Anzeige
Anzeige
News
Artikel merken

Spurwechselsystem von Teslas Autopilot nicht zulässig? Deutsche Behörde prüft

Die elektronische Spurwechselfunktion, die Tesla in seinem Autopilotsystem als Zubehör für einige seiner E-Autos anbietet, könnte in Europa nicht zulässig sein. Das Kraftfahrt-Bundesamt hat ein Prüfverfahren gegen den kalifornischen Autobauer eingeleitet.

1 Min. Lesezeit
Anzeige
Anzeige
Teslas Autopilot unter der Lupe. (Foto: Tesla)

Das Kraftfahrt-Bundesamt (KBA) schaut derzeit dem kalifornischen Elektroautobauer Tesla aus mindestens zwei Gründen genauer auf die Finger. So soll Tesla bei mehreren Zehntausend seiner in China gefertigten Autos wegen des Chipmangels auf ein zweites Steuergerät verzichtet haben. Dieses käme zum Einsatz, wenn Tesla autonome Fahrfunktionen freischalten würde. Betroffen sind 13.500 nach Deutschland gelieferte Model Y und Model 3. Darüber hinaus steht jetzt die elektronische Spurwechselfunktion von Teslas Autopilotsystem zur Disposition.

Spurwechselfunktion in Tesla-Fahrzeugen geprüft

Anzeige
Anzeige

Einem Bericht der Bild am Sonntag (Bams) (via Focus) zufolge habe das KBA ein entsprechendes Prüfverfahren gegen Tesla eingeleitet. Zu klären sei demnach, ob „einige Fahrzeuge des Herstellers Tesla […] über eine elektronische Spurwechselfunktion [verfügen], die in Europa möglicherweise nicht zulässig ist“, wie es aus der Behörde auf Anfrage der Bams hieß. Die Prüfung ist aber noch nicht abgeschlossen.

Das KBA hat sich laut dem Medienbericht mit Tesla und der niederländischen KFZ-Zulassungsbehörde RDW in Verbindung gesetzt, um die Frage nach der Zulässigkeit der Zusatzfunktion für die Tesla-Fahrzeuge zu klären. Die RDW ist für die Gesamtgenehmigung von Tesla-Fahrzeugen in der Europäischen Union verantwortlich. Eine Tendenz ist noch nicht absehbar. Tesla hat sich gegenüber der Bams nicht zu dem Thema geäußert.

Anzeige
Anzeige

Assistent bringt Tesla auf „optimale Fahrspur“

Tesla zufolge dient der Spurwechselassistent während einer Autobahnfahrt dazu, „das Fahrzeug auf die optimale Fahrspur bringen, um es auf Einmündungen und Ausfahrten vorzubereiten und langsamere Fahrzeuge zu überholen“. Die anstehenden Fahrspurwechsel werden der Beschreibung zufolge „klar und rechtzeitig angekündigt“, damit Fahrer:innen „stets im Bilde“ seien. Sollte das KBA die Funktion als unzulässig einstufen, müsste Tesla sie wohl über ein Softwareupdate deaktivieren.

Anzeige
Anzeige
Mehr zu diesem Thema
Fast fertig!

Bitte klicke auf den Link in der Bestätigungsmail, um deine Anmeldung abzuschließen.

Du willst noch weitere Infos zum Newsletter? Jetzt mehr erfahren

Anzeige
Anzeige
Schreib den ersten Kommentar!
Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

Wir freuen uns über kontroverse Diskussionen, die gerne auch mal hitzig geführt werden dürfen. Beleidigende, grob anstößige, rassistische und strafrechtlich relevante Äußerungen und Beiträge tolerieren wir nicht. Bitte achte darauf, dass du keine Texte veröffentlichst, für die du keine ausdrückliche Erlaubnis des Urhebers hast. Ebenfalls nicht erlaubt ist der Missbrauch der Webangebote unter t3n.de als Werbeplattform. Die Nennung von Produktnamen, Herstellern, Dienstleistern und Websites ist nur dann zulässig, wenn damit nicht vorrangig der Zweck der Werbung verfolgt wird. Wir behalten uns vor, Beiträge, die diese Regeln verletzen, zu löschen und Accounts zeitweilig oder auf Dauer zu sperren.

Trotz all dieser notwendigen Regeln: Diskutiere kontrovers, sage anderen deine Meinung, trage mit weiterführenden Informationen zum Wissensaustausch bei, aber bleibe dabei fair und respektiere die Meinung anderer. Wir wünschen Dir viel Spaß mit den Webangeboten von t3n und freuen uns auf spannende Beiträge.

Dein t3n-Team

Melde dich mit deinem t3n Account an oder fülle die unteren Felder aus.

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus!
Hallo und herzlich willkommen bei t3n!

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus, um diesen Artikel zu lesen.

Wir sind ein unabhängiger Publisher mit einem Team von mehr als 75 fantastischen Menschen, aber ohne riesigen Konzern im Rücken. Banner und ähnliche Werbemittel sind für unsere Finanzierung sehr wichtig.

Schon jetzt und im Namen der gesamten t3n-Crew: vielen Dank für deine Unterstützung! 🙌

Deine t3n-Crew

Anleitung zur Deaktivierung
Artikel merken

Bitte melde dich an, um diesen Artikel in deiner persönlichen Merkliste auf t3n zu speichern.

Jetzt registrieren und merken

Du hast schon einen t3n-Account? Hier anmelden

oder
Auf Mastodon teilen

Gib die URL deiner Mastodon-Instanz ein, um den Artikel zu teilen.

Anzeige
Anzeige