Anzeige
Anzeige
News
Artikel merken

Midjourney: Kein Copyright für KI-generierte Bilder

Können Ersteller:innen von KI-generierten Bildern auf das Urheberrecht pochen? Die zuständige US-Behörde sagt nein und hat dafür gute Gründe.

1 Min. Lesezeit
Anzeige
Anzeige
Für KI-generierte Bilder wie dieses gibt es in den USA keinen Copyright-Schutz. (Grafik: Stable Diffusion / t3n)

In den USA können Nutzer:innen von Bild-KI wie Midjourney, Dall-E oder Stable Diffusion vorläufig keinen Urheberschutz für ihre Werke erwarten. Das hat die zuständige US-Behörde entschieden. In dem konkreten Fall ging es um einen Comic, dessen Bilder von Midjourney erstellt worden waren.

Anzeige
Anzeige

In einer Mitteilung an die Anwälte der Autorin des Buches, Kristina Kashtanova, heißt es, dass ihre Texte und die Bildkomposition urheberrechtlich geschützt seien. Die eigentlichen Bilder hingegen nicht, denn die seien „nicht das Produkt menschlicher Urheberschaft“.

Comic-Autorin verliert Copyright-Schutz nach Social-Media-Post

Kashtanova hatte ihr Werk zunächst in Gänze urheberrechtlich schützen lassen. Erst als die zuständige US-Behörde auf einen Social-Media-Beitrag aufmerksam wurde, in dem Kashtanova auf die Erstellung der Bilder durch Midjourney einging, wurde das Werk genauer geprüft.

Anzeige
Anzeige

Die Ablehnung des Copyright-Schutzes erklärt die Behörde damit, dass das KI-Tool Bilder auf „unvorhergesehene Weise“ produziere. Durch dieses Zufallselement könnten Nutzer:innen von Midjourney auch keine Urheber:innen im rechtlichen Sinne sein.

Nach Definition des Supreme Courts sei ein:e Urheber:in jemand, der oder die „das Bild tatsächlich geschaffen hat“ beziehungsweise als „erfinderischer oder leitender Geist“ tätig war. Beides sieht die für Urheberrechtsfragen in den USA zuständige Behörde beim Verfassen von Text-Prompts für Bildgeneratoren als nicht gegeben an.

Anzeige
Anzeige

KI im Einsatz: Viele Fragen bleiben ungeklärt

Während mit der Entscheidung zumindest in den USA vorläufig geklärt sein dürfte, ob KI-generierte Bilder urheberrechtlich geschützt sind, bleiben andere Fragen zum Einsatz der Technologie offen.

In den Vereinigten Staaten sind derzeit mehrere Klagen anhänglich, die sich mit der Frage beschäftigen, ob die Nutzung urheberrechtlich geschützter Werke zum Training von KI-Modellen legal ist. Diese gängige Praxis der KI-Branche beschäftigt derweil auch ein Gericht in Großbritannien.

Anzeige
Anzeige

Langfristig wird der Gesetzgeber hier mit klaren Regeln einschreiten müssen. Das fordern mittlerweile auch Teile der KI-Branche. Zuletzt hatte sogar OpenAI-Chef Sam Altman auf Twitter für eine Regulierung der Technologie geworben.

Bildergalerie: Dall-E malt unsere Headlines

Dall-E malt unsere Headlines Quelle: DALL·E
Fast fertig!

Bitte klicke auf den Link in der Bestätigungsmail, um deine Anmeldung abzuschließen.

Du willst noch weitere Infos zum Newsletter? Jetzt mehr erfahren

Anzeige
Anzeige
Schreib den ersten Kommentar!
Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

Wir freuen uns über kontroverse Diskussionen, die gerne auch mal hitzig geführt werden dürfen. Beleidigende, grob anstößige, rassistische und strafrechtlich relevante Äußerungen und Beiträge tolerieren wir nicht. Bitte achte darauf, dass du keine Texte veröffentlichst, für die du keine ausdrückliche Erlaubnis des Urhebers hast. Ebenfalls nicht erlaubt ist der Missbrauch der Webangebote unter t3n.de als Werbeplattform. Die Nennung von Produktnamen, Herstellern, Dienstleistern und Websites ist nur dann zulässig, wenn damit nicht vorrangig der Zweck der Werbung verfolgt wird. Wir behalten uns vor, Beiträge, die diese Regeln verletzen, zu löschen und Accounts zeitweilig oder auf Dauer zu sperren.

Trotz all dieser notwendigen Regeln: Diskutiere kontrovers, sage anderen deine Meinung, trage mit weiterführenden Informationen zum Wissensaustausch bei, aber bleibe dabei fair und respektiere die Meinung anderer. Wir wünschen Dir viel Spaß mit den Webangeboten von t3n und freuen uns auf spannende Beiträge.

Dein t3n-Team

Melde dich mit deinem t3n Account an oder fülle die unteren Felder aus.

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus!
Hallo und herzlich willkommen bei t3n!

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus, um diesen Artikel zu lesen.

Wir sind ein unabhängiger Publisher mit einem Team von mehr als 75 fantastischen Menschen, aber ohne riesigen Konzern im Rücken. Banner und ähnliche Werbemittel sind für unsere Finanzierung sehr wichtig.

Schon jetzt und im Namen der gesamten t3n-Crew: vielen Dank für deine Unterstützung! 🙌

Deine t3n-Crew

Anleitung zur Deaktivierung
Artikel merken

Bitte melde dich an, um diesen Artikel in deiner persönlichen Merkliste auf t3n zu speichern.

Jetzt registrieren und merken

Du hast schon einen t3n-Account? Hier anmelden

oder
Auf Mastodon teilen

Gib die URL deiner Mastodon-Instanz ein, um den Artikel zu teilen.

Anzeige
Anzeige