Listicle

5 Dinge, die du diese Woche wissen musst: Warum wir in der Coronakrise mehr Open Source brauchen

Jeden Montagmorgen berichtet t3n.de-Chefredakteur Stephan Dörner über fünf Dinge, die zum Wochenstart wichtig sind. Auch diese Woche geht es um Themen rund um das Coronavirus und was wir als digitale Pioniere tun können.

Guten Morgen aus Berlin,

Nix mehr verpassen: Die t3n Newsletter zu deinen Lieblingsthemen! Jetzt anmelden

Auch diese Woche verbringen wir alle bei t3n weiter im Homeoffice. „Es ist ernst, nehmen Sie es auch ernst“, hatte Bundeskanzlerin Angela Merkel vergangene Woche gesagt – und genau so ist es auch. Viele, die mit dem Coronavirus Sars-CoV-2 infiziert sind, merken es nicht. Wenn sie aber rausgehen und andere anstecken, können sie – das muss man so drastisch sagen – für den Tod von Menschen verantwortlich sein. Wer auch nur einen Menschen ansteckt, kann damit eine Kettenreaktion in Gang setzen.

Ja, viele von uns werden das Virus früher oder später haben. Die Frage ist eben eine des Timings: Solange wir die Ausbreitungsgeschwindigkeit bremsen und genug medizinische Kapazitäten für die wirklich schweren Verläufe haben, können wir die Anzahl der Toten drastisch reduzieren. Deshalb auch mein dringender Appell: Bleibt zu Hause, so viel ihr könnt.

Auch diese Woche steht das Pioneers Breakfast natürlich ganz im Zeichen der Coronakrise. Weiterhin wollen wir als t3n unseren Beitrag dazu leisten, diese Krise auch mit digitalen Tools zu überstehen und die unweigerlich folgenden wirtschaftlichen Auswirkungen gering halten.

Stay safe & stay home!

1. Produktiv trotz Corona: Der kostenlose t3n Guide zum Umzug ins Homeoffice

Wir hoffen, dass in der aktuellen Krise möglichst viele Unternehmen ihren Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern Homeoffice gestatten – immer dort, wo es möglich ist. Um es möglichst vielen Unternehmen zu erlauben, bieten wir als Digitalexperten einen kostenlosen Homeoffice-Guide zum Download an, der dank Creative-Commons-Lizenz frei verteilt werden darf.

Die Themen:

  • Umzug ins Homeoffice – wie richte ich meinen Arbeitsplatz ein?
  • Wichtige Tools, die Homeoffice erst ermöglichen
  • Workflow für produktives Arbeiten im Homeoffice
  • Tipps zur besseren Kommunikation im Team
  • Meeting-Situationen effizient bewältigen – worauf es zu achten gilt
  • Tipps zur ausreichenden Bewegung im Homeoffice
  • Als praktisches PDF zum Online-Nachlesen oder Ausdrucken

Hier gibt es den kostenlosen Guide zum Download. Wir freuen uns, wenn er möglichst breit geteilt wird!

2. Corona: Netflix und Youtube werden gedrosselt

Die Coronakrise bringt auch das Internet an seine Belastungsgrenzen: Mehr Menschen bleiben zu Hause und nutzen die zahlreichen Video-Streaming-Angebote, viele Meetings finden online per Videokonferenz statt. Der zentrale deutsche Internet-Knoten De-Cix ist dabei offenbar nicht der Flaschenhals, eher die lokalen Verteilerkästen.

Nach Gesprächen mit der EU-Kommission drosselt Netflix die Streaming-Qualität in Europa und auch Youtube dreht die Qualität der Videos herunter.

3. Von Telekom bis O2: So viel Datenvolumen bekommen Mobilfunk-Kunden jetzt geschenkt

In Zeiten weitgehender häuslicher Isolation sind Telekommunikationsverbindungen besonders wichtig. Die großen Provider schenken ihren Kunden daher zurzeit in unterschiedlichem Maße und auf unterschiedliche Weise Datenvolumen. Wir haben die Übersicht für euch.

4. Patenterechte vs. Menschenleben: Warum wir in der Coronakrise mehr Open Source brauchen

Die ehemalige Europa-Abgeordnete der Piraten, Julia Reda, verweist in einem Gastbeitrag bei uns auf einige wichtige Projekte in der Coronakrise und erklärt, warum Menschenleben gerade mit Patentrechten in Konflikt geraten.

5. Der Praxistipp zum Wochenstart: Wie umgehen mit der Isolation im Homeoffice?

Arbeiten in Zeiten von Corona heißt für viele Homeoffice. Doch wie gehen Unternehmen und Mitarbeiter am besten mit der Umstellung um? Welche emotionalen Herausforderungen müssen sie meistern? Darüber hat t3n-Print-Chefredakteur Luca Caracciolo mit der Psychologin Nicole Wronski im t3n Podcast gesprochen.

Weitere täglich aktualisierte Berichterstattung rund um die Corona-Krise findet ihr immer auf unserer Übersichtsseite.

„5 Dinge, die du diese Woche wissen musst“ als Newsletter

Wenn dir der Newsletter gefällt, empfiehl ihn doch weiter! Auf unserer Newsletter-Infoseite gibt es eine Übersicht über alle Newsletter – dieser heißt Pioneers Breakfast.

Wenn du schon Newsletter-Abonnent bist, hast du bereits eine Mail zum neuen Newsletter-Angebot von uns bekommen. Über den entsprechenden Button kannst du schnell und einfach deine Präferenzen updaten!

Du liest bisher noch keinen der t3n Newsletter? Dann melde dich jetzt hier an und such dir aus, welche Newsletter du künftig erhalten willst.

Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

Wir freuen uns über kontroverse Diskussionen, die gerne auch mal hitzig geführt werden dürfen. Beleidigende, grob anstößige, rassistische und strafrechtlich relevante Äußerungen und Beiträge tolerieren wir nicht. Bitte achte darauf, dass du keine Texte veröffentlichst, für die du keine ausdrückliche Erlaubnis des Urhebers hast. Ebenfalls nicht erlaubt ist der Missbrauch der Webangebote unter t3n.de als Werbeplattform. Die Nennung von Produktnamen, Herstellern, Dienstleistern und Websites ist nur dann zulässig, wenn damit nicht vorrangig der Zweck der Werbung verfolgt wird. Wir behalten uns vor, Beiträge, die diese Regeln verletzen, zu löschen und Accounts zeitweilig oder auf Dauer zu sperren.

Trotz all dieser notwendigen Regeln: Diskutiere kontrovers, sage anderen deine Meinung, trage mit weiterführenden Informationen zum Wissensaustausch bei, aber bleibe dabei fair und respektiere die Meinung anderer. Wir wünschen Dir viel Spaß mit den Webangeboten von t3n und freuen uns auf spannende Beiträge.

Dein t3n-Team

Schreib den ersten Kommentar!

Melde dich mit deinem t3n Account an oder fülle die unteren Felder aus.

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus!

Hey du! Schön, dass du hier bist. 😊

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus, um diesen Artikel zu lesen.

Wir sind ein unabhängiger Publisher mit einem Team bestehend aus 65 fantastischen Menschen, aber ohne riesigen Konzern im Rücken. Banner und ähnliche Werbemittel sind für unsere Finanzierung sehr wichtig.

Danke für deine Unterstützung.

Digitales High Five,
Stephan Dörner (Chefredakteur t3n.de) & das gesamte t3n-Team

Anleitung zur Deaktivierung