Anzeige
Anzeige
News
Artikel merken

Neue Kritik an Arbeitsbedingungen bei Tesla in Grünheide

Insider:innen zufolge herrsche bei Tesla in Grünheide „totales Chaos“. Die offenbar schlechten Arbeitsbedingungen rufen jetzt Gewerkschaft und Politik auf den Plan. Ist Tesla „mit seinem Investment in Deutschland am falschen Ort“?

2 Min. Lesezeit
Anzeige
Anzeige

Aller Kritik zum Trotz: Tesla will in Grünheide ausbauen. (Foto: dpa)

In seiner Gigafactory im brandenburgischen Grünheide kämpft Tesla laut Berichten von Insider:innen mit Personalmangel. Dafür seien unter anderem die schlechte Bezahlung und ein unerfahrenes Management verantwortlich. Manche Mitarbeiter:innen sprechen gar von „chaotischen Zuständen“.

Anzeige
Anzeige

Überwachung durch Security Intelligence Investigator

Eine sehr hohe Arbeitsbelastung, etwa durch regelmäßige Mehrarbeit an Wochenenden und zu wenig Personal, wirft auch die Gewerkschaft IG Metall Tesla in Deutschland vor. Zudem belaste die Beschäftigten die Sorge vor der Überwachung durch einen sogenannten Security Intelligence Investigator. Tesla soll versucht haben, für diese Position ehemalige Geheimdienstmitarbeiter:innen anzuwerben.

Die Kritik an Tesla durch Belegschaft und IG Metall hat jetzt auch dafür gesorgt, dass sich zahlreiche Politiker:innen zu Wort gemeldet haben. Cansel Kiziltepe, Chefin des Arbeitnehmerflügels bei der SPD, etwa sagte dem Handelsblatt, dass Tesla der einzige Autobauer in Deutschland sei, der keinen Tarifvertrag habe.

Anzeige
Anzeige

Tesla in Deutschland am falschen Ort?

Das habe zu „Überbelastung, Unsicherheit und Bespitzelung durch die Chefetage“ geführt. Wer nicht realisiere, dass der Erfolg der deutschen Wirtschaft auf einer konstruktiven Sozialpartnerschaft zwischen Gewerkschaft und Arbeitgeber basiere, sei „mit seinem Investment in Deutschland vielleicht am falschen Ort“, so Kiziltepe.

Zusätzlich zu der Position des:der Sicherheitsermittler:in seien die Tesla-Angestellten verunsichert, ob sie – aufgrund einer mit dem Arbeitsvertrag unterschriebenen Geheimhaltungserklärung – überhaupt mit der Gewerkschaft sprechen dürften. Normalerweise, so die IG Metall, pflege die Gewerkschaft gute Kontakte zu Beschäftigten und führe viele Beratungen durch.

Anzeige
Anzeige

Geheimhaltung erinnert Politiker an Sekte

Die Einhaltung sozialer Standards forderte auch Christian Bäumler, Bundesvize des CDU-Arbeitnehmerflügels. In puncto Arbeitsschutz müsse das Land Brandenburg „engmaschige Kontrollen bei Tesla durchsetzen“, wie das Handelsblatt Bäumler zitiert. Den Politiker erinnern die Geheimhaltungsvorschriften „an eine Sekte“.

Cybertruck: Teslas futuristischer E‑Pick-up in Bildern Quelle:

Allerdings zeigte sich Tesla bisher wenig gesprächsbereit. Tesla sei kein Unternehmen, das die Nähe zu den Gewerkschaften suche, heißt es vonseiten der IG Metall.

Anzeige
Anzeige

E‑Auto-Produktion: Tesla will in Grünheide ausbauen

Die Gewerkschaft wird sich aber wohl oder übel noch weiter mit dem E‑Auto-Bauer auseinandersetzen müssen. Schließlich hat Tesla angekündigt, seine Fabrik in Grünheide noch ausbauen zu wollen. Für die Erweiterung soll auch weiteres Gelände zugekauft werden.

Mehr zu diesem Thema
Fast fertig!

Bitte klicke auf den Link in der Bestätigungsmail, um deine Anmeldung abzuschließen.

Du willst noch weitere Infos zum Newsletter? Jetzt mehr erfahren

Anzeige
Anzeige
Schreib den ersten Kommentar!
Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

Wir freuen uns über kontroverse Diskussionen, die gerne auch mal hitzig geführt werden dürfen. Beleidigende, grob anstößige, rassistische und strafrechtlich relevante Äußerungen und Beiträge tolerieren wir nicht. Bitte achte darauf, dass du keine Texte veröffentlichst, für die du keine ausdrückliche Erlaubnis des Urhebers hast. Ebenfalls nicht erlaubt ist der Missbrauch der Webangebote unter t3n.de als Werbeplattform. Die Nennung von Produktnamen, Herstellern, Dienstleistern und Websites ist nur dann zulässig, wenn damit nicht vorrangig der Zweck der Werbung verfolgt wird. Wir behalten uns vor, Beiträge, die diese Regeln verletzen, zu löschen und Accounts zeitweilig oder auf Dauer zu sperren.

Trotz all dieser notwendigen Regeln: Diskutiere kontrovers, sage anderen deine Meinung, trage mit weiterführenden Informationen zum Wissensaustausch bei, aber bleibe dabei fair und respektiere die Meinung anderer. Wir wünschen Dir viel Spaß mit den Webangeboten von t3n und freuen uns auf spannende Beiträge.

Dein t3n-Team

Melde dich mit deinem t3n Account an oder fülle die unteren Felder aus.

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus!
Hallo und herzlich willkommen bei t3n!

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus, um diesen Artikel zu lesen.

Wir sind ein unabhängiger Publisher mit einem Team von mehr als 75 fantastischen Menschen, aber ohne riesigen Konzern im Rücken. Banner und ähnliche Werbemittel sind für unsere Finanzierung sehr wichtig.

Schon jetzt und im Namen der gesamten t3n-Crew: vielen Dank für deine Unterstützung! 🙌

Deine t3n-Crew

Anleitung zur Deaktivierung
Artikel merken

Bitte melde dich an, um diesen Artikel in deiner persönlichen Merkliste auf t3n zu speichern.

Jetzt registrieren und merken

Du hast schon einen t3n-Account? Hier anmelden

oder
Auf Mastodon teilen

Gib die URL deiner Mastodon-Instanz ein, um den Artikel zu teilen.

Anzeige
Anzeige