Web-Analytics

RSS-Feed abonnieren

Der Begriff Web-Analytics ist unter zahlreichen anderen Namen wie Web-Analyse, Web-Controlling oder auch Web-Tracking bekannt und beschreibt ein Verfahren zur Sammlung und Auswertung von Daten sowie das Verhalten von Besuchern auf Websites. Zum Einsatz kommt dabei ein Analytics-Tool, das in der Regel die Herkunft des Besuchers untersucht, aber auch gewisse Merkmale wie beispielsweise die besuchten Inhalte der Website und die Besuchsdauer festhält. Dabei wird das Verfahren insbesondere in der Marktforschung eingesetzt, um die Effektivität einer Website zu untersuchen und zu erhöhen.

Wie funktioniert die Webanalyse?

In der Regel haben Produkte eine bestimmte fundamentale Herangehensweise gemeinsam: Das Zusammenfassen der Daten beinhaltet die Sammlung aller essenziellen Informationen. Diese Informationen werden mit bestimmten Geschäftsstrategien in Verbindung gebracht, die darauf abzielen, den maximalen Gewinn zu erzielen. Anschließend wird eine Onlinestrategie entworfen, die sich ein bestimmtes Ziel setzt, beispielsweise Geldersparnis, Kapitalsteigerung oder auch die Vergrößerung des Marktanteils. Zuletzt wird das neu erstellte Konzept Experimenten und Tests unterzogen, dabei findet in den meisten Fällen der A/B-Test Anwendung, eine Testmethode, die zwei Varianten eines Systems bewertet.

Welche Verfahren gibt es?

In der Regel bedient sich die Analyse zwei Möglichkeiten; die Auswertung der Logdateien der Webserver oder die Datengewinnung mithilfe bestimmter Tags in Websites. Ersteres wird auch Logdateianalyse genannt und stützt sich auf bestimmter Protokolle, die automatisch von einigen Webservern wie Apache hergestellt werden. Da diese Protokolle jedoch ausschließlich reine Textdateien sind, werden speziell entwickelte Programme eingesetzt, die den Inhalt entsprechend auswerten und Statistiken erstellen sowie Daten zuordnen, die anschließend in Tabellen und Grafiken veranschaulicht dargestellt werden. Das zweite Verfahren, das Tags und Pixel für die Datensammlung verwendet, existiert seit 1996 und gilt als ein vereinfachtes Verfahren. Dabei liegt das Hauptaugenmerk auf die Integrierung nicht sichtbarer sogenannter „1-Pixel-Grafiken“. Diese stehen für genau einen Seitenaufruf. Um die Datensammlung noch umfangreicher und präziser zu gestalten, werden seit einigen Jahren in fast allen Lösungen zusätzlich JavaScript-Tags eingesetzt. Sie können beispielsweise Informationen über die Bildschirmauflösung des Besuchers feststellen oder auch jegliche Mausbewegungen aufnehmen, was auch als Mouse-Tracking bekannt ist.

Auf dieser Seite findest du immer die aktuellsten News und Entwicklungen und um die Web-Analyse.

Verwandte Themen
Google Analytics