Anzeige
Anzeige
News
Artikel merken

Nothing OS 1.5: Android 13 für das Phone 1 ist fertig – das steckt im Update

Lange nicht so schnell wie Samsung, aber immerhin: Das Tech-Startup Nothing verteilt ab sofort die finale Version von Android 13 für das Phone 1.

2 Min. Lesezeit
Anzeige
Anzeige
Android 13: Nothing Phone 1 erhält erste Beta. (Foto: t3n)

Wie im August versprochen, lieferte Nothing im Dezember 2022 eine erste Beta auf Android 13 für das Phone 1 (Test). Nach etwas mehr Feintuning ist das Update nun fertig und steht allen Besitzer:innen zum Download zur Verfügung.

Anzeige
Anzeige

Android 13 für das Nothing Phone 1: Das steckt drin

Wie das Unternehmen auf seiner Website in der Ankündigung zum Update schreibt, enthält die neue Version von Nothing OS 1.5 viele Features des von Google im August 2022 bereitgestellten Updates auf Android 13.

Unter anderem spricht Nothing von „mehr Material You“ und erweitert damit die dynamische Farbgebung der Designsprache auf alle App-Symbole basierend auf den Farbtönen des jeweiligen Hintergrundbildes.

Anzeige
Anzeige

Android 13: Der Lockscreen des Nothing Phone 1 mit neuer Mediensteuerung. (Foto: t3n)

Ebenso ziehen mit dem Update die Unterstützung mehrerer Sprachen auf App-Ebene sowie diverse Datenschutz-Upgrades ein. Neben dem Foto-Picker bringt Nothing OS 1.5 auch granuliert einstellbare Berechtigungen für Benachrichtigungen. Damit könnt ihr festlegen, welche Apps euch Benachrichtigungen senden dürfen.

Ferner ist der neuer QR-Code-Scanner in den Schnelleinstellungen Teil des Updates, ebenso wie ein neues Design für die Mediensteuerung.

Anzeige
Anzeige

Neben den Google-seitigen Neuerungen hat Nothing dem Update ein paar eigene Features verpasst. So zieht zum einen eine neue Wetter-App in das System ein, die in der Designsprache von Nothing OS gehalten ist.

Eine von Nothing entwickelte Neuerung von Nothing OS 1.5: die Wetter-App. (Screenshots: Nothing/t3n)

Überdies soll das Update für einen um 50 Prozent schnelleren App-Start sorgen. In den Schnelleinstellungen befindet sich ferner ein verbessertes Pop-up-Menü für drahtlose Verbindungen wie WLAN und Bluetooth.

Anzeige
Anzeige

Auch am Gaming-Modus will Nothing geschraubt haben, wie auch an den die Einstellmöglichkeiten für das Glyph-Interface für Benachrichtigungen auf der Rückseite des Nothing Phone 1.

Android 13: Darum dauert es mit dem Update auf Nothing OS 1.5 so lange

Nothing-Chef Carl Pei hatte offenbar einen schnelleren Zeitplan für die Fertigstellung von Nothing OS im Sinn. In einem Interview mit Android Authority hat der Nothing-Chef jetzt die Gründe für die Verzögerungen dargelegt.

So hat das Unternehmen zur Beschleunigung der Entwicklung der ersten Nothing-OS-Version auf Entwickler:innen eines anderen, ungenannten Android-Smartphone-OEMs gesetzt, dem es laut Pei „finanziell nicht so gut geht“. Insgesamt haben laut Pei etwa 400 Entwickler:innen in Teilzeit an Nothing OS gearbeitet.

Anzeige
Anzeige

Nothing Phone 1: Die Rückseite mit dem Glyph-Interface ist ein Hingucker. (Foto: t3n)

Das Outsourcing habe jedoch am Ende für mehr Probleme gesorgt als gedacht. Denn die Mitarbeiter:innen hätten so etwas noch nie gemacht, so Pei.

„Sie haben zwar schon einmal ihre eigenen Skins erstellt, aber sie haben sich nicht mit anderen Unternehmen beraten. Und da sie an etwas gearbeitet haben, das nicht ihr eigenes Baby war, war die Motivation etwas geringer als sonst, wenn es darum ging, ein hochwertiges Produkt zu schaffen“, erklärte der Nothing-Chef.

Daraus hat Nothing offenbar gelernt: Am Update auf Android 13 arbeiten laut Pei 100 festangestellte Entwickler:innen in Vollzeit. Das Ziel: die finale Version von Nothing OS 1.5 im ersten Quartal 2023 an alle auszuliefern.

Anzeige
Anzeige

Artikel aktualisiert am 21. Februar 2023.

Mehr zu diesem Thema
Fast fertig!

Bitte klicke auf den Link in der Bestätigungsmail, um deine Anmeldung abzuschließen.

Du willst noch weitere Infos zum Newsletter? Jetzt mehr erfahren

Anzeige
Anzeige
Ein Kommentar
Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

Wir freuen uns über kontroverse Diskussionen, die gerne auch mal hitzig geführt werden dürfen. Beleidigende, grob anstößige, rassistische und strafrechtlich relevante Äußerungen und Beiträge tolerieren wir nicht. Bitte achte darauf, dass du keine Texte veröffentlichst, für die du keine ausdrückliche Erlaubnis des Urhebers hast. Ebenfalls nicht erlaubt ist der Missbrauch der Webangebote unter t3n.de als Werbeplattform. Die Nennung von Produktnamen, Herstellern, Dienstleistern und Websites ist nur dann zulässig, wenn damit nicht vorrangig der Zweck der Werbung verfolgt wird. Wir behalten uns vor, Beiträge, die diese Regeln verletzen, zu löschen und Accounts zeitweilig oder auf Dauer zu sperren.

Trotz all dieser notwendigen Regeln: Diskutiere kontrovers, sage anderen deine Meinung, trage mit weiterführenden Informationen zum Wissensaustausch bei, aber bleibe dabei fair und respektiere die Meinung anderer. Wir wünschen Dir viel Spaß mit den Webangeboten von t3n und freuen uns auf spannende Beiträge.

Dein t3n-Team

Kevin Cafferty

Ich finde die Designsprache von Nothing OS witzig, wenn ich a die Aussagen von Pei zu Skeumorphism (im Video zu seiner Ansicht zum iPhone) denke.

Antworten

Melde dich mit deinem t3n Account an oder fülle die unteren Felder aus.

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus!
Hallo und herzlich willkommen bei t3n!

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus, um diesen Artikel zu lesen.

Wir sind ein unabhängiger Publisher mit einem Team von mehr als 75 fantastischen Menschen, aber ohne riesigen Konzern im Rücken. Banner und ähnliche Werbemittel sind für unsere Finanzierung sehr wichtig.

Schon jetzt und im Namen der gesamten t3n-Crew: vielen Dank für deine Unterstützung! 🙌

Deine t3n-Crew

Anleitung zur Deaktivierung
Artikel merken

Bitte melde dich an, um diesen Artikel in deiner persönlichen Merkliste auf t3n zu speichern.

Jetzt registrieren und merken

Du hast schon einen t3n-Account? Hier anmelden

oder
Auf Mastodon teilen

Gib die URL deiner Mastodon-Instanz ein, um den Artikel zu teilen.

Anzeige
Anzeige