Anzeige
Anzeige
News

US-Wahl 2020: Bitcoin erreicht Dreijahreshoch – und nimmt Kurs auf 15.000 Dollar

Die US-Wahl 2020 ist noch nicht entschieden. Einen Gewinner gibt es aber schon: den Bitcoin. Der Kurs der Kryptowährung ist auf ein Dreijahreshoch geklettert – und es scheint noch mehr drin zu sein.

2 Min.
Artikel merken
Anzeige
Anzeige

Bitcoin-Kurs nach US-Wahl 2020 im Aufwind. (Bild: ivosar/Shutterstock)

Bis nach den zu erwartenden rechtlichen Auseinandersetzungen endgültig feststeht, wer der neue US-Präsident sein wird, können noch Wochen vergehen. Die internationalen Aktienmärkte und Kurse der Kryptowährungen begaben sich aber schon kurz nach dem Schließen der Wahllokale auf einen wahren Höhenflug. Der Bitcoin etwa erreichte ein Dreijahreshoch und könnte bald die Marke von 15.000 US-Dollar knacken.

Bitcoin-Kurs mit Plus von 1.000 Dollar

Anzeige
Anzeige

Um etwa 1.000 Dollar kletterte der Bitcoin-Kurs in den vergangenen beiden Tagen nach oben – und steht derzeit laut Coinmarketcap bei rund 14.500 Dollar. So viel war ein Bitcoin zuletzt Ende 2017/Anfang 2018 wert, nachdem zuvor das Allzeithoch von knapp 20.000 Dollar zu Buche stand. Marktbeobachtern zufolge könnte der jetzige Run auf den Versuch von Investoren zurückzuführen sein, angesichts des unsicheren Ausgangs der US-Wahl auf Alternativen zurückzugreifen. Auch bei der zweitgrößten Kryptowährung Ether/Ethereum ging es kräftig bergauf.

Allerdings haben auch die Aktienmärkte in den vergangenen Stunden trotz der offensichtlichen Unsicherheit ob der Präsidentschaftswahl in den USA deutlich zugelegt. Darüber hinaus dürfte bei Bitcoin und Co. auch noch die Ankündigung von Paypal positiv nachwirken, seinen Nutzern künftig die Verwendung von Kryptowährungen zu ermöglichen. Allein im Oktober hat der Bitcoin-Kurs um 30 Prozent gewonnen, wie der Standard schreibt.

Anzeige
Anzeige

Marktanalyst: Bei 17.000 Dollar ist Schluss

Auch der sogenannte Post-Halving-Effekt, also ein verspäteter Aufschwung nach dem Bitcoin-Halving im Frühjahr, wird von manchen Analysten als möglicher Treiber der aktuellen Rallye gedeutet. Dem Marktanalysten Michaël van de Poppe nach könnte mit dem aktuellen Aufwärtstrend aber bei 17.000 Dollar vorerst Schluss sein. Dann könnte eine längere Konsolidierung folgen.

Anzeige
Anzeige

Schon im Vorfeld der US-Wahl galt deren Ergebnis Kryptoanalysten letztlich als wenig ausschlaggebend für die Entwicklung des Bitcoin-Kurses. Auftrieb hatten neben Paypal zuletzt auch die Überlegungen der Zentralbanken gegeben, eigene Digitalwährungen etablieren zu wollen. So läuft derzeit eine Befragung der EU-Kommission darüber, wie sich EU-Bürger einen digitalen Euro vorstellen würden.

Bitcoin nur Spekulationsobjekt?

Der Branchenexperte Michel Rauchs von der Uni Cambridge, der schon eine Reihe von Studien zu Kryptowährungen und die Blockchain durchgeführt hat, sieht in dem wieder aufkeimenden Bitcoin-Hype eine Blase. Niemand wolle doch ernsthaft mit Kryptowährungen bezahlen, zitiert ihn der Standard. Angebote bekannter Unternehmen wie Dell oder Expedia würden kaum genutzt. Stattdessen wolle jeder Bitcoin und Co. behalten, um von einer möglichen Preissteigerung zu profitieren, so Rauchs Einschätzung.

Fast fertig!

Bitte klicke auf den Link in der Bestätigungsmail, um deine Anmeldung abzuschließen.

Du willst noch weitere Infos zum Newsletter? Jetzt mehr erfahren

Anzeige
Anzeige
2 Kommentare
Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

Wir freuen uns über kontroverse Diskussionen, die gerne auch mal hitzig geführt werden dürfen. Beleidigende, grob anstößige, rassistische und strafrechtlich relevante Äußerungen und Beiträge tolerieren wir nicht. Bitte achte darauf, dass du keine Texte veröffentlichst, für die du keine ausdrückliche Erlaubnis des Urhebers hast. Ebenfalls nicht erlaubt ist der Missbrauch der Webangebote unter t3n.de als Werbeplattform. Die Nennung von Produktnamen, Herstellern, Dienstleistern und Websites ist nur dann zulässig, wenn damit nicht vorrangig der Zweck der Werbung verfolgt wird. Wir behalten uns vor, Beiträge, die diese Regeln verletzen, zu löschen und Accounts zeitweilig oder auf Dauer zu sperren.

Trotz all dieser notwendigen Regeln: Diskutiere kontrovers, sage anderen deine Meinung, trage mit weiterführenden Informationen zum Wissensaustausch bei, aber bleibe dabei fair und respektiere die Meinung anderer. Wir wünschen Dir viel Spaß mit den Webangeboten von t3n und freuen uns auf spannende Beiträge.

Dein t3n-Team

Henrik

„Stattdessen wolle jeder Bitcoin und Co. behalten, um von einer möglichen Preissteigerung zu profitieren, so Rauchs Einschätzung.“

Ähm, ja? So wie bei Gold? Das nehm‘ ich ja auch nicht zum Bezahlen sondern als Absicherung und für die Wertsteigerung. Was ist denn das für ein Experte, der sich ernsthaft noch darüber echauffiert, das mit Bitcoin keiner bezahlen will. Dieser Gedanke ist sowas von 2012. :-D

Antworten
Steffen

Haha, wie geil. Ein „Branchenexperte“ der denkt Bitcoin wäre eine Blase weil keiner damit bezahlen möchte. Muss ja ein wirklich kompetenter Mensch sein.

Antworten

Melde dich mit deinem t3n Account an oder fülle die unteren Felder aus.

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus!
Hallo und herzlich willkommen bei t3n!

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus, um diesen Artikel zu lesen.

Wir sind ein unabhängiger Publisher mit einem Team von mehr als 75 fantastischen Menschen, aber ohne riesigen Konzern im Rücken. Banner und ähnliche Werbemittel sind für unsere Finanzierung sehr wichtig.

Schon jetzt und im Namen der gesamten t3n-Crew: vielen Dank für deine Unterstützung! 🙌

Deine t3n-Crew

Anleitung zur Deaktivierung
Artikel merken

Bitte melde dich an, um diesen Artikel in deiner persönlichen Merkliste auf t3n zu speichern.

Jetzt registrieren und merken

Du hast schon einen t3n-Account? Hier anmelden

oder
Auf Mastodon teilen

Gib die URL deiner Mastodon-Instanz ein, um den Artikel zu teilen.

Anzeige
Anzeige