Anzeige
Anzeige
News
Artikel merken

Bilder und Videos werden größer: Instagram testet Tiktok-ähnlichen Vollbild-Feed

Instagram-Chef Adam Mosseri sieht Fotos und Videos als Mobile-First-Medien. Deshalb müssten sie im Format 9:16 angezeigt werden. Das bedeutet: Weniger Whitespace, mehr Inhalt.

2 Min. Lesezeit
Anzeige
Anzeige

Nanu? Stories-Leiste weg beim neuen Feed? (Bild: Shutterstock / PixieMe)

Mit dem Beginn der Woche hat Instagram für eine begrenzte Zahl an Nutzenden einen neuen Feed ausgerollt, der stark an den von Tiktok erinnert. Inhalte werden dabei nahezu im Vollbildformat angezeigt. Das Ziel besteht darin, Fotos und Videos stärker in den Mittelpunkt zu rücken.

Instagram-Chef bestätigt Test

Anzeige
Anzeige

Für am Test Teilnehmende ist die Änderung ohne Einstellungsnotwendigkeiten direkt sichtbar. Wer parallel Tiktok verwendet, fragt sich vielleicht, ob oder sie versehentlich die falsche App geöffnet hat. Denn Instagram sieht nun viel mehr wie Tiktok aus.

Instagram-Chef Adam Mosseri hat den Test am Dienstag in einem auf Twitter geposteten Video bestätigt. Heutzutage würden Fotos und Videos eben vorrangig auf mobilen Geräten konsumiert, lässt der Ober-Instagrammer verlauten. Dem müsse Rechnung getragen werden.

Anzeige
Anzeige

Instagram-UI wird überschaubar umgestaltet

Ein von Instagram geteiltes Bild zeigte schon vor Mosseris Bestätigung einen Feed, der von einem bildschirmfüllenden Beitrag eingenommen wird. Kommentare, Bildunterschriften, Likes und andere Funktionen sind dabei über dem Beitrag statt darunter platziert. Die zunächst fehlende Stories-Leiste erscheint laut Meta-Sprecherin Seine Kim, sobald Nutzende zu scrollen beginnen, wieder am oberen Rand des Bildschirms.

Anzeige
Anzeige

Ein erster Blick auf den neuen Feed. (Bild: Instagram)

Die Suche, Reels, Shopping und das eigene Profil sind weiterhin über Schaltflächen am unteren Bildschirmrand erreichbar. Benachrichtigungen, Nachrichten und Funktionen für neue Posts bleiben ebenso oben wie die Möglichkeit, zwischen verschiedenen Konten zu wechseln.

Die Entscheidung, die Feeds stärker auf immersive Formate auszurichten, erscheint folgerichtig. Das Unternehmen hat seine Kurzvideos bei Creators und Nutzenden stark gefördert, indem es etwa Geldprämien für die besten Reels bietet.

Anzeige
Anzeige

Instagram will mehr Videos von Tiktok abschöpfen

Ende April kündigte Mosseri an, dass die Plattform ihren Ranking-Algorithmus ändern würde, um „originale“ Inhalte gegenüber neu eingestellten Inhalten zu bevorzugen. Damit will er offenbar die „Unart“, Tiktoks auf Instagram zu posten, bekämpfen.

Inzwischen testet Instagram die Einführung von Templates, die es Inhalteerstellenden ermöglichen, bestehende Reels-Formate für ihre eigenen Videos zu verwenden – sprich, ihre Tiktoks ins Branding Instagrams zu überführen ;-)

Mehr zu diesem Thema
Fast fertig!

Bitte klicke auf den Link in der Bestätigungsmail, um deine Anmeldung abzuschließen.

Du willst noch weitere Infos zum Newsletter? Jetzt mehr erfahren

Anzeige
Anzeige
Schreib den ersten Kommentar!
Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

Wir freuen uns über kontroverse Diskussionen, die gerne auch mal hitzig geführt werden dürfen. Beleidigende, grob anstößige, rassistische und strafrechtlich relevante Äußerungen und Beiträge tolerieren wir nicht. Bitte achte darauf, dass du keine Texte veröffentlichst, für die du keine ausdrückliche Erlaubnis des Urhebers hast. Ebenfalls nicht erlaubt ist der Missbrauch der Webangebote unter t3n.de als Werbeplattform. Die Nennung von Produktnamen, Herstellern, Dienstleistern und Websites ist nur dann zulässig, wenn damit nicht vorrangig der Zweck der Werbung verfolgt wird. Wir behalten uns vor, Beiträge, die diese Regeln verletzen, zu löschen und Accounts zeitweilig oder auf Dauer zu sperren.

Trotz all dieser notwendigen Regeln: Diskutiere kontrovers, sage anderen deine Meinung, trage mit weiterführenden Informationen zum Wissensaustausch bei, aber bleibe dabei fair und respektiere die Meinung anderer. Wir wünschen Dir viel Spaß mit den Webangeboten von t3n und freuen uns auf spannende Beiträge.

Dein t3n-Team

Melde dich mit deinem t3n Account an oder fülle die unteren Felder aus.

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus!
Hallo und herzlich willkommen bei t3n!

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus, um diesen Artikel zu lesen.

Wir sind ein unabhängiger Publisher mit einem Team von mehr als 75 fantastischen Menschen, aber ohne riesigen Konzern im Rücken. Banner und ähnliche Werbemittel sind für unsere Finanzierung sehr wichtig.

Schon jetzt und im Namen der gesamten t3n-Crew: vielen Dank für deine Unterstützung! 🙌

Deine t3n-Crew

Anleitung zur Deaktivierung
Artikel merken

Bitte melde dich an, um diesen Artikel in deiner persönlichen Merkliste auf t3n zu speichern.

Jetzt registrieren und merken

Du hast schon einen t3n-Account? Hier anmelden

oder
Auf Mastodon teilen

Gib die URL deiner Mastodon-Instanz ein, um den Artikel zu teilen.

Anzeige
Anzeige