Anzeige
Anzeige
News

Nasa schickt deinen Namen auf den Mond – so funktioniert’s

„Schick deinen Namen rund um den Mond!“ Die Nasa bietet Weltraum-Fans genau diese Möglichkeit – persönlicher Boardingpass inklusive.

2 Min.
Artikel merken
Anzeige
Anzeige
Für die Artemis-1-Mission kommt das Raumschiff Orion zum Einsatz. (Bild: Nasa)

Für die Mondmission Artemis 1, deren Start die Nasanach mehreren Verschiebungen – im Laufe des Jahres 2022 anpeilt, wird das Raumschiff Orion eigentlich unbemannt ins All geschickt. Boardingpässe gibt es trotzdem – für Tausende Weltraum-Fans, deren Namen mit ins All geschickt werden.

Mondmission Artemis 1: Raumschiff Orion nimmt Namensliste mit an Bord

Anzeige
Anzeige

„Wir machen uns für Artemis 1 bereit – und wir wollen euch mitnehmen“, heißt es im E-Mail-Newsletter der Nasa, in dem die Raumfahrtbehörde auf ihre Aktion aufmerksam macht. Unter dem Motto „Verschicke deinen Namen mit Artemis“ können sich Raumfahrt-Begeisterte bei der Behörde mit ihrem Vor- und Nachnamen sowie einer selbstgewählten vier- bis siebenstelligen Pin-Nummer eintragen. Eine Liste aller angemeldeter Personen wird dann auf einem USB-Stick gespeichert und im Zuge des ersten Artemis-Starts mit dem Raumschiff Orion und der Space-Launch-System-Rakete in Richtung Mond geschickt.

Neben der namentlichen Erwähnung gibt es nach der Registrierung einen virtuellen Boardingpass, der auf den eigenen Namen ausgestellt ist und sich beispielsweise als PDF herunterladen lässt. Über einen auf dem Ticket hinterlegten QR-Code lädt die Nasa außerdem zur Teilnahme am sogenannten „Virtual Guest Program“ ein.

Anzeige
Anzeige

Dabei können beispielsweise Missions-Stempel für einen virtuellen Raumfahrt-Pass gesammelt und zu einigen Events Watchpartys angemeldet werden. Außerdem werden die Teilnehmenden per E-Mail mit Updates zu Launch-Terminen und Informationen über die einzelnen Missionen versorgt. Nach Angaben der Nasa sind bereits mehr als 450.000 Menschen „virtuelle Gäste“ bei den Expeditionen ins All.

Anzeige
Anzeige

Nach dem Eintragen erhalten Teilnehmende einen virtuellen Boardingpass für die Mondmission. (Screenshot: t3n)

Mondmission mit Hindernissen: Artemis 1

Der unbemannte Flug von Orion und der Space-Launch-System-Rakete wird der erste Teil der Mondmission Artemis sein. Dabei verspricht die Nasa eine Operation der Superlative: Orion werde „weiter fliegen als jedes für Menschen gebaute Raumschiff je geflogen ist“.  280.000 Meilen von der Erde entfernt wird das besatzungsfähige Raumschiff innerhalb von etwa vier bis sechs Wochen „Tausende von Meilen über den Mond hinaus fliegen“. Dabei soll Orion zum einen besonders lange im All sein, ohne an eine Raumstation anzudocken, und andererseits „schneller und heißer als je zuvor nach Hause zurückkehren“.

Voraussichtlich 2025 wird dann auch eine Crew mit insgesamt 18 Menschen ins All aufbrechen, dann sollen erstmals Frauen und People of Color den Mond betreten.

Anzeige
Anzeige

Bei den Daten der Mission hatte es zuletzt immer wieder Verschiebungen gegeben. Grund dafür war unter anderem ein Rechtsstreit mit dem Raumfahrtunternehmen von Amazon-Boss Jeff Bezos. Und während der unbemannte Start eigentlich schon im Februar 2022 hätte stattfinden sollen, ist aktuell noch unklar, wann es tatsächlich losgehen soll. Auch die „Boardingpässe“, die bei der Namens-Aktion ausgestellt werden, enthalten kein Abflugdatum. Einziger Pluspunkt, der dadurch entsteht: Weltraum-Fans haben wohl noch etwas Zeit, sich auf die Liste für den Mond setzen zu lassen.

Fast fertig!

Bitte klicke auf den Link in der Bestätigungsmail, um deine Anmeldung abzuschließen.

Du willst noch weitere Infos zum Newsletter? Jetzt mehr erfahren

Anzeige
Anzeige
Ein Kommentar
Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

Wir freuen uns über kontroverse Diskussionen, die gerne auch mal hitzig geführt werden dürfen. Beleidigende, grob anstößige, rassistische und strafrechtlich relevante Äußerungen und Beiträge tolerieren wir nicht. Bitte achte darauf, dass du keine Texte veröffentlichst, für die du keine ausdrückliche Erlaubnis des Urhebers hast. Ebenfalls nicht erlaubt ist der Missbrauch der Webangebote unter t3n.de als Werbeplattform. Die Nennung von Produktnamen, Herstellern, Dienstleistern und Websites ist nur dann zulässig, wenn damit nicht vorrangig der Zweck der Werbung verfolgt wird. Wir behalten uns vor, Beiträge, die diese Regeln verletzen, zu löschen und Accounts zeitweilig oder auf Dauer zu sperren.

Trotz all dieser notwendigen Regeln: Diskutiere kontrovers, sage anderen deine Meinung, trage mit weiterführenden Informationen zum Wissensaustausch bei, aber bleibe dabei fair und respektiere die Meinung anderer. Wir wünschen Dir viel Spaß mit den Webangeboten von t3n und freuen uns auf spannende Beiträge.

Dein t3n-Team

Halit Taner Turan

İch will sofort mit fliegen.

Antworten

Melde dich mit deinem t3n Account an oder fülle die unteren Felder aus.

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus!
Hallo und herzlich willkommen bei t3n!

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus, um diesen Artikel zu lesen.

Wir sind ein unabhängiger Publisher mit einem Team von mehr als 75 fantastischen Menschen, aber ohne riesigen Konzern im Rücken. Banner und ähnliche Werbemittel sind für unsere Finanzierung sehr wichtig.

Schon jetzt und im Namen der gesamten t3n-Crew: vielen Dank für deine Unterstützung! 🙌

Deine t3n-Crew

Anleitung zur Deaktivierung
Artikel merken

Bitte melde dich an, um diesen Artikel in deiner persönlichen Merkliste auf t3n zu speichern.

Jetzt registrieren und merken

Du hast schon einen t3n-Account? Hier anmelden

oder
Auf Mastodon teilen

Gib die URL deiner Mastodon-Instanz ein, um den Artikel zu teilen.

Anzeige
Anzeige