Anzeige
Anzeige
News
Artikel merken

Apples Carplay der nächsten Generation geht über den Infotainment-Bildschirm hinaus

Wer sich heute die Keynote der Apple-Entwicklerkonferenz WWDC 2022 aufmerksam angeschaut hat, konnte womöglich erste, aber tiefe und optische beeindruckende Einblicke in die UI des Apple Car erhalten.

2 Min. Lesezeit
Anzeige
Anzeige
So könnte die UI des Apple-Cars aussehen. (Bild: Apple)

Eigentlich wollte Apple nur die Fortentwicklung von Carplay, der iOS-Erweiterung, die in Autos, die ebendieses Carplay unterstützen, genutzt werden kann – wie etwa im vollelektrischen Kona des Autors dieses Beitrags. Was Apple am Montagabend im Zuge der Ankündigung von iOS 16 gezeigt hat, ging jedoch weit über das hinaus, was mit der bisherigen Infotainment-Erweiterung zu machen ist.

Carplay mit erstaunlichen Neuerungen

Anzeige
Anzeige

Bislang ist Carplay nur eine Handvoll Smartphone-Apps, die auf den größeren Bildschirm des Autos optimiert sind – teils nicht einmal besonders gut. Auf der WWDC zeigte Apple indes eine Carplay-Version, die sich über alle Bildschirme des Autos erstreckte und sämtliche wichtigen Daten anzeigen konnte.

Apple Carplay kann künftig deutlich mehr Fahrzeugdaten zeigen. (Screenshot: t3n / WWDC-Keynote)

Eher beiläufig lässt Apple uns wissen, dass die nächste Generation von Carplay „mit einer tieferen Integration in die Hardware von Autos“ kommt. So soll das System Inhalte für mehrere Displays im Auto bereitstellen und auf diese Weise „für ein einheitliches und konsistentes Erlebnis“ sorgen.

Anzeige
Anzeige

Das beinhaltet etwa die Anzeige der Fahrgeschwindigkeit oder der Stände anderer Messinstrumente ebenso wie die Steuerung der Klimaanlage. Auch das im Auto verbaute Radio soll Carplay künftig steuern können. Um Fahrzeugdaten wie Geschwindigkeit, Tankfüllung, Temperatur und mehr nahtlos auf die Instrumentenanzeige bringen zu können, ist ein tiefer API-Zugriff auf die Hardware des Fahrzeugs erforderlich. Das ist die eigentlich interessante Neuerung, denn dass es derartige APIs geben wird, darf zumindest infrage gestellt werden.

Anzeige
Anzeige

Sogar das beheizbare Lenkrad, die Sitzposition und vieles mehr soll künftig via Carplay gesteuert werden können. (Screenshot: t3n / WWDC-Keynote)

Apple hat vorerst mehr Wert darauf gelegt, zu zeigen, wie Nutzende bald „ihr Fahrerlebnis personalisieren können“, indem sie unterschiedliche Designs für ihre Instrumentenanzeige auswählen. Mit der neuen Unterstützung für Widgets können dann Informationen von Wetter bis Musik direkt auf dem Dashboard des Autos auf einen Blick erfasst werden.

Drittintegration oder doch die UI des Apple Car?

Diese Hersteller sollen zu den ersten Partnern des neuen Carplay gehören. (Bild: t3n)

Erste Autos mit der tiefen Carplay-Integration sollen ab Ende 2023 bekannt gegeben werden. Mit Erstaunen haben wir zur Kenntnis genommen, dass auch der zum VW-Konzern gehörige Premiumhersteller Audi von Apple als einer der ersten Partner genannt wird. Hyundai, der Hersteller des E-Kona und des Ioniq 5 übrigens nicht.

Anzeige
Anzeige

Wer in der Vergangenheit beobachtet hat, wie hartnäckig Autohersteller – allen voran VW – ihre eigenen Auto-Betriebssysteme entwickeln und gegen andere verteidigen wollen, dürfte sich fragen, ob Apples Carplay-Ankündigung am Montagabend nicht doch etwas ganz anderes gezeigt hat – nämlich eine Preview auf das Interface des Apple Car.

Mehr zu diesem Thema
Fast fertig!

Bitte klicke auf den Link in der Bestätigungsmail, um deine Anmeldung abzuschließen.

Du willst noch weitere Infos zum Newsletter? Jetzt mehr erfahren

Anzeige
Anzeige
Schreib den ersten Kommentar!
Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

Wir freuen uns über kontroverse Diskussionen, die gerne auch mal hitzig geführt werden dürfen. Beleidigende, grob anstößige, rassistische und strafrechtlich relevante Äußerungen und Beiträge tolerieren wir nicht. Bitte achte darauf, dass du keine Texte veröffentlichst, für die du keine ausdrückliche Erlaubnis des Urhebers hast. Ebenfalls nicht erlaubt ist der Missbrauch der Webangebote unter t3n.de als Werbeplattform. Die Nennung von Produktnamen, Herstellern, Dienstleistern und Websites ist nur dann zulässig, wenn damit nicht vorrangig der Zweck der Werbung verfolgt wird. Wir behalten uns vor, Beiträge, die diese Regeln verletzen, zu löschen und Accounts zeitweilig oder auf Dauer zu sperren.

Trotz all dieser notwendigen Regeln: Diskutiere kontrovers, sage anderen deine Meinung, trage mit weiterführenden Informationen zum Wissensaustausch bei, aber bleibe dabei fair und respektiere die Meinung anderer. Wir wünschen Dir viel Spaß mit den Webangeboten von t3n und freuen uns auf spannende Beiträge.

Dein t3n-Team

Melde dich mit deinem t3n Account an oder fülle die unteren Felder aus.

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus!
Hallo und herzlich willkommen bei t3n!

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus, um diesen Artikel zu lesen.

Wir sind ein unabhängiger Publisher mit einem Team von mehr als 75 fantastischen Menschen, aber ohne riesigen Konzern im Rücken. Banner und ähnliche Werbemittel sind für unsere Finanzierung sehr wichtig.

Schon jetzt und im Namen der gesamten t3n-Crew: vielen Dank für deine Unterstützung! 🙌

Deine t3n-Crew

Anleitung zur Deaktivierung
Artikel merken

Bitte melde dich an, um diesen Artikel in deiner persönlichen Merkliste auf t3n zu speichern.

Jetzt registrieren und merken

Du hast schon einen t3n-Account? Hier anmelden

oder
Auf Mastodon teilen

Gib die URL deiner Mastodon-Instanz ein, um den Artikel zu teilen.

Anzeige
Anzeige