News

Artikel merken

Twitter geht zum Live Shopping mit Jason Derulo und Walmart

Nachdem Twitter im Frühjahr neue Einkaufsmöglichkeiten auslotete, wird das Angebot nun auf Liveübertragungen erweitert. Zum Start gibt es prominente Begleitung und einen prominenten Kunden.

2 Min. Lesezeit

Jason Derulo geht mit Twitter zum Live Shopping bei Walmart Foto: Andrea Raffin/shutterstock

Nachdem Twitter bei der Shopintegration spät dran war, holt die Plattform nun beim Social Commerce auf. Der probeweisen Integration eines Shopping-Moduls folgt eine Verkaufsoption für Streamer:innen namens Live Shopping. Sie können an die Übertragung einen Shop dranhängen, in dem etwa die Produkte aufgeführt sind, die im Stream zu sehen sein. In einem Blog-Beitrag zeigt der Betreiber, wie Live Shopping auf dem Bildschirm aussieht. Den ersten Testdurchlauf damit präsentiert er gleich mit: Walmart lässt den Influencer Jason Derulo live das „Cyber Deal“-Event am kommenden Sonntag moderieren, während die Angebote darunter zum Kauf bereitstehen.

Twitter Live Shopping Stream

So stellt sich Twitter das Live Shopping vor. (Bild: Twitter)

Live Shopping soll Kund:innenbindung erhöhen

Den dazugehörigen Stream nennt Twitter Live-Shopping-Stream. Zuschauer haben während der Übertragung mehrere Möglichkeiten, zu interagieren und zu kaufen. Zum einen blendet die Plattform einen Einkaufsbanner ein. Ein Klick darauf leitet die Interessenten direkt auf die Shopseite um. Diese öffnet sich so in einem In-App-Browser, dass Zuschauende den Stream weiterverfolgen können. Alternativ haben die Entwickler:innen die Registerkarte „Shop“ integriert, auf der die Produkte zu erwerben sind. Potenzielle Kund:innen sollen bei Bedarf zwischen ihr und der Registerkarte „Aktuelles“ hin und her wechseln.

Walmart startet Großversuch

Bei einem Live-Event zu den „Cyber Deals“ am kommenden Sonntag wird das Live Shopping bereits zum Einsatz kommen. Walmart investiert schon seit Monaten in Live Shopping: Auf Youtube und Tiktok liefen diverse Verkaufsveranstaltungen. Insgesamt hat die Supermarktkette mehr als 15 Live-Streaming-Events auf fünf Plattformen veranstaltet, berichtet Techcrunch. Die Menge wolle der Konzern im nächsten Jahr verdoppeln. Nun soll Twitter dazukommen, denn Walmart verzeichnet dort durchgängig hohe Umsätze mit Top- und Middle-of-Funnel-Inhalten. Chief Customer Officer Sarah Personette sagte: „Wir fühlen uns geehrt, dass Walmart als erste Marke überhaupt ein Live-Shopping-Event auf Twitter veranstaltet. Walmart ist bekannt dafür, seinen Kunden einen intensiven Einblick in seine Produkte zu geben, und wir freuen uns, dieses Erlebnis mit ihnen auf Twitter zu bringen und ihnen dabei zu helfen, ihre Geschäftsziele zu erreichen.“ Twitter sucht seit Jahren nach Monetarisierungsmöglichkeiten, zuletzt startete die Plattform einen kostenpflichtigen Abo-Dienst.

Immer mehr Brands verwenden das Shop-Modul

Twitter betont, den Feldversuch mit der neuen Einkaufskomponente Stück für Stück auszuweiten. Zudem kündigte das Unternehmen an, in den „kommenden Wochen“ weitere Händler in den Vereinigten Staaten dafür zuzulassen. Parallel wirbt es für den Twitter Shopping Manager. Er stellt eine Plattform für Onboarding- und Produkt-Managing für Händler dar und befindet sich ebenfalls im Probelauf. „Damit haben Händler eine zentrale Anlaufstelle, um zu verwalten, wie sie auf Twitter erscheinen“, so der Betreiber in der Mitteilung.

Fast fertig!

Bitte klicke auf den Link in der Bestätigungsmail, um deine Anmeldung abzuschließen.

Du willst noch weitere Infos zum Newsletter? Jetzt mehr erfahren

Das könnte dich auch interessieren

Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

Wir freuen uns über kontroverse Diskussionen, die gerne auch mal hitzig geführt werden dürfen. Beleidigende, grob anstößige, rassistische und strafrechtlich relevante Äußerungen und Beiträge tolerieren wir nicht. Bitte achte darauf, dass du keine Texte veröffentlichst, für die du keine ausdrückliche Erlaubnis des Urhebers hast. Ebenfalls nicht erlaubt ist der Missbrauch der Webangebote unter t3n.de als Werbeplattform. Die Nennung von Produktnamen, Herstellern, Dienstleistern und Websites ist nur dann zulässig, wenn damit nicht vorrangig der Zweck der Werbung verfolgt wird. Wir behalten uns vor, Beiträge, die diese Regeln verletzen, zu löschen und Accounts zeitweilig oder auf Dauer zu sperren.

Trotz all dieser notwendigen Regeln: Diskutiere kontrovers, sage anderen deine Meinung, trage mit weiterführenden Informationen zum Wissensaustausch bei, aber bleibe dabei fair und respektiere die Meinung anderer. Wir wünschen Dir viel Spaß mit den Webangeboten von t3n und freuen uns auf spannende Beiträge.

Dein t3n-Team

Schreib den ersten Kommentar!

Melde dich mit deinem t3n Account an oder fülle die unteren Felder aus.

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus!

Hallo und herzlich willkommen bei t3n!

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus, um diesen Artikel zu lesen.

Wir sind ein unabhängiger Publisher mit einem Team von mehr als 75 fantastischen Menschen, aber ohne riesigen Konzern im Rücken. Banner und ähnliche Werbemittel sind für unsere Finanzierung sehr wichtig.

Schon jetzt und im Namen der gesamten t3n-Crew: vielen Dank für deine Unterstützung! 🙌

Digitales High Five
Holger Schellkopf (Chefredakteur t3n)

Anleitung zur Deaktivierung

Artikel merken

Bitte melde dich an, um diesen Artikel in deiner persönlichen Merkliste auf t3n zu speichern.

Jetzt registrieren und merken

Du hast schon einen t3n-Account? Hier anmelden

oder