Anzeige
Anzeige
News
Artikel merken

Mini: Diese 3 Elektroautos kommen in den nächsten 2 Jahren heraus

BMW stellt Mini neu auf. Dazu kommen neben einem überarbeiteten Mini Cooper ein neuer Countryman und der Crossover Aceman heraus. Sie sollen den Elektroanteil erhöhen.

2 Min. Lesezeit
Anzeige
Anzeige

Drei neue Reihen sollen Mini in die Zukunft führen. (Foto: BMW)

Es ist der Beginn einer neuen Ära“, sagte Mini-Chefin Stefanie Wurst kürzlich zum Magazin Autocar und meinte die kommende Palette an Elektromodellen. Den Anfang macht der Mini Countryman, dessen Produktion noch in diesem Jahr anlaufen soll. Seine E-Variante kommt im Frühjahr 2024 auf den Markt.

Anzeige
Anzeige

Im gleichen Sommer plant die BMW-Tochter, den neuen Cooper herauszubringen, der in Zusammenarbeit mit Great Wall aus China entsteht. Anfang 2025 stößt das erste reine Elektro-Modell dazu: der Mini Aceman. Der Hersteller zeigte auf der Gamescom ein erstes Konzept. Mini will alle Modelle innerhalb der kommenden zwölf Monate vorstellen. Sie sollen dazu beitragen, dass der Hersteller Mitte 2025 einen Elektroanteil von 50 Prozent vorweisen kann. Bisher sind es 15 Prozent. Bis 2030 soll Mini komplett elektrifiziert sein.

Mini Cooper

Der neue Mini Cooper wird in der Basisversion „E“ und der Sportversion „SE“ erscheinen. (Foto: BMW)

Der Cooper wird das Grundmodell

Das Basismodell der Mini-Revolution hört auf den Namen Mini Cooper. Zuvor hatte das Unternehmen nur bestimmte Motorisierungsvarianten so benannt, nun tritt eine ganze Modellreihe unter diesem Namen an. Sie soll zunächst als Elektroauto mit Motoren zwischen 135 und 160 Kilowatt starten, schreiben Beobachter. Ein Sportmodell mit dem Kürzel SE soll gegen den Fiat Abarth 500E und den Renault Alpine R5 antreten.

Anzeige
Anzeige

Als Batterieoptionen sind 40 und 54 Kilowattstunden geplant. Das wäre etwas weniger Kapazität als beim Ora Funky Cat, der auch von Great Wall kommt. Die Batterie soll das Auto bis zu 386 Kilometer weit bringen, aktuell sind es nur rund 240. Das hat auch Auswirkungen auf den Preis. Er wird bei über 35.000 Euro liegen. Der Cooper soll später auch als Fünftürer herauskommen – aber nur in der Benzin-Variante.

Countryman: SUV läuft noch in diesem Jahr vom Band

Im Produktionsstandort Leipzig laufen die Vorbereitungen auf Hochtouren: Noch in diesem Jahr soll die Produktion des neuen Mini Countryman beginnen. Wurst verriet nun: Zunächst laufen die Verbrenner-Modelle vom Band, die Elektro-Version folgt nächstes Frühjahr. Dazu hat BMW nach eigenen Angaben 800 Millionen Euro für die neuen Fertigungslinien ausgegeben. Darunter sind auch zwei Hochvolt-Batteriemontagelinien.

Anzeige
Anzeige

Das Kompakt-SUV positioniert Mini gegen den Smart #1, den Mercedes EQA und ähnliche Modelle. Ein 140-Kilowatt-Motor soll den Frontantriebler in Schwung bringen, während die Allrad-Variante auf 200 Kilowatt zurückgreifen darf. Beobachter rechnen mit einer Reichweite von rund 400 Kilometern und Preisen oberhalb von 50.000 Euro.

Mini Countryman

Noch in diesem Jahr startet die Produktion des SUV Mini Countryman. (Foto: BMW)

Aceman: Crossover zwischen Cooper und Countryman

Mit 4,1 Metern liegt das Modell Aceman zwischen dem Cooper und dem fast 4,4 Meter langen Countryman. Wurst verspricht für das reine Elektroauto ein „elektrifiziertes Gokart-Feeling, ein immersives digitales Erlebnis“ und „einen starken Fokus auf einen minimalen ökologischen Fußabdruck“.

Anzeige
Anzeige

Motorvarianten mit 130 und 160 Kilowatt sollen beim Marktstart im Januar 2025 zur Verfügung stehen. Der Fünftürer soll eine junge, neue Zielgruppe ansprechen. Wurst erklärte: „Ich denke, der Aceman hat mehr Potenzial (als ein fünftüriger Elektro-Cooper). Und ich denke, dass dieses Auto in Asien, in China, großartig aussehen würde, weil sie dort weniger traditionalistisch sind.“

Mehr zu diesem Thema
Fast fertig!

Bitte klicke auf den Link in der Bestätigungsmail, um deine Anmeldung abzuschließen.

Du willst noch weitere Infos zum Newsletter? Jetzt mehr erfahren

Anzeige
Anzeige
Schreib den ersten Kommentar!
Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

Wir freuen uns über kontroverse Diskussionen, die gerne auch mal hitzig geführt werden dürfen. Beleidigende, grob anstößige, rassistische und strafrechtlich relevante Äußerungen und Beiträge tolerieren wir nicht. Bitte achte darauf, dass du keine Texte veröffentlichst, für die du keine ausdrückliche Erlaubnis des Urhebers hast. Ebenfalls nicht erlaubt ist der Missbrauch der Webangebote unter t3n.de als Werbeplattform. Die Nennung von Produktnamen, Herstellern, Dienstleistern und Websites ist nur dann zulässig, wenn damit nicht vorrangig der Zweck der Werbung verfolgt wird. Wir behalten uns vor, Beiträge, die diese Regeln verletzen, zu löschen und Accounts zeitweilig oder auf Dauer zu sperren.

Trotz all dieser notwendigen Regeln: Diskutiere kontrovers, sage anderen deine Meinung, trage mit weiterführenden Informationen zum Wissensaustausch bei, aber bleibe dabei fair und respektiere die Meinung anderer. Wir wünschen Dir viel Spaß mit den Webangeboten von t3n und freuen uns auf spannende Beiträge.

Dein t3n-Team

Melde dich mit deinem t3n Account an oder fülle die unteren Felder aus.

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus!
Hallo und herzlich willkommen bei t3n!

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus, um diesen Artikel zu lesen.

Wir sind ein unabhängiger Publisher mit einem Team von mehr als 75 fantastischen Menschen, aber ohne riesigen Konzern im Rücken. Banner und ähnliche Werbemittel sind für unsere Finanzierung sehr wichtig.

Schon jetzt und im Namen der gesamten t3n-Crew: vielen Dank für deine Unterstützung! 🙌

Deine t3n-Crew

Anleitung zur Deaktivierung
Artikel merken

Bitte melde dich an, um diesen Artikel in deiner persönlichen Merkliste auf t3n zu speichern.

Jetzt registrieren und merken

Du hast schon einen t3n-Account? Hier anmelden

oder
Auf Mastodon teilen

Gib die URL deiner Mastodon-Instanz ein, um den Artikel zu teilen.

Anzeige
Anzeige