Anzeige
Anzeige
News
Artikel merken

Wale kaufen wieder zu: Analyse sieht Bitcoin vor nächster Kursexplosion

Nach den herben Verlusten der vergangenen Wochen könnte die Talsohle beim Bitcoin erreicht sein – meinen zumindest Blockchain-Analysten. Demnach sind die Wale wieder im Kaufmodus.

2 Min. Lesezeit
Anzeige
Anzeige

Münze mit Bitcoin-Logo. (Bild: dpa)

Seit seinem Allzeithoch im April hat sich der Bitcoin-Kurs halbiert. Zuletzt war das Handelsvolumen an den größten Kryptobörsen eingebrochen. Manche Marktbeobachter sehen die größte Kryptowährung schon im Bärenmarkt angekommen – also auf dauerhaftem Abwärtskurs. Eine aktuelle Analyse der Blockchain-Analysefirma Ecoinometrics macht Bitcoin-Fans dagegen wieder Hoffnung.

30.000 Dollar als Wendemarke für Bitcoin-Kurs?

Anzeige
Anzeige

Demnach ist der Bereich um 30.000 US-Dollar, um den herum der Bitcoin-Kurs sich derzeit bewegt, eine wahrscheinliche Wendemarke – die zum Sprungbrett werden könnte. Aktuell würden sowohl die sogenannten Wale, also Besitzer:innen von Bitcoin-Wallets mit sehr großen Mengen an Coins, als auch kleinere Anleger:innen wieder zukaufen. Das Fazit der Analyse: „Hält dieser Trend der Akkumulierung an, dann gibt es für den Bitcoin nur eine Richtung – nach oben“, so Ecoinometrics.

Die Analysten haben sich zum Vergleich auch das Verhalten von kleineren und größeren Investor:innen beim vergangenen Bullenlauf zwischen Oktober 2020 und April/Mai 2021 angeschaut. Demnach haben zunächst die sogenannten kleinen Fische kräftig Bitcoin gekauft. Als der Bitcoin-Kurs das bisherige Allzeithoch von 20.000 Dollar durchbrochen hatte, haben zunächst größere Investor:innen, aber noch nicht die Wale, begonnen, ihre Coins zu verkaufen. Der Einfluss dieser Verkäufe war aber noch nicht groß genug, um den Bullenlauf zu stoppen, wie Cointelegraph schreibt.

Anzeige
Anzeige

Wale befürchteten zu rasante Bitcoin-Rallye

Erst als die Wale ab dem Zeitpunkt, als der Bitcoin-Kurs über die 30.000-Dollar-Marke hinausschoss, nervös geworden zu sein schienen und aufgehört haben, weiter zuzukaufen, stieg der Verkaufsdruck langsam an. Das soll schließlich den Aufwärtskurs gestoppt haben – allerdings im Zusammenspiel mit einer Reihe von negativen Nachrichten für den Markt aus Politik und von Regulierungsbehörden weltweit.

Anzeige
Anzeige

Die Wale, so heißt es, hätten in den vergangenen Monaten ob der Kursexplosion kalte Füße bekommen. Die Entwicklung sei zu rasant fortgeschritten, was aus Sicht der Wale den Markt gefährdet habe. Jetzt seien die Großanleger:innen bereit für einen neuen Aufwärtstrend, so Ecoinometrics. Allerdings sind nicht alle Marktbeobachter dieser Meinung. Einige Analysten gehen davon aus, dass der Bitcoin-Kurs in seiner aktuellen Korrekturphase noch weiter fallen wird.

Mehr zu diesem Thema
Fast fertig!

Bitte klicke auf den Link in der Bestätigungsmail, um deine Anmeldung abzuschließen.

Du willst noch weitere Infos zum Newsletter? Jetzt mehr erfahren

Anzeige
Anzeige
Ein Kommentar
Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

Wir freuen uns über kontroverse Diskussionen, die gerne auch mal hitzig geführt werden dürfen. Beleidigende, grob anstößige, rassistische und strafrechtlich relevante Äußerungen und Beiträge tolerieren wir nicht. Bitte achte darauf, dass du keine Texte veröffentlichst, für die du keine ausdrückliche Erlaubnis des Urhebers hast. Ebenfalls nicht erlaubt ist der Missbrauch der Webangebote unter t3n.de als Werbeplattform. Die Nennung von Produktnamen, Herstellern, Dienstleistern und Websites ist nur dann zulässig, wenn damit nicht vorrangig der Zweck der Werbung verfolgt wird. Wir behalten uns vor, Beiträge, die diese Regeln verletzen, zu löschen und Accounts zeitweilig oder auf Dauer zu sperren.

Trotz all dieser notwendigen Regeln: Diskutiere kontrovers, sage anderen deine Meinung, trage mit weiterführenden Informationen zum Wissensaustausch bei, aber bleibe dabei fair und respektiere die Meinung anderer. Wir wünschen Dir viel Spaß mit den Webangeboten von t3n und freuen uns auf spannende Beiträge.

Dein t3n-Team

Christian

Die Bitcoin „Analysten“ mit ihren Glaskugeln mal wieder. Haben sie wieder die Gedanken der Wale gelesen, mit denen sie jeden Donnerstag auf deren Jachten zum Bowling gehen. Wie naiv muss man sein, diesen Geschichten Glauben zu schenken? XD
Wir haben bald genau so viele Bitcoin „Analysten“ oder „Experten“ wie Bundestrainer an den Stammtischen. Die Qualifikation ist in etwa die selbe.
Was da seit Jahren für irrwitzige Prognosen abgegeben werden, die auf keiner soliden Basis, sondern reinem Wunschdenken und mehr als fragwürdigen Zahlenspielereien basieren ist erstaunlich. Noch erstaunlicher, wie bereitwillig sich Magazine wie T3N mittlerweile daran beteiligen dieses Schneeballsystem weiter zu befeuern.
Eine Währung die als solche nicht taugt, deren Wert durch einen schlichten Tweet eines einzelnen Milliardärs über Nacht in den Abgrund gerissen oder in den Himmel gehoben werden kann, die zunehmenden Regulierungen unterliegt, bevorzugt für kriminelle Machenschaften verwendet wird, um die sich immer mehr Betrugsfälle entwickeln und und und…
Bitcoin ist ein reines Spekulationsobjekt ohne realen Wert oder Nutzen einzig befeuert von blinder Gier und dem Wunschdenken einiger FOMOs. Wer ihn ernsthaft mit realen Werten wie Gold gleichsetzt hat jeden Bezug zur Realität verloren.
Spätestens wenn der nächste Hypetrain im Finanzsektor ausrollt werden wir erleben wir immer mehr FOMO-„Investoren“ abwandern und die nächste Sau durchs Dorf jagen. Denn Überzeugung vom System Bitcoin findet man bei den wenigsten.
Das Schiff beginnt bereits zu sinken, aber ein paar unverbesserliche hören eben lieber weiter der Kapelle zu und berauschen sich an ihren fantastischen Geschichten von Unsinkbarkeit und einfachem Reichtum statt sich der Realität zu stellen.
Bon voyage ihr Narren! Sagt nicht, man hätte euch nicht gewarnt, wenn euch das Wasser bis zum Hals steht.

Antworten

Melde dich mit deinem t3n Account an oder fülle die unteren Felder aus.

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus!
Hallo und herzlich willkommen bei t3n!

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus, um diesen Artikel zu lesen.

Wir sind ein unabhängiger Publisher mit einem Team von mehr als 75 fantastischen Menschen, aber ohne riesigen Konzern im Rücken. Banner und ähnliche Werbemittel sind für unsere Finanzierung sehr wichtig.

Schon jetzt und im Namen der gesamten t3n-Crew: vielen Dank für deine Unterstützung! 🙌

Deine t3n-Crew

Anleitung zur Deaktivierung
Artikel merken

Bitte melde dich an, um diesen Artikel in deiner persönlichen Merkliste auf t3n zu speichern.

Jetzt registrieren und merken

Du hast schon einen t3n-Account? Hier anmelden

oder
Auf Mastodon teilen

Gib die URL deiner Mastodon-Instanz ein, um den Artikel zu teilen.

Anzeige
Anzeige