Anzeige
Anzeige
News

Raumstation in Mondumlaufbahn: Erster wichtiger Schritt gelungen

Mit der Artemis-Mission will die Nasa 2024 erstmals wieder Menschen auf den Mond schicken. Eine um den Erdtrabanten kreisende Raumstation soll künftig als Zwischenstation dienen. Die Sicherheit ihrer Umlaufbahn testet jetzt ein Mini-Satellit.

2 Min.
Artikel merken
Anzeige
Anzeige

So stellt sich die Nasa die geplante Mond-Raumstation Gateway vor. (Bild: Nasa)

2024 will die Nasa erstmals seit Jahrzehnten wieder Menschen auf dem Mond landen lassen. Innerhalb der kommenden Jahre soll mit Gateway darüber hinaus eine Raumstation im Mond-Orbit aufgebaut werden. Sie soll künftig als Zwischenstation dienen, um Ausflüge von Astronaut:innen zur Oberfläche des Erdtrabanten zu erleichtern. Außerdem könnte Gateway auch als Ausgangspunkt für weiterführende Missionen ins Weltall dienen. Jetzt hat sich ein Mini-Satellit auf den Weg zum Mond gemacht, der die geplante Umlaufbahn einmal unter die Lupe nehmen soll.

Capstone erreicht den Mond in 4 Monaten

Anzeige
Anzeige

Der Capstone (Cislunar Autonomous Positioning System Technology Operations and Navigation Experiment) genannte Satellit, der nicht größer als eine Mikrowelle ist, ist am Dienstag an Bord einer Electron-Rakete der Firma Rocket Lab von der Erde abgehoben. Die Rakete startete von einem neuseeländischen Weltraumbahnhof aus.

Derzeit befindet sich Capstone noch in der Erdumlaufbahn, wo er in den kommenden Tagen auf die Reiseroute gebracht werden soll. In etwa vier Monaten soll der Satellit am Mond ankommen. Dazu verwendet er einen eigenen Antrieb, aber auch Sonnenenergie – das soll einiges an Treibstoff sparen, wie die Nasa mitteilt.

Anzeige
Anzeige

Einmal am Mond angekommen, soll Capstone in eine Umlaufbahn eintreten, die die Nasa als „nahezu geradlinige Halo-Umlaufbahn“ bezeichnet. Diese wird den Satelliten alle sechseinhalb Tage einmal um den Mond führen. Dabei kommt er dem Nordpol des Mondes sehr nah – bis auf eine Entfernung von 1.600 Kilometern. Den Südpol wird Capstone mit einer maximalen Entfernung von 70.000 Kilometern passieren. Der Satellit soll den Mond mindestens sechs Monate lang umkreisen. Die Nasa erhofft sich dabei Erkenntnisse über die Sicherheit und Dynamik des Rundkurses.

Anzeige
Anzeige

Mini-Satellit: Wegbereiter für Artemis und Gateway

„Capstone legt den Grundstein für Artemis, Gateway und die kommerzielle Unterstützung für zukünftige Mondoperationen“, sagte Projektmanager Elwood Agasid vom Ames Research Center der Nasa im kalifornischen Silicon Valley. Der Satellit sei in vielerlei Hinsicht ein Wegbereiter, der während seiner Mission mehrere technologische Fähigkeiten unter Beweis stellen müsse. Noch nie zuvor sei etwa ein Satellit in dieser Umlaufbahn um den Mond gekreist.

Mehr zu diesem Thema
Fast fertig!

Bitte klicke auf den Link in der Bestätigungsmail, um deine Anmeldung abzuschließen.

Du willst noch weitere Infos zum Newsletter? Jetzt mehr erfahren

Anzeige
Anzeige
Schreib den ersten Kommentar!
Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

Wir freuen uns über kontroverse Diskussionen, die gerne auch mal hitzig geführt werden dürfen. Beleidigende, grob anstößige, rassistische und strafrechtlich relevante Äußerungen und Beiträge tolerieren wir nicht. Bitte achte darauf, dass du keine Texte veröffentlichst, für die du keine ausdrückliche Erlaubnis des Urhebers hast. Ebenfalls nicht erlaubt ist der Missbrauch der Webangebote unter t3n.de als Werbeplattform. Die Nennung von Produktnamen, Herstellern, Dienstleistern und Websites ist nur dann zulässig, wenn damit nicht vorrangig der Zweck der Werbung verfolgt wird. Wir behalten uns vor, Beiträge, die diese Regeln verletzen, zu löschen und Accounts zeitweilig oder auf Dauer zu sperren.

Trotz all dieser notwendigen Regeln: Diskutiere kontrovers, sage anderen deine Meinung, trage mit weiterführenden Informationen zum Wissensaustausch bei, aber bleibe dabei fair und respektiere die Meinung anderer. Wir wünschen Dir viel Spaß mit den Webangeboten von t3n und freuen uns auf spannende Beiträge.

Dein t3n-Team

Melde dich mit deinem t3n Account an oder fülle die unteren Felder aus.

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus!
Hallo und herzlich willkommen bei t3n!

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus, um diesen Artikel zu lesen.

Wir sind ein unabhängiger Publisher mit einem Team von mehr als 75 fantastischen Menschen, aber ohne riesigen Konzern im Rücken. Banner und ähnliche Werbemittel sind für unsere Finanzierung sehr wichtig.

Schon jetzt und im Namen der gesamten t3n-Crew: vielen Dank für deine Unterstützung! 🙌

Deine t3n-Crew

Anleitung zur Deaktivierung
Artikel merken

Bitte melde dich an, um diesen Artikel in deiner persönlichen Merkliste auf t3n zu speichern.

Jetzt registrieren und merken

Du hast schon einen t3n-Account? Hier anmelden

oder
Auf Mastodon teilen

Gib die URL deiner Mastodon-Instanz ein, um den Artikel zu teilen.

Anzeige
Anzeige