Du hast deinen AdBlocker an?

Es wäre ein Traum, wenn du ihn für t3n.de deaktivierst. Wir zeigen dir gerne, wie das geht. Und natürlich erklären wir dir auch, warum uns das so wichtig ist. Digitales High-five, deine t3n-Redaktion

News

Keine Kekse in der Bahn: So deaktiviert ihr Cookies auf eurem Smartphone

Smartphone-Cookies. (Foto: Shutterstock)

Wir zeigen euch, welche Einstellungen ihr bei den beliebtesten Smartphone-Browsern vornehmen müsst, um die Speicherung von Cookies anzupassen.

Cookies auf dem Smartphone

Egal ob zur Speicherung eures Warenkorbes oder beim Login: Ohne Cookies geht im modernen Web fast nichts mehr. Die kleinen Dateien stellen sicher, dass ein Webserver euch beim nächsten Besucher wieder erkennt und entsprechend reagieren kann. Aus Datenschutzsicht bedeutet das aber auch, dass euer Surfverhalten leichter analysiert werden kann. Vor allem Drittanbieter-Cookies, also Cookies, die nicht vom gerade besuchten Webserver, sondern beispielsweise von Werbenetzwerken stammen, sind vielen Datenschützern ein Dorn im Auge.

Daher wollen wir euch in diesem Artikel zeigen, wo sich in allen großen Smartphone-Browsern die entsprechenden Einstellungen verbergen, um Drittanbieter-Cookies oder sogar alle Cookies grundsätzlich abzulehnen. Im zweiten Fall müsst ihr allerdings damit rechnen, dass viele Webseiten nicht mehr wie gewünscht funktionieren werden. Hier gilt es abzuwiegen, was euch wichtiger ist. Außerdem verschafft euch auch die Deaktivierung von Cookies heute keinen echten Schutz mehr von Tracking-Mechanismen, da es mittlerweile einige ausgefeilte Fingerprinting-Methoden, die euren Browser eindeutig wiedererkennbar machen.

So deaktiviert ihr (Drittanbieter-)Cookies in eurem Smartphone-Browser

Stock-Browser (Android)

Cookies im Stock-Browser deaktivieren. (Screenshot: Android)
Cookies deaktivieren. (Screenshot: Android)

Auch wenn der Stock-Browser heute in der Regel durch Googles mobile Chrome-Variante ersetzt wurde, wollen wir euch dennoch zeigen, welche Einstellungen ihr hier vornehmen müsst, um Cookies zu deaktivieren. Im Gegensatz zu allen anderen Browser auf dieser Liste habt ihr hier aber lediglich zwei Einstellmöglichkeiten: Entweder ihr erlaubt alle Cookies, oder gar keine.

Um die Einstellungen vorzunehmen, betätigt ihr die Menü-Taste und wählt Einstellungen aus. Auf dem nächsten Screen wählt ihr Datenschutz. Der oberste Eintrag auf dem nächsten Bildschirm (siehe Screenshot) sollte eine Checkbox sein. Ist sie ausgewählt, akzeptiert der Browser Cookies.

Chrome (Android)

(Screenshot: Chrome)
(Screenshot: Chrome)

Im Gegensatz zum Stock-Browser erlaubt euch die Android-Variante von Chrome, auch explizit nur Drittanbieter-Cookies zu blockieren. Um diese Einstellung vorzunehmen, müsst ihr im Browser die Menü-Taste drücken. Anschließend wählt ihr Einstellungen in dem daraufhin aufgehenden Pop-up-Menü. Im nächsten Screen wählt ihr Website-Einstellungen aus. Das ist der dritte Eintrag unter Erweitert.

Auf dem nächsten Bildschirm findet ihr einen Schieberegler. Je nach Position könnt ihr damit die Speicherung von Cookies generell erlauben oder verbieten. Aktiviert ihr die Cookie-Speicherung, könnt ihr über das Feld darunter festsetzen, dass Chrome keine Drittanbieter-Cookies speichert.

Firefox (Android)

(Screenshot: Firefox)
(Screenshot: Firefox)

Auch auf Android-Smartphone hat der quelloffene Firefox-Browser von Mozilla seine Fans. Hier habt ihr die Möglichkeit entweder der Speicherung aller Cookies zuzustimmen, es immer zu unterbinden oder nur Drittanbieter-Cookies vom Speichern auszunehmen.

Um die Einstellungen vorzunehmen, drückt ihr zunächst die Menü-Taste. Anschließend wählt ihr Einstellungen und dann Privatsphäre. Jetzt wählt ihr Cookies aus. Ein Pop-Up-Menü (siehe Screenshot) sollte sich auftun, und euch eure Auswahl treffen lassen. Die mittlere Einstellung sorgt dafür, dass Drittanbieter-Cookies nicht mehr gespeichert werden.

Opera (Android)

(Screenshot: Opera)
(Screenshot: Opera)

Wie Chrome und Firefox für Android, bietet euch auch die Opera-Variante für Googles Mobile-Betriebssystem die Möglichkeit, die Cookie-Einstellungen an eure Wünsche anzupassen. Dazu betätigt ihr entweder die Menü-Taste, oder wählt das kleine Opera-Logo in der unteren rechten Ecke des Browser-Fensters aus.

Im anschließend erscheinenden Menü wählt ihr Einstellungen aus. Schon auf dem nächsten Screen findet ihr Cookies als ersten Eintrag unter Erweitert. Berührt ihr den, so könnt ihr auswählen, ob Opera alle Cookies ablehnen, alle Cookies zulassen oder alle Cookies mit Ausnahme von Drittanbieter-Cookies zulassen soll.

Safari (iOS)

(Screenshot: iOS)
(Screenshot: iOS)

Um auf eurem iPhone Cookies zu erlauben oder zu deaktivieren, müsst ihr zunächst in die Einstellungen gehen. Hier wählt ihr jetzt Safari aus. Im nächsten Menü klickt ihr auf Cookies blockieren. Jetzt stehen euch die Menüpunkte „Immer blockieren“, „Von aktueller Website erlauben“, „Von besuchten Websites erlauben“, „Immer erlauben“ zu Auswahl.

Während „Immer blockieren“ und „Immer erlauben“ einigermaßen selbsterklärend sein sollten, wollen wir euch die beiden anderen Menüpunkte an dieser Stelle noch kurz erklären. „Von aktueller Website erlauben“ lässt die Speicherung der gerade offenen Website zu. „Von besuchten Websites erlauben“ lässt zwar die Speicherung von Cookies einer Website zu, unterbindet aber die Speicherung von Drittanbieter-Cookies.

Internet Explorer 11 (Windows Phone 8.1) und Edge (Windows 10 Mobile)

(Screenshot: Microsoft)
(Screenshot: Microsoft)

In Microsofts Edge-Browser für Windows 10 Mobile kommt ihr an die Cookie-Einstellungen, indem ihr auf Mehr > Einstellungen geht, und dann Erweiterte Einstellungen aufruft. Jetzt wählt ihr Erweiterte Einstellungen anzeigen aus. Anschließend müsst ihr Datenschutz und Dienste auswählen und dort geht ihr auf Cookies.

Nutzer des Internet Explorer 8 unter Windows Phone 8.1 wiederum wählt ihr Weitere (...) und dann Einstellungen. Hier wählt ihr Erweiterte Einstellungen und dann Cookies aus. Um die Speicherung von Drittanbieter Cookies zu verhindern, müsst ihr den Menüeintrag Einige blockieren auswählen.

Ebenfalls interessant in diesem Kontext ist unser Artikel „Verfolgt zu Werbezwecken: So schiebt ihr Facebook einen Riegel vor“.

Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

2 Reaktionen
Gute Tipps

Firefox unter Android erlaubt im Gegensatz wohl zu den anderen genannten Browsern das man Plugins/Addons oder wie das heisst benutzen kann.
Wegen der Signierung (recht frisch bei Firefox bzw. das alle Plugins wohl signiert sein müssen auch wenn sie schon jahrelang auf deren Plugin-Server angeboten werden) evtl aktuell problematisch aber im Prinzip will man meist ja das Cookies verschwinden wenn man die Session verlässt.

Ein NewTab-Plugin wäre ganz nett, welches die frischesten Cookies anzeigt und man sie gezielt dauerhaft für diese Site z.b. blocken kann oder nach 60 Minuten deleten. Manche Cookies will man ja auch dauerhafter aktiv lassen.

Paul

Danke, wird gleich gemacht! Ich hatte immer das Problem bzw. das Gefühl, dass mich die aktivierten Cookies langsamer surfen haben lassen.

Du musst angemeldet sein, um einen Kommentar schreiben zu können.

Jetzt anmelden

Finde einen Job, den du liebst