Anzeige
Anzeige
News
Artikel merken

Volkswagen hält trotz Verbrenner-Beschluss an seiner Elektroauto-Strategie fest – bis auf Porsche

Der Elektromobilität gehört die Zukunft: Daran hält Volkswagen trotz des gekippten Verbrenner-Verbots weiterhin fest. E-Fuels sieht das Unternehmen eher für Nischenmodelle wie den Porsche 911.

Von Jennifer Caprarella
1 Min. Lesezeit
Anzeige
Anzeige
Der Porsche 911 bekommt keinen Stecker - abgesehen davon hält VW an seiner E-Strategie fest (Bild: Glebiy/Shutterstock)

Schon am Wochenende hatte sich Volkswagen-Chef Oliver Blume im Gespräch mit der Süddeutschen Zeitung gegen ein Verbrenner-Verbot ausgesprochen. Für Kleinserien und Nischenprodukte seien diese weiterhin von Vorteil.

Anzeige
Anzeige

Nun, da sich sein Wunsch erfüllt hat, will Volkswagen genau diese Strategie verfolgen.

E-Fuels für Porsche-Modelle und Einsatzfahrzeuge

Auch ab 2035 werden Verbrennermotoren weiterhin zugelassen, wie die EU-Kommission am Wochenende beschlossen hat, sofern sie mit klimaneutralem Kraftstoff betrieben werden. Auf solche E-Fuel will Blume auch zurückgreifen, beispielsweise für Rettungsfahrzeuge oder Kleinserien von Porsche, wie Volkswagen am Montag mitteilte. Das Porsche-Modell 911 wird es demnach auch zukünftig nicht mit Steckdose geben.

Anzeige
Anzeige

Der Beschluss gebe Herstellern und vor allem Verbraucher:innen eine klare Perspektive für die Zukunftsplanung. „E-Fuel aus erneuerbaren Energien sind ein Beitrag zur nachhaltigen Mobilität“, zitiert Bloomberg das Unternehmen.

Volkswagen selbst setzt weiter auf E-Mobilität

Volkswagen hat seine Arbeit mit synthetischen Kraftstoffen bisher vornehmlich bei Porsche betrieben. Für den breiteren Markt wird weiterhin auf E-Autos gesetzt.

Anzeige
Anzeige

Volkswagen gehört in Sachen E-Mobilität zu den Vorreitern unter den Traditionsmarken Deutschlands. 2022 konnte der Konzern sein E-Auto-Geschäft mit 572.100 ausgelieferten Fahrzeugen im Vergleich zum Vorjahr um 26 Prozent steigern.

Große Wachstumspläne für den E-Auto-Markt

Dieser Trend soll sich fortführen, wenn es nach Volkswagen geht. Dieses Jahr sollen E-Autos der Mitteilung vom Montag zufolge zehn Prozent des Gesamtgeschäfts ausmachen.

Anzeige
Anzeige

Bis 2030 sollen dann schon die Hälfte aller verkauften Fahrzeuge vollelektrisch sein.

Fast fertig!

Bitte klicke auf den Link in der Bestätigungsmail, um deine Anmeldung abzuschließen.

Du willst noch weitere Infos zum Newsletter? Jetzt mehr erfahren

Anzeige
Anzeige
Schreib den ersten Kommentar!
Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

Wir freuen uns über kontroverse Diskussionen, die gerne auch mal hitzig geführt werden dürfen. Beleidigende, grob anstößige, rassistische und strafrechtlich relevante Äußerungen und Beiträge tolerieren wir nicht. Bitte achte darauf, dass du keine Texte veröffentlichst, für die du keine ausdrückliche Erlaubnis des Urhebers hast. Ebenfalls nicht erlaubt ist der Missbrauch der Webangebote unter t3n.de als Werbeplattform. Die Nennung von Produktnamen, Herstellern, Dienstleistern und Websites ist nur dann zulässig, wenn damit nicht vorrangig der Zweck der Werbung verfolgt wird. Wir behalten uns vor, Beiträge, die diese Regeln verletzen, zu löschen und Accounts zeitweilig oder auf Dauer zu sperren.

Trotz all dieser notwendigen Regeln: Diskutiere kontrovers, sage anderen deine Meinung, trage mit weiterführenden Informationen zum Wissensaustausch bei, aber bleibe dabei fair und respektiere die Meinung anderer. Wir wünschen Dir viel Spaß mit den Webangeboten von t3n und freuen uns auf spannende Beiträge.

Dein t3n-Team

Melde dich mit deinem t3n Account an oder fülle die unteren Felder aus.

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus!
Hallo und herzlich willkommen bei t3n!

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus, um diesen Artikel zu lesen.

Wir sind ein unabhängiger Publisher mit einem Team von mehr als 75 fantastischen Menschen, aber ohne riesigen Konzern im Rücken. Banner und ähnliche Werbemittel sind für unsere Finanzierung sehr wichtig.

Schon jetzt und im Namen der gesamten t3n-Crew: vielen Dank für deine Unterstützung! 🙌

Deine t3n-Crew

Anleitung zur Deaktivierung
Artikel merken

Bitte melde dich an, um diesen Artikel in deiner persönlichen Merkliste auf t3n zu speichern.

Jetzt registrieren und merken

Du hast schon einen t3n-Account? Hier anmelden

oder
Auf Mastodon teilen

Gib die URL deiner Mastodon-Instanz ein, um den Artikel zu teilen.

Anzeige
Anzeige