News

iPhone 11 Pro: Kameratest attestiert Apple Bestnoten – Huawei und Xiaomi dennoch vorne

iPhone 11 Pro Kamera. (Foto: Shutterstock)

Apples iPhone 11 Pro konnte sich im Kameratest der Spezialisten von DXOMark nicht gegen zwei starke Android-Smartphones durchsetzen. An Huawei und Xiaomi hat Apple sich die Zähne ausgebissen.

Mit dem iPhone 11 Pro hat Apple zum ersten Mal seit Jahren wieder mächtig an der Kameraqualität seiner beliebten Smartphones gefeilt. Besitzer der neuen Modelle erfreuen sich an knackig-scharfen Fotos, Weit- und Telezoom-Objektiven und Nachtaufnahmen auf Niveau eines Pixel- oder Huawei-Smartphones. Im Test der Kameraspezialisten von DXOMark hat Apple sich mit seinem iPhone 11 Pro auf die vorderen Ränge vorgearbeitet. Das Huawei Mate 30 Pro und Xiaomis Mi CC9, hierzulande als Mi Note 10 Pro auf dem Markt, konnte Apple jedoch nicht ganz übertreffen.

iPhone 11 Pro Max: Apple schafft es im Kameratest weit nach vorne

Die Kamerafunktionen des iPhone 11 Pro im Überblick. (Bild: Apple)

Apples Phil Schiller präsentierte auf den iPhone-Event im September die zahlreichen Kamerafunktionen des iPhone 11 Pro. (Foto: Apple)

Apples iPhone Pro Max und damit auch das 11 Pro erzielt im DXOMark-Test eine Gesamtpunktzahl von 117 Punkten und schafft es damit auf Platz 3 im Ranking. Im Foto-Bereich erreicht das Gerät 124 Zähler und zählt den Testern zufolge damit zu den besten Smartphones für Standbilder – das Mate 30 Pro liefere derzeit mit 132 Punkten am besten ab, gefolgt vom Xiaomi-Gerät mit 130. Bei Videos teilt es sich das Treppchen mit dem Xiaomi-Phone, das wie das iPhone 11 Pro Max 102 Punkte erhielt – hier positioniert sich das Huawei-Gerät auf Platz 2 mit 100 Punkten.

Die Testwerte des iPhone 11 Pro Max im Überblick. (Screenshot: DXOMark)

1 von 3

Laut DXOMark hat die Kamera des iPhone 11 Pro in nahezu allen Bereichen sehr gut abgeschnitten, perfekt sei sie aber nicht. Standbilder würden in der Regel sehr gut belichtet, der Dynamikbereich sei bei hellem Licht und unter Innenbedingungen „sehr groß“, jedoch seien einige Highlights unter schwierigen Lichtbedingungen überbelichtet. Insgesamt gehöre das iPhone zu den besten Geräten, nur bei wenig Licht könne es mit Smartphones mit größeren Bildsensoren wie dem Huawei Mate 30 Pro nicht mithalten.

iPhone 11 Pro im DXOMark-Kameratest: Apple zieht mit Android-Konkurrenz gleich

Hinsichtlich der Farbdarstellung schneide das neue Modell – wie auch die Vorgänger – bei der Farbwiedergabe sehr gut ab und gehöre bei allen Lichtverhältnissen zu den Besten in dieser Kategorie, so die Tester. Dennoch: Leichte Grünschimmer seien in einigen Indoor-Szenen und Labortests erkennbar, die Gesamtfarbe sei „tendenziell sehr angenehm“.

Bei wenig Licht zieht das Mate 30 Pro von Huawei bei Detailreichtum am iPhone 11 Pro und Galaxy Note 10 vorbei. (Screenshot: DXOMark)

Bei wenig Licht zieht das Mate 30 Pro von Huawei bei Detailreichtum am iPhone 11 Pro und Galaxy Note 10 vorbei. (Screenshot: DXOMark)

Das neue Foto-Feature Deep Fusion, das mit iOS 13.2 nachgereicht wurde, verbessere merklich die Aufnahme von Details und Texturen. Hierfür nutzt Apple Machine-Learning und Image-Stacking, ähnlich wie Hersteller wie Google oder Huawei es machen.

DXOMark zementiert mit dem Test, was vielen Besitzern der neuen iPhone-Modelle schon länger klar sein dürfte: Apple hat endlich wieder abgeliefert und ist mit den Top-Mitbewerbern der Android-Welt weitgehend auf einem Level. Den Computational-Kamera-König – Google – hat Apple sogar hinter sich gelassen. Das Pixel 4 (Test) hat zwar eine ausgezeichnete Kamera an Bord, jedoch fehlt dem Gerät eine Weitwinkellinse und es liegt mit seinen Kamerafähigkeiten hinter der Konkurrenz. Dennoch: Die Geräte in der DXOMark-Top-Liste liegen sehr nah beieinander, die Unterschiede sind teils marginal. iPhone-Fans dürfte es aber letztlich egal sein, wie gut die Konkurrenz abschneidet. Viele kaufen sich das iPhone primär nicht wegen der Kamera, sondern weil es sich nahtlos in Apples Ökosystem einfügt. Dass es nun eine Top-Kamera mitbringt, ist eine höchst erfreuliche Entwicklung.

Die DXOMark-Topliste:

Mehr zum Thema:

Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

Wir freuen uns über kontroverse Diskussionen, die gerne auch mal hitzig geführt werden dürfen. Beleidigende, grob anstößige, rassistische und strafrechtlich relevante Äußerungen und Beiträge tolerieren wir nicht. Bitte achte darauf, dass du keine Texte veröffentlichst, für die du keine ausdrückliche Erlaubnis des Urhebers hast. Ebenfalls nicht erlaubt ist der Missbrauch der Webangebote unter t3n.de als Werbeplattform. Die Nennung von Produktnamen, Herstellern, Dienstleistern und Websites ist nur dann zulässig, wenn damit nicht vorrangig der Zweck der Werbung verfolgt wird. Wir behalten uns vor, Beiträge, die diese Regeln verletzen, zu löschen und Accounts zeitweilig oder auf Dauer zu sperren.

Trotz all dieser notwendigen Regeln: Diskutiere kontrovers, sage anderen deine Meinung, trage mit weiterführenden Informationen zum Wissensaustausch bei, aber bleibe dabei fair und respektiere die Meinung anderer. Wir wünschen Dir viel Spaß mit den Webangeboten von t3n und freuen uns auf spannende Beiträge.

Dein t3n-Team

2 Kommentare
Ross Vogt

Wenn man die Bilder des iPhone 11 Pro in normaler Ansicht beachtet sehen sie besser aus auch wenn die Qualität nicht so Gut wie bei Xiaomi oder Huawei ist.

Antworten
ApT33
ApT33

@Ross Vogt

Apple Fanboy detected!

Antworten

Melde dich mit deinem t3n Account an oder fülle die unteren Felder aus.

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus!

Hey du! Schön, dass du hier bist. 😊

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus, um diesen Artikel zu lesen.

Wir sind ein unabhängiger Publisher mit einem Team bestehend aus 65 fantastischen Menschen, aber ohne riesigen Konzern im Rücken. Banner und ähnliche Werbemittel sind für unsere Finanzierung sehr wichtig.

Danke für deine Unterstützung.

Digitales High Five,
Stephan Dörner (Chefredakteur t3n.de) & das gesamte t3n-Team

Anleitung zur Deaktivierung