News

Model S: Tesla erhöht Reichweite auf fast 650 Kilometer

Tesla Model S. (Foto: Tesla)

Ende Mai hatte Tesla die Preise für seine Elektroautos deutlich reduziert. Jetzt hat der E-Autobauer beim Model S an der Reichweite geschraubt. Die soll jetzt knapp 650 Kilometer betragen.

Ein Tesla Model S kostet in Deutschland derzeit rund 3.800 Euro weniger als noch vor ein paar Wochen. Quasi über Nacht hatte der kalifornische Elektroautobauer Ende Mai die Preise für seine Fahrzeuge zum Teil deutlich gesenkt. In den USA betrug der Nachlass für den Model-S-Preis sogar 5.000 US-Dollar. Den entsprechenden Preisnachlass hat Tesla jetzt in einer Mitteilung offiziell bestätigt – und eine Erhöhung der Reichweite für das Model S angekündigt.

Model S knackt 400-Meilen-Marke

Demnach kommt das Model S mit maximaler Reichweite (Long Range Plus) mit einer Akkuladung 402 Meilen (647 Kilometer) weit – eine Steigerung um rund 20 Prozent. Für den nordamerikanischen Markt wichtig: Das Model S ist damit der erste in Serie hergestellter Stromer, der die 400-Meilen-Marke geknackt hat. Tesla gibt für die Reichweite die US-Norm EPA an, die als vergleichsweise realistisch gilt. Laut einem CNBC-Bericht hat die dafür verantwortliche Umweltbehörde Environmental Protection Agency (EPA) die gesteigerte Reichweite aber bisher noch nicht endgültig bestätigt.

Die Steigerung der Reichweite hat Tesla übrigens vor allem über eine deutliche Senkung des Gewichts des Model S erreicht. Das Design der Batteriepacks mit einer Kapazität von 100 Kilowattstunden sei dagegen unverändert. Aber bei der Herstellung des Batteriepacks sowie der Antriebseinheit sollen leichtere Materialien verwendet worden sein. Entsprechende Erkenntnisse habe Tesla bei der Entwicklung von Model 3 und Model Y gewonnen. Davon soll auch das Model X profitiert haben. Tesla nannte dazu aber vorerst keine Details.

Tesla: Zahlreiche Optimierungsmaßnahmen

Beim Model S sollen zudem leichtere, selbst hergestellte Sitze sowie neue aerodynamische Räder und Reifen für weniger Gewicht und Luftwiderstand sorgen. Auch der Rollwiderstand sei reduziert worden. Beim Antrieb soll durch den Einsatz einer elektrischen statt eine mechanischen Ölpumpe die Reibung verringert und weitere Optimierungsmaßnahmen am vorderen Elektromotor vorgenommen worden sein, wie Ecomento berichtet. Auch die Energierückgewinnung beim Bremsen ist laut Tesla weiter optimiert worden.

Die einzelnen Änderungen sind laut Tesla relativ gering, aber im Zusammenspiel führen sie zu signifikanten Verbesserungen bei der Reichweite. Zum Vergleich: Beim Marktstart des Model S im Jahr 2012 betrug dessen maximale Reichweite nach EPA 265 Meilen (427 Kilometer). Seitdem hat sich einiges in puncto Fahrzeugkonstruktion getan, wie Tesla erklärt. In Deutschland bietet Tesla derzeit das Model S noch mit einer Reichweite von 610 Kilometern (nach WLTP) an. Kostenpunkt: ab 82.990 Euro.

Mehr zum Thema:

Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

Wir freuen uns über kontroverse Diskussionen, die gerne auch mal hitzig geführt werden dürfen. Beleidigende, grob anstößige, rassistische und strafrechtlich relevante Äußerungen und Beiträge tolerieren wir nicht. Bitte achte darauf, dass du keine Texte veröffentlichst, für die du keine ausdrückliche Erlaubnis des Urhebers hast. Ebenfalls nicht erlaubt ist der Missbrauch der Webangebote unter t3n.de als Werbeplattform. Die Nennung von Produktnamen, Herstellern, Dienstleistern und Websites ist nur dann zulässig, wenn damit nicht vorrangig der Zweck der Werbung verfolgt wird. Wir behalten uns vor, Beiträge, die diese Regeln verletzen, zu löschen und Accounts zeitweilig oder auf Dauer zu sperren.

Trotz all dieser notwendigen Regeln: Diskutiere kontrovers, sage anderen deine Meinung, trage mit weiterführenden Informationen zum Wissensaustausch bei, aber bleibe dabei fair und respektiere die Meinung anderer. Wir wünschen Dir viel Spaß mit den Webangeboten von t3n und freuen uns auf spannende Beiträge.

Dein t3n-Team

Ein Kommentar
Ralf K.
Ralf K.

„eine Steigerung um rund 20 Prozent.“ – Nein keine 20%.
Sondern 11 Meilen mehr, also eine Steigerung um 2,8% von 391 Meilen auf 402 Meilen.

„Auch auf der US-Website gibt Tesla die EPA-Reichweite des Model S in der seit Januar Long Range plus genannten Variante mit 402 Meilen an, also 11 Meilen oder knapp 17 Kilometer mehr als zuvor. “
https://teslamag.de/news/reichweite-tesla-model-s-us-norm-jetzt-mehr-als-400-meilen-28810

Antworten

Melde dich mit deinem t3n Account an oder fülle die unteren Felder aus.

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus!

Hey du! Schön, dass du hier bist. 😊

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus, um diesen Artikel zu lesen.

Wir sind ein unabhängiger Publisher mit einem Team bestehend aus 65 fantastischen Menschen, aber ohne riesigen Konzern im Rücken. Banner und ähnliche Werbemittel sind für unsere Finanzierung sehr wichtig.

Danke für deine Unterstützung.

Digitales High Five,
Stephan Dörner (Chefredakteur t3n.de) & das gesamte t3n-Team

Anleitung zur Deaktivierung