News

Videoanrufe: Slack integriert Microsoft Teams und Zoom

Slack. (Foto: Koshiro Kiyota / Shutterstock)

Lesezeit: 1 Min. Gerade keine Zeit? Jetzt speichern und später lesen

Nur wenige Tage nach der entsprechenden Ankündigung hat Slack geliefert und Microsoft Teams integriert. Außerdem werden VoIP-Anrufe via Zoom, Cisco Jabber, Ringcentral und Dialpad unterstützt.

Erst Anfang der Woche hatte Slack angekündigt, dass bald eine Integration von Microsoft Teams in die eigene Anwendung erfolgen werde. Jetzt ist es soweit. Eine App für Anrufe per Microsoft-Teams-Calls steht in einer Betaversion zur Einbindung in Slack bereit. Auch VoIP-Anrufe via Zoom, Cisco Jabber, Ringcentral und Dialpad unterstützt Slack jetzt, wie The Verge berichtet.

Nix mehr verpassen: Die t3n Newsletter zu deinen Lieblingsthemen! Jetzt anmelden

Slack: Integration von Teams-Anrufen

Slack-Nutzer können Microsoft-Teams-Calls als bevorzugten Anbieter für Videotelefonie in Slack einstellen. Dann kann ein Nutzer einen anderen über das Telefonhörersymbol kontaktieren und dabei den Microsoft-Dienst verwenden. Außerdem soll es möglich sein, sich in eine bestehende Videokonferenz einzuschalten. Darüber hinaus können Nutzer an Teams-Videokonferenzen auch über eine Erinnerung in Microsofts Outlook-Kalender teilnehmen.

Neben Microsoft Teams unterstützt Slack jetzt auch VoIP-Anrufe via Zoom, Cisco Jabber, Ringcentral und Dialpad. Damit können Slack-Nutzer diese Anbieter direkt aus der Slack-Oberfläche heraus für Anrufe nutzen. Eine Integration für den Videokonferenzdienst Cisco Webex hat Slack schon im Programm.

Coronakrise sorgt für Ansturm auf Slack

Im vergangenen Monat hat Slack eigenen Angaben zufolge einen Anstieg von über die Chat-App getätigten Anrufen von fast 350 Prozent verzeichnet. Grund dafür ist, dass sich aufgrund der Beschränkungen wegen der Coronakrise weltweit immer mehr Mitarbeiter von Unternehmen im Homeoffice aufhalten müssen. Das hat auch für einen neuen Nutzerrekord gesorgt. In der vergangenen Woche verzeichnete der Dienst 12,5 Millionen aktive Nutzer. Zum Vergleich: Teams hatte zuletzt einen Anstieg um zwölf auf 44 Millionen täglich aktive Nutzer gemeldet.

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

Wir freuen uns über kontroverse Diskussionen, die gerne auch mal hitzig geführt werden dürfen. Beleidigende, grob anstößige, rassistische und strafrechtlich relevante Äußerungen und Beiträge tolerieren wir nicht. Bitte achte darauf, dass du keine Texte veröffentlichst, für die du keine ausdrückliche Erlaubnis des Urhebers hast. Ebenfalls nicht erlaubt ist der Missbrauch der Webangebote unter t3n.de als Werbeplattform. Die Nennung von Produktnamen, Herstellern, Dienstleistern und Websites ist nur dann zulässig, wenn damit nicht vorrangig der Zweck der Werbung verfolgt wird. Wir behalten uns vor, Beiträge, die diese Regeln verletzen, zu löschen und Accounts zeitweilig oder auf Dauer zu sperren.

Trotz all dieser notwendigen Regeln: Diskutiere kontrovers, sage anderen deine Meinung, trage mit weiterführenden Informationen zum Wissensaustausch bei, aber bleibe dabei fair und respektiere die Meinung anderer. Wir wünschen Dir viel Spaß mit den Webangeboten von t3n und freuen uns auf spannende Beiträge.

Dein t3n-Team

Schreib den ersten Kommentar!

Melde dich mit deinem t3n Account an oder fülle die unteren Felder aus.

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus!

Hey du! Schön, dass du hier bist. 😊

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus, um diesen Artikel zu lesen.

Wir sind ein unabhängiger Publisher mit einem Team bestehend aus 70 fantastischen Menschen, aber ohne riesigen Konzern im Rücken. Banner und ähnliche Werbemittel sind für unsere Finanzierung sehr wichtig.

Danke für deine Unterstützung.

Digitales High Five,
Luca Caracciolo (Chefredakteur t3n) & das gesamte t3n-Team

Anleitung zur Deaktivierung