News

Edge: Chrome-Extensions sollen auch in Microsofts neuem Browser funktionieren

Microsoft Edge. (Bild: Microsoft)

Microsoft verpasst seinem Edge-Browser einen neuen Unterbau. Künftig wird der Standard-Browser von Windows 10 wie Googles Chrome auf Chromium basieren. Sogar die Chrome-Erweiterungen sollen genutzt werden können.

Vor wenigen Tagen hatte Microsoft angekündigt, den Unterbau seines Edge-Browsers komplett umzustellen. Anstelle der Edge-HTML-Engine komme ab 2019 Chromium zum Einsatz. Damit erhält Microsofts eigener Browser die gleiche Basis wie Googles Browser-Platzhirsch Chrome. Microsofts Edge-Projektmanager Kyle Alden hat auf Reddit (via Thurrot) einige weitere Details zum Chromium-Umstieg erläutert.

Microsoft Edge: Neue Browser-Version soll Chrome-Extensions unterstützen

Microsoft hatte zur Ankündigung des Edge-Umstiegs von Edge-HTML auf Chromium einen umfangreichen Artikel auf GitHub für Entwickler veröffentlicht. Einen wichtigen oder gar den wichtigsten Aspekt ließ das Unternehmen aber außen vor: Der neue Edge-Browser soll künftig die umfassende Bibliothek an Chrome-Extensions unterstützen, die den Chrome-Browser beinahe zu einem sekundären Betriebssystem macht.

Zumindest liege es in der Intention Microsofts, die Erweiterungen auf den Edge-Browser zu bringen, so Alden. Zur Installation von Chrome-Extensions muss Microsoft allerdings Zugriff auf den Chrome-Web-Store von Google erhalten, denn aus externen Quellen lassen die Erweiterungen nicht mehr einbinden. Da Google Microsofts Entschluss, auf Chromium zu setzen, herzlich begrüßt, dürfte dem nicht viel im Weg stehen. Einen konkreten Zeitrahmen für die Integration hatte der Manager nicht genannt, es sollen aber noch einige Monate vergehen.

30 praktische Erweiterungen für den Chrome-Browser

Microsoft Edge: Progressive-Web-Apps sollen direkt im Browser installiert werden können

Alden erläuterte auf Reddit weiter, dass bestehende Anwendungen der Universal-Windows-Platform (UWP) weiterhin auf Edge-HTML/Chakra basieren werden und man somit zweigleisig fahre. Das Gleiche gelte auch für die Progressive-Web-Apps, die im Microsoft-Store angeboten werden.

Microsoft Edge. (Bild: Microsoft)
Microsoft Edge wird künftig auf allen Plattformen auf Chromium-Beine gestellt. (Bild: Microsoft)

Darüber hinaus sei der Plan, die Installation von Progressive-Web-Apps (PWA) auch künftig außerhalb des Microsoft-Stores zu unterstützen. Sie sollen wie bei Googles Chrome direkt über den Browser geladen werden können. Microsoft könne zurzeit keine weiteren Details zur Art der Umsetzung geben, da man derzeit noch die beste Art der Integration suche. Alden betont indes, dass PWA wie native Anwendungen genutzt werden können, sei ein relevanter Aspekt.

Alden bestätigte zudem, dass der neue Browser für alle Windows-Geräte bereitgestellt werden soll – auch für die Xbox One: „Wir befinden uns noch am Anfang unserer Reise, aber es ist unsere Absicht, die nächste Version von Microsoft Edge auf allen Microsoft-Geräten zu installieren.“

Mehr zum Thema:

Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

2 Reaktionen
Florian

Das ich das noch erleben darf - vielleicht ist der Edge dann ja plötzlich nicht mehr scheisse :D Wobei Edge ja schon ein Riesenfortschritt zum klassischen Internet Explorer war

Antworten
dennis

Du hast einfach Recht. :-)

Antworten

Melde dich mit deinem t3n Account an oder fülle die unteren Felder aus.

Hey du! Schön, dass du hier bist. 😊

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus, um diesen Artikel zu lesen.

Wir sind ein unabhängiger Publisher mit einem Team bestehend aus 65 fantastischen Menschen, aber ohne riesigen Konzern im Rücken. Banner und ähnliche Werbemittel sind für unsere Finanzierung sehr wichtig.

Danke für deine Unterstützung.

Digitales High Five,
Stephan Dörner (Chefredakteur t3n.de) & das gesamte t3n-Team

Anleitung zur Deaktivierung