News

Artikel merken

Cohere: Was ihr über den OpenAI-Rivalen wissen müsst

OpenAI-Konkurrent Cohere bietet neben Texterstellung auch KI-gestützte Moderation und Datenklassifikation an. Bisher flog das Startup von Google-Entwicklern unter dem Radar.

3 Min. Lesezeit

Cohere erstellt sprachbasierte API für Unternehmen, die daraus etwa Sprachbots programmieren. (Screenshot: Cohere AI/ t3n.de)

Cohere AI arbeitet seit 2019 an natürlicher Sprachverarbeitung (NLP) auf Basis von großen Sprachmodellen (LLM). Das Startup von ehemaligen Google-Brain-Entwickler:innen baut semantische Suchen für Podcast-Plattformen und andere LLM-gestützten Architekturen für Unternehmen.

Das Besondere dabei: Die Kund:innen sind nicht an eine Cloud gebunden. CEO Aidan Gomez sagt: „Niemand sonst bietet das an, nicht mit den Modellen, die wir haben, und nicht in der Qualität, die wir haben.“

Cohere AI: Auf dem Weg zur 6-Milliarden-Dollar-Bewertung

Innerhalb weniger Tage haben sich gleich zwei Medien auf das Startup gestürzt. Reuters beispielsweise meldete, das Unternehmen von ehemaligen Google-Entwickler:innen habe sich eine weitere Finanzierung gesichert. Cohere AI soll zuletzt wieder Hunderte Millionen US-Dollar eingesammelt und so einen Wert von sechs Milliarden Dollar erreicht haben.

Transformer lassen AI-Plattformen sprießen

Das war ein Grund für Venture Beat, sich die Mit-Entwickler:innen der legendären Transformer-Plattform näher anzuschauen. Transformer wurde später zur Grundlage von LLM wie GPT-3 (ChatGPT), Codex oder Deepminds Alphafold. Ehemalige Mit-Autor:innen gründeten eigene Startups wie Character AI von Noam Shazeer oder Adept AI von Niki Parmar und Ashish Vaswani.

Auch Gomez ging. Er erklärt: „Wir waren der Meinung, dass es einige grundlegende Barrieren gab, die Unternehmen, junge Entwickler und Startup-Gründer davon abhielten, NLP zu nutzen, und dass es einen Weg geben muss, diese Barrieren zu beseitigen.“ Innerhalb des Business hat Cohere einen bestimmten Platz gefunden.

„Wir lösen jeweils eine andere Schicht des Stacks“

Gomez erklärt, dass Copywriting – er nennt Jasper AI – die ersten Produkte waren. „Wir fangen an, Dinge wie (generierte) Zusammenfassungen zu sehen“, freut er sich. Die Autor:innen der Transformer-Studie waren mit die ersten, die ahnten, welches Potenzial LLM haben.

Gomez sagt, jeder aus „der Kohorte“ habe eine andere Vorstellung davon, was er daraus bauen will. „Einige Leute sind auf der Anwendungsebene und bauen lustige Chatbots, mit denen man reden kann. Ich befinde mich auf der grundlegenden Ebene, wo wir die Infrastruktur und die Plattform aufbauen wollen, auf der jeder aufbauen kann, und es gibt Leute, die genau dazwischen liegen“, erklärt er.

Jeder löse jeweils eine andere Schicht des Stacks. Auch in Bezug auf Googles Bard und anderen Ankündigungen orakelt Gomez: „Das ist wirklich aufregend für die Welt.“ Es bedeute, dass „dieses Zeug“ in Anwendungen sein wird, „die Dinge verändern und einen Mehrwert bieten.“

Mehr zu diesem Thema

Fast fertig!

Bitte klicke auf den Link in der Bestätigungsmail, um deine Anmeldung abzuschließen.

Du willst noch weitere Infos zum Newsletter? Jetzt mehr erfahren

Schreib den ersten Kommentar!
Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

Wir freuen uns über kontroverse Diskussionen, die gerne auch mal hitzig geführt werden dürfen. Beleidigende, grob anstößige, rassistische und strafrechtlich relevante Äußerungen und Beiträge tolerieren wir nicht. Bitte achte darauf, dass du keine Texte veröffentlichst, für die du keine ausdrückliche Erlaubnis des Urhebers hast. Ebenfalls nicht erlaubt ist der Missbrauch der Webangebote unter t3n.de als Werbeplattform. Die Nennung von Produktnamen, Herstellern, Dienstleistern und Websites ist nur dann zulässig, wenn damit nicht vorrangig der Zweck der Werbung verfolgt wird. Wir behalten uns vor, Beiträge, die diese Regeln verletzen, zu löschen und Accounts zeitweilig oder auf Dauer zu sperren.

Trotz all dieser notwendigen Regeln: Diskutiere kontrovers, sage anderen deine Meinung, trage mit weiterführenden Informationen zum Wissensaustausch bei, aber bleibe dabei fair und respektiere die Meinung anderer. Wir wünschen Dir viel Spaß mit den Webangeboten von t3n und freuen uns auf spannende Beiträge.

Dein t3n-Team

Melde dich mit deinem t3n Account an oder fülle die unteren Felder aus.

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus!

Hallo und herzlich willkommen bei t3n!

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus, um diesen Artikel zu lesen.

Wir sind ein unabhängiger Publisher mit einem Team von mehr als 75 fantastischen Menschen, aber ohne riesigen Konzern im Rücken. Banner und ähnliche Werbemittel sind für unsere Finanzierung sehr wichtig.

Schon jetzt und im Namen der gesamten t3n-Crew: vielen Dank für deine Unterstützung! 🙌

Digitales High Five
Holger Schellkopf (Chefredakteur t3n)

Anleitung zur Deaktivierung

Artikel merken

Bitte melde dich an, um diesen Artikel in deiner persönlichen Merkliste auf t3n zu speichern.

Jetzt registrieren und merken

Du hast schon einen t3n-Account? Hier anmelden

oder