Anzeige
Anzeige
News
Artikel merken

Apple Glasses: AR-Brille soll 2024 kommen – erstes MR-Headset Anfang 2023

Apple hatte während der WWDC 2022 keine Anstalten gemacht, ein Wort über VR- oder AR-Software zu verlieren. Dennoch wird weiter davon ausgegangen, dass 2023 erste Produkte erscheinen. Eine AR-Brille wird indes erst 2024 erwartet.

2 Min. Lesezeit
Anzeige
Anzeige
Apple-Glass-Konzept. (Bild: Martin Hayek; iDropNews)

Seit Monaten wird über ein sündhaft teures Mixed-Reality-Headset (MR) aus dem Hause Apple berichtet, das sowohl AR- als auch VR-Inhalte unterstützt. Es soll bis 2023 auf den Markt kommen und eine Rechenleistung auf Mac-Niveau liefern. Parallel bereitet der Hersteller wohl auch eine Augmented-Reality-Brille vor, die nicht vor 2024 erscheinen soll.

Ähnlich wie die Apple Watch: Apples AR-Brille soll als iPhone-Erweiterung fungieren

Anzeige
Anzeige

Das zumindest berichtet Jeff Pu, Analyst bei Haitong International Tech Research, der in der Vergangenheit schon häufiger richtig lag. In einer Forschungsnotiz, die 9to5Mac vorliegt, erwähnt Pu, dass Luxshare einer der Hauptlieferanten von Apple für kommende Produkte, die zwischen Ende 2022 und 2024 erscheinen sollen, bleiben werde. Bei den kommenden Geräten hebt der Analyst unter anderem die Apple Watch Series 8, das iPhone 14 und das AR/VR-Headset hervor. Darüber hinaus prognostiziert der Analyst, dass im Laufe der zweiten Hälfte von 2024 mit einer AR-Brille zu rechnen sei.

Nähere Details zu der Brille sind derzeit noch rar. Es heißt jedoch, dass Apples erste AR-Brille im Gegensatz zum autarken MR-Headset stark vom iPhone abhängig sein dürfte. Schon 2019 sagte der Analyst Ming-Chi Kuo, das gerüchteweise als „Apple Glasses“ bezeichnete Produkt fungiere ähnlich wie die erste Generation der Apple Watch als eine Art Displayerweiterung für das iPhone.

Anzeige
Anzeige

Pu: Apple arbeitet schon an zweiter MR-Headset-Generation

Der Haitong-Analyst erwähnt in seiner Forschungsnotiz nicht nur eine in 2024 erscheinende AR-Brille, sondern auch schon eine zweite Generation des MR-Headsets. Über dieses ist jedoch noch weniger bekannt als über die AR-Brille. Wir können aber davon ausgehen, dass das Modell zu einem erschwinglicheren Preis als die kolportierten 3.000 US-Dollar, die Apple angeblich für die erste MR-Headset-Generation abrufen soll, verlangen dürfte. Es ist zudem möglich, dass das erste MR-Headset primär für Entwickler:innen gedacht ist, um das Ökosystem für Apples Reality-OS aufzubauen. Pu geht davon aus, dass die erste Generation Anfang 2023 erscheinen wird.

Anzeige
Anzeige

Seine Prognosen zum MR-Headset decken sich mit denen von Ming-Chi-Kuo, der Anfang Juni auf Twitter schrieb, Apple werde sein erstes MR-Headset auf einem Event im Januar enthüllen, um es im Laufe des zweiten Quartals auf den Markt zu bringen. Ein Januar-Event ist für Apple zwar unüblich, jedoch sollte nicht vergessen werden, dass das erste iPhone in 2007 von Steve Jobs im Zuge der Macworld enthüllt wurde. Mit einer solchen Terminwahl könnte Apple signalisieren, dass AR/VR-Hardware das nächste große Ding nach dem iPhone werden soll. Das ist letztlich genau das, was Apple-Chef Tim Cook seit Jahren predigt.

Fast fertig!

Bitte klicke auf den Link in der Bestätigungsmail, um deine Anmeldung abzuschließen.

Du willst noch weitere Infos zum Newsletter? Jetzt mehr erfahren

Anzeige
Anzeige
Schreib den ersten Kommentar!
Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

Wir freuen uns über kontroverse Diskussionen, die gerne auch mal hitzig geführt werden dürfen. Beleidigende, grob anstößige, rassistische und strafrechtlich relevante Äußerungen und Beiträge tolerieren wir nicht. Bitte achte darauf, dass du keine Texte veröffentlichst, für die du keine ausdrückliche Erlaubnis des Urhebers hast. Ebenfalls nicht erlaubt ist der Missbrauch der Webangebote unter t3n.de als Werbeplattform. Die Nennung von Produktnamen, Herstellern, Dienstleistern und Websites ist nur dann zulässig, wenn damit nicht vorrangig der Zweck der Werbung verfolgt wird. Wir behalten uns vor, Beiträge, die diese Regeln verletzen, zu löschen und Accounts zeitweilig oder auf Dauer zu sperren.

Trotz all dieser notwendigen Regeln: Diskutiere kontrovers, sage anderen deine Meinung, trage mit weiterführenden Informationen zum Wissensaustausch bei, aber bleibe dabei fair und respektiere die Meinung anderer. Wir wünschen Dir viel Spaß mit den Webangeboten von t3n und freuen uns auf spannende Beiträge.

Dein t3n-Team

Melde dich mit deinem t3n Account an oder fülle die unteren Felder aus.

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus!
Hallo und herzlich willkommen bei t3n!

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus, um diesen Artikel zu lesen.

Wir sind ein unabhängiger Publisher mit einem Team von mehr als 75 fantastischen Menschen, aber ohne riesigen Konzern im Rücken. Banner und ähnliche Werbemittel sind für unsere Finanzierung sehr wichtig.

Schon jetzt und im Namen der gesamten t3n-Crew: vielen Dank für deine Unterstützung! 🙌

Deine t3n-Crew

Anleitung zur Deaktivierung
Artikel merken

Bitte melde dich an, um diesen Artikel in deiner persönlichen Merkliste auf t3n zu speichern.

Jetzt registrieren und merken

Du hast schon einen t3n-Account? Hier anmelden

oder
Auf Mastodon teilen

Gib die URL deiner Mastodon-Instanz ein, um den Artikel zu teilen.

Anzeige
Anzeige