die Weitwinkel-Kamera des Note 10 Plus 5G überzeuge durch einen sehr großen Winkel und ein gute Bildqualität in einer Vielzahl von Situationen. Mit einer Teilnote von 42 sei es derzeit das beste Smartphone für Weitwinkelaufnahmen in der DXO Mark-Datenbank.

Neben der Kamera des Note-Modells sei auch das iPhone 11 Pro Max in Sachen Weitwinkel eine gute Wahl und liefert ähnliche Werte. Der Aufnahmewinkel sei jedoch etwas kleiner und die Bilder zeigten mehr Rauschen. Auf der anderen Seite könne das iPhone indes feine Details und Texturen besser rendern, so die Tester.

DXO Mark kürt die besten Kamera-Smartphones für Nachtfotos und Selfies

Huawei Mate 30 Pro. (Bild: Huawei)

Huawei Mate 30 Pro. (Bild: Huawei)

Wenn es um Nachtaufnahmen geht, hält DXO Mark das Huawei Mate 30 Pro für das beste Smartphone. Mit 61 Punkten erziele das Huawei-Modell den derzeit besten Wert, der unter anderem auf guter Belichtung und Farbsättigung bis hin zu tiefsten Lowlight-Szenarien reiche, so die Tester.

DXOMark Kamera-Smartphones Nachtfoto-Test. (Screenshot: DXOMArk)

DXO Mark Kamera-Smartphones Nachtfoto-Test. (Screenshot: (Screenshot: DXO Mark)

Auf den zweiten Platz schaffe es das Huawei P30 Pro, das höhere Rauschwerte als das erstplatzierte Modell liefere. Es sollte erwähnt werden, dass beide Smartphones die gleichen Primären Kamerasensoren an Bord haben. Pluspunkt für das P30 Pro ist zudem, dass es noch die wichtigen Google-Dienste an Bord hat. Das Mate 30 Pro muss ohne auskommen, weshalb es auch (noch nicht) auf dem hiesigen Markt verkauft wird.

Was haltet ihr vom DXO Mark-Test – welches Modell gehört eurer Meinung in die Top-Liste?

Mehr zum Thema: 

Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

Wir freuen uns über kontroverse Diskussionen, die gerne auch mal hitzig geführt werden dürfen. Beleidigende, grob anstößige, rassistische und strafrechtlich relevante Äußerungen und Beiträge tolerieren wir nicht. Bitte achte darauf, dass du keine Texte veröffentlichst, für die du keine ausdrückliche Erlaubnis des Urhebers hast. Ebenfalls nicht erlaubt ist der Missbrauch der Webangebote unter t3n.de als Werbeplattform. Die Nennung von Produktnamen, Herstellern, Dienstleistern und Websites ist nur dann zulässig, wenn damit nicht vorrangig der Zweck der Werbung verfolgt wird. Wir behalten uns vor, Beiträge, die diese Regeln verletzen, zu löschen und Accounts zeitweilig oder auf Dauer zu sperren.

Trotz all dieser notwendigen Regeln: Diskutiere kontrovers, sage anderen deine Meinung, trage mit weiterführenden Informationen zum Wissensaustausch bei, aber bleibe dabei fair und respektiere die Meinung anderer. Wir wünschen Dir viel Spaß mit den Webangeboten von t3n und freuen uns auf spannende Beiträge.

Dein t3n-Team

Schreib den ersten Kommentar!

Melde dich mit deinem t3n Account an oder fülle die unteren Felder aus.

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus!

Hey du! Schön, dass du hier bist. 😊

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus, um diesen Artikel zu lesen.

Wir sind ein unabhängiger Publisher mit einem Team bestehend aus 65 fantastischen Menschen, aber ohne riesigen Konzern im Rücken. Banner und ähnliche Werbemittel sind für unsere Finanzierung sehr wichtig.

Danke für deine Unterstützung.

Digitales High Five,
Stephan Dörner (Chefredakteur t3n.de) & das gesamte t3n-Team

Anleitung zur Deaktivierung