Anzeige
Anzeige
News
Artikel merken

Noch vor der Nasa: Studenten bringen ersten privaten Rover auf den Mond

Ein von Student:innen entwickelter Minirover wird das erste Fahrzeug eines privaten Projekts auf dem Mond sein. Sollte Iris Flug und Landung sowie die elektromagnetische Strahlung „überleben“, reichen die Batterien für 50 Stunden Erkundungsfahrten.

2 Min. Lesezeit
Anzeige
Anzeige

Noch vor der Nasa haben wollen Studierende einen Rover auf den Mond bringen. (Bild: Shutterstock / Dima Zel)

Er ist nicht viel größer als ein Schuhkarton und wiegt rund zwei Kilogramm. Aber Iris, ein von Student:innen der Carnegie Mellon University entwickelter Mondrover, wird wohl das erste Fahrzeug eines privaten Projekts auf dem Mond sein – und damit sogar die Nasa schlagen.

Anzeige
Anzeige

Noch kein ferngesteuerter Mondrover der Nasa

Denn die US-Raumfahrtbehörde kann zwar für sich in Anspruch nehmen, die ersten Menschen auf den Mond gebracht zu haben. In puncto ferngesteuerter Mondrover mussten die USA in den 1970er-Jahren aber der Sowjetunion den Vortritt lassen.

Während auf dem Mars mit Sojourner, Spirit, Opportunity, Curiosity und Perseverance gleich fünf ferngesteuerte Rover der Nasa unterwegs waren und sind, ist der Mond in diesem Punkt bisher außen vor geblieben. Derzeit ist der chinesische Yutu‑2 der einzige aktive Mondrover.

Anzeige
Anzeige

Das könnte sich Anfang Mai 2023 ändern, wenn alles nach Plan läuft. Denn dann soll Peregrine Mission One starten. Dabei soll der Peregrine-Lander des US-amerikanischen Raumfahrtunternehmens Astrobotic an Bord einer Vulcan-VC2-Rakete der Konzerne Boeing und Lockheed Martin zum Mond aufbrechen.

Im Gepäck hat Peregrine eine ganze Menge verschiedener Nutzlasten, darunter Zeitkapseln und ein Strahlungsmessgerät aus Deutschland. Geplant war auch, dass die Kryptobörse Bitmex einen Bitcoin zum Mond schickt. Ob dies noch der Fall ist, ist nicht bekannt.

Anzeige
Anzeige

Mondrover: Studentenprojekt kostet 800.000 Dollar

Aber zurück zu Iris: Der Mondrover ist deshalb in einer solch kleinen Ausführung konstruiert worden, um die Kosten für die Mitnahme zum Mond stemmen zu können. Wie viel das konkret ist, hat das Projekt nicht bekannt gegeben. Die gesamten Kosten inklusive der Entwicklung werden auf rund 800.000 US-Dollar beziffert.

Finanzielle Unterstützung gab es von der Carnegie Mellon University und privaten Spender:innen. Darüber hinaus wurde eine Crowdfunding-Kampagne gestartet, an der sich Hunderte Menschen beteiligten. Ihre Namen sind in einem Textfile an Bord von Iris verewigt.

Anzeige
Anzeige
Iris Mond Rover

Iris: Der kleine Rover soll im Mai über den Mond rollen. (Bild: Carnegie Mellon University)

Inwieweit die private Mission zu einem Erfolg wird, bleibt abzuwarten. Denn Iris muss Start und Landung sowie die unwirtlichen Bedingungen auf dem Mond – etwa die hohe elektromagnetische Strahlung – erst einmal überstehen.

Artemis 1: Die 12 besten Bilder der Mondmission Quelle: Foto: Dima Zel / Shutterstock

Der lediglich mit zwei Kameras ausgestattete Minirover wird dann wohl aber ohnehin nur rund zwei Tage seine Runden auf dem Mond drehen können. Die Batterien sind auf eine Nutzungsdauer von 50 Stunden ausgelegt. Iris könnte vor allem Nahaufnahmen von dem Mondstaub machen, wie Bloomberg schreibt.

Läuft das Ganze wie geplant, ist das Projekt dennoch ein großer Schritt für die private Raumfahrtindustrie – auch weil man der Nasa zuvorkommt. Die will ihren 450 Kilogramm schweren Rover Viper 2024 zum Mond bringen.

Mehr zu diesem Thema
Fast fertig!

Bitte klicke auf den Link in der Bestätigungsmail, um deine Anmeldung abzuschließen.

Du willst noch weitere Infos zum Newsletter? Jetzt mehr erfahren

Anzeige
Anzeige
Schreib den ersten Kommentar!
Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

Wir freuen uns über kontroverse Diskussionen, die gerne auch mal hitzig geführt werden dürfen. Beleidigende, grob anstößige, rassistische und strafrechtlich relevante Äußerungen und Beiträge tolerieren wir nicht. Bitte achte darauf, dass du keine Texte veröffentlichst, für die du keine ausdrückliche Erlaubnis des Urhebers hast. Ebenfalls nicht erlaubt ist der Missbrauch der Webangebote unter t3n.de als Werbeplattform. Die Nennung von Produktnamen, Herstellern, Dienstleistern und Websites ist nur dann zulässig, wenn damit nicht vorrangig der Zweck der Werbung verfolgt wird. Wir behalten uns vor, Beiträge, die diese Regeln verletzen, zu löschen und Accounts zeitweilig oder auf Dauer zu sperren.

Trotz all dieser notwendigen Regeln: Diskutiere kontrovers, sage anderen deine Meinung, trage mit weiterführenden Informationen zum Wissensaustausch bei, aber bleibe dabei fair und respektiere die Meinung anderer. Wir wünschen Dir viel Spaß mit den Webangeboten von t3n und freuen uns auf spannende Beiträge.

Dein t3n-Team

Melde dich mit deinem t3n Account an oder fülle die unteren Felder aus.

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus!
Hallo und herzlich willkommen bei t3n!

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus, um diesen Artikel zu lesen.

Wir sind ein unabhängiger Publisher mit einem Team von mehr als 75 fantastischen Menschen, aber ohne riesigen Konzern im Rücken. Banner und ähnliche Werbemittel sind für unsere Finanzierung sehr wichtig.

Schon jetzt und im Namen der gesamten t3n-Crew: vielen Dank für deine Unterstützung! 🙌

Deine t3n-Crew

Anleitung zur Deaktivierung
Artikel merken

Bitte melde dich an, um diesen Artikel in deiner persönlichen Merkliste auf t3n zu speichern.

Jetzt registrieren und merken

Du hast schon einen t3n-Account? Hier anmelden

oder
Auf Mastodon teilen

Gib die URL deiner Mastodon-Instanz ein, um den Artikel zu teilen.

Anzeige
Anzeige