Anzeige
Anzeige
Listicle
Artikel merken

5 Dinge, die du diese Woche wissen musst – Garmin: Krisenkommunikation vergeigt

Jeden Montagmorgen berichtet t3n-Chefredakteur Luca Caracciolo über fünf Dinge, die zum Wochenstart wichtig sind. Diesmal geht es unter anderem um Garmins Krisenkommunikation, das große Gezerre um Tiktok in den USA, Bäume als Wertanlage und wie ihr im Büro gesünder essen könnt.

Von Luca Caracciolo
3 Min. Lesezeit
Anzeige
Anzeige

Schwere Zeiten für Eigner einer Garmin-Uhr. (Foto: Quangmoo/Shutterstock)

Fitnesstracking ist für viele Sportler heute so selbstverständlich wie das Amen in der Kirche. Für Profis sowieso, aber auch Hobbysportler nutzen die Daten, um das Training zu verbessern oder sich auf einen Wettkampf vorzubereiten.

Anzeige
Anzeige

Blöd nur, wenn der Datenstrom plötzlich versiegt. So geschehen in der vergangenen Woche, als die entsprechenden Dienste von Garmin nicht mehr funktionierten – und das Unternehmen tagelang schwieg.

1. Hack trifft Millionen Nutzer – und Garmin schweigt zu lange

Garmin-Produkte sind für Sportler so etwas wie Macs für Designer: Es gibt keine richtige Alternative. Umso verheerender, wenn die Dienste des Unternehmens plötzlich tot sind und erstmal niemand weiß, was eigentlich los ist. Dass Garmin Opfer einer Attacke mit Ransomware war, hat das Unternehmen erst Tage später bestätigt und ließ die vielen Millionen Nutzer unwissend zurück. Dabei waren schon früh Gerüchte über den Hack im Umlauf.

Anzeige
Anzeige

Gute Krisenkommunikation sieht anders aus. Ein Unternehmen, das Millionen von Kunden weltweit hat und die Nummer eins im Markt sein will, sollte seine Kunden frühzeitig und klar über einen solchen Ausfall informieren – vor allem dann, wenn sich die Gerüchte bereits zu Beginn des Ausfalls so sehr verdichten. Nicht, dass sie sonst auf die Idee kommen, zu hinterfragen, ob sie das Tracking wirklich brauchen.

Anzeige
Anzeige

2. Verbot, Verkauf, verzettelt? Das große Gezerre um Tiktok in den USA

Tiktok startet eine Transparenzoffensive – zumindest auf dem Papier: Die Plattform hat angekündigt, Zugang zu seinem Algorithmus zu gewähren. Der Zeitpunkt der Ankündigung war jedenfalls kein Zufall: Sie kam nämlich genau dann, als die großen Tech-Konzerne Facebook, Apple, Amazon und Google dem US-amerikanischen Kongress erklären mussten, dass sie mit ihren Plattformen keinen wettbewerbsverzerrenden Praktiken nachgehen. Vor allem Mark Zuckerberg hatte vor der Konkurrenz aus China gewarnt. Offenbar hat Donald Trump gut zugehört: Am Wochenende hat er angekündigt, Tiktok in den USA verbieten zu wollen. Auch ein Verkauf des US-Geschäfts von Tiktok ist im Gespräch. Möglicher Käufer könnte Microsoft sein.

3. Jugendliche zocken während Pandemie mehr als vorher – ja, und?

Eine Studie der Deutschen Angestellten-Krankenversicherung (DAK) und des Universitätsklinikums Eppendorf (UKE) untersucht das Online-Verhalten Jugendlicher während des Coronashutdowns. Und siehe da: Die Anzahl der Jugendlichen, die regelmäßig Computerspiele spielten, stieg von 84,1 auf 96,6 Prozent – heißt: fast jeder im Jugendalter spielt heute Computerspiele, die Pandemie hat diesen Trend verstärkt. Vielleicht, weil Gaming das Medium der jungen Generation ist? Und weil auch sonst gerade nicht viel zu tun ist? Nur so ein Gedanke. Einen Kommentar dazu gibt es hier.

Anzeige
Anzeige

4. Bäume als Wertanlage: Dieses Startup nutzt dafür Blockchain-Technologie

Bäume auf der Blockchain ablegen? Wie soll das gehen? Und warum überhaupt? Das Startup Smart Forest versieht real existierende Bäume mit einem fälschungssicheren Zertifikat, zum Einsatz kommt die Ethereum-Blockchain. Dadurch sollen die Bäume in jedem Wachstumsstadium zu einer handelbaren Ware werden – und nicht nur im Setzling-Stadium oder als totes Holz. Ab 20 Euro kann es losgehen. In einem Register auf der Website lässt sich einsehen, wer schon alles in Bäume von Smart Forest investiert hat. Die ganze Geschichte gibt es hier.

5. Praxis-Tipp der Woche: Gesünder essen im Büro – so geht’s!

Terminhetze, keine Zeit für die Mittagspause und man schiebt sich am Arbeitsplatz kurz noch die kalte Pizza von gestern rein?

Gesund ist das nicht unbedingt. Was es für Alternativen gibt und worauf es bei gesunder Ernährung im Büro ankommt, erklärt Maria Schumann, Ernährungsexpertin und Gründerin von „Nood – Natural Food“ hier.

Anzeige
Anzeige


Sponsor-Hinweis (Anzeige): Der heutige Podcast wird gesponsert von eBay. Unter dem Motto #GemeinsamStärker hat eBay eine Corona-Soforthilfe-Aktion ins Leben gerufen, um Händler in der Krise zu unterstützen. Die Aktion wurde nun bis Ende des Jahres verlängert; mehr Infos findest du hier: ebay.de/soforthilfe

„5 Dinge, die du diese Woche wissen musst“ als Newsletter

Wenn dir der Newsletter gefällt, empfiehl ihn doch weiter! Auf unserer Newsletter-Infoseite gibt es eine Übersicht über alle Newsletter – dieser heißt Pioneers’ Breakfast.

Wenn du schon Newsletter-Abonnent bist, hast du bereits eine Mail zum neuen Newsletter-Angebot von uns bekommen. Über den entsprechenden Button kannst du schnell und einfach deine Präferenzen updaten!

Anzeige
Anzeige

Du liest bisher noch keinen der t3n Newsletter? Dann melde dich jetzt hier an und such dir aus, welche Newsletter du künftig erhalten willst.

Mehr zu diesem Thema
Fast fertig!

Bitte klicke auf den Link in der Bestätigungsmail, um deine Anmeldung abzuschließen.

Du willst noch weitere Infos zum Newsletter? Jetzt mehr erfahren

Anzeige
Anzeige
Schreib den ersten Kommentar!
Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

Wir freuen uns über kontroverse Diskussionen, die gerne auch mal hitzig geführt werden dürfen. Beleidigende, grob anstößige, rassistische und strafrechtlich relevante Äußerungen und Beiträge tolerieren wir nicht. Bitte achte darauf, dass du keine Texte veröffentlichst, für die du keine ausdrückliche Erlaubnis des Urhebers hast. Ebenfalls nicht erlaubt ist der Missbrauch der Webangebote unter t3n.de als Werbeplattform. Die Nennung von Produktnamen, Herstellern, Dienstleistern und Websites ist nur dann zulässig, wenn damit nicht vorrangig der Zweck der Werbung verfolgt wird. Wir behalten uns vor, Beiträge, die diese Regeln verletzen, zu löschen und Accounts zeitweilig oder auf Dauer zu sperren.

Trotz all dieser notwendigen Regeln: Diskutiere kontrovers, sage anderen deine Meinung, trage mit weiterführenden Informationen zum Wissensaustausch bei, aber bleibe dabei fair und respektiere die Meinung anderer. Wir wünschen Dir viel Spaß mit den Webangeboten von t3n und freuen uns auf spannende Beiträge.

Dein t3n-Team

Melde dich mit deinem t3n Account an oder fülle die unteren Felder aus.

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus!
Hallo und herzlich willkommen bei t3n!

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus, um diesen Artikel zu lesen.

Wir sind ein unabhängiger Publisher mit einem Team von mehr als 75 fantastischen Menschen, aber ohne riesigen Konzern im Rücken. Banner und ähnliche Werbemittel sind für unsere Finanzierung sehr wichtig.

Schon jetzt und im Namen der gesamten t3n-Crew: vielen Dank für deine Unterstützung! 🙌

Deine t3n-Crew

Anleitung zur Deaktivierung
Artikel merken

Bitte melde dich an, um diesen Artikel in deiner persönlichen Merkliste auf t3n zu speichern.

Jetzt registrieren und merken

Du hast schon einen t3n-Account? Hier anmelden

oder
Auf Mastodon teilen

Gib die URL deiner Mastodon-Instanz ein, um den Artikel zu teilen.

Anzeige
Anzeige